Francois

Info: Mathevorbereitung bei der AKAD (WIM01)

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

mir wurde grad die Frage gestellt was die Unterlagen zum Kurs WIM01 der AKAD enthalten und wie ich diese finde.

Da das ganze sicher auch für andere interessant ist - gibt ja öfter mal Mathefragen - hier das auch mal hingepostet.

Im Modul-Wegweiser zu dem Modul WIM01 (Titel: Propädeutikum Wirtschaftsmathematik) wird der Inhalt gut wiedergegeben.

Deshalb war ich faul und habe den Text per OCR eingescant.

(Dadurch hat der Text ein paar Fehler aber ich denke der Zweck heiligt die Mittel).

Liebe Studierende.

willkommen zum Studienmodul WIMOl: Propädeutikum Wirtschaftsmathematik!

Der Inhalt dieses Studienmoduls

Die Mathematik ist ein unentbehrliches Werkzeug in allen wirtschaftswissenschaftlichen Fächern. Die Betriebswirtschaftslehre und die Volkswirtschaftslehre arbeiten oft mit For*meln und mit mathematischen Modellen. Solide Mathematikkenntnisse sind daher eine notwendige Voraussetzung für ein wirtschaftswissenschaftliches Studium. Dieses Studien*modul vermittelt oder wiederholt die grundlegenden mathematischen Methoden, die Sie zu Beginn Ihres Studiums beherrschen sollten.

Die Mathematikkenntnisse, die in den schriftlichen Lerneinheiten dieses Studienmoduls (WM 101 - 106) vermittelt werden, entsprechen den üblichen Abiturkenntnissen. Wenn Sie vor kurzem das Abitur gemacht haben, sollte dieses Studienmodul Ihnen vor allem zur Wiederholung dienen. Bei AKAD ist ein Studium auch ohne Abitur möglich, zudem liegt das Abitur bei unseren Studierenden oft schon lange zurück. Ziel dieses Studienmoduls ist deswegen, die Mathematikkenntnisse unserer Studierenden auf einen einheitlichen Stand zu bringen.

Dieses Studienmodul fängt bei den Mathematikkenntnissen fast bei ,,Null" an und vermit*telt innerhalb von sechs Lemeinheiten das grundlegende mathematische "Handwerks*zeug", das für viele wirtschaftswissenschaftliche Anwendungen benötigt wird.

Die erste Lerneinheit (WMlOl) beginnt mit Zahlen und ihrer Darstellung auf der Zah*lengerade, wiederholt die Grundrechenoperationen und geht auf die Menge der rationa*len Zahlen und auf das Rechnen mit Brüchen ein.

Die zweite Lerneinheit (WM102) vermittelt Fertigkeiten bei Termumformungen und Faktorzerlegungen sowie beim Rechnen mit Bruchtermen. Die Mengenlehre, die eben*falls in dieser Lerneinheit vermittelt wird, ist vor allem für Studierende der Wirtschafts*informatik interessant.

Lerneinheit WM103 behandelt Gleichungen und Ungleichungen. Sie beginnt mit linea*ren Gleichungen, die sich durch Umformen und mit Hilfe der Grundrechenarten Addie*ren, Subtrahieren, Multiplizieren und Dividieren lösen lassen. Nach einem Exkurs über das Rechnen mit Wurzeln und Potenzen behandelt die Lerneinheit das Lösen nichtline*arer Gleichungen, d. h. Gleichungen, in denen Quadrate und höhere Potenzen vorkom*men. Schließlich werden weitere Gleichungsarten und das Lösen von Ungleichungen besprochen.

Lerneinheit WM104 knüpft an das Lösen von Gleichungen an und behandelt das Lösen linearer Gleichungssysteme.

Bei der Lösung linearer Ungleichungssysteme, die in Lerneinheit WM105 vermittelt wird, geht es nicht um die Berechnung einer eindeutigen Lösung des Gleichungssys*tems, sondern um die Suche nach der besten aus einer Vielzahl möglicher Lösungen. Hierfür wird das Verfahren der linearen Optimierung vorgestellt.

Lerneinheit WM106 hat Funktionen mit einer Veränderlichen zum Thema. Nach einer Erläuterung des Funktionsbegriffs werden lineare Funktionen, quadratische Funktionen, Potenz- und Logarithmusfunktionen behandelt. Nach der Einführung von Polynom*funktionen behandelt die Lerneinheit gebrochen rationale Funktionen. Beispiele ökono*mischer Funktionen schließen diese Lerneinheit ab.

Zu meiner Meinung:

Nach der ersten Einarbeitung kann ich das Modul empfehlen um in das Mathethema für das Studium einzusteigen.

Was wichtig ist: Es dauert je nachdem wie stark man sich mit den Inhalten befaßt und durcharbeitet recht lang.

Ist natl. auch vom Bewustsein des - länger zurückliegenden - Mathes abhängig.

Gut ist, man kapiert Zusammenhänge und Begriffe die einem in der Schule gefehlt haben (oder die aufgrund damals wirklich wichtigeren Sachen, nicht so hängen geblieben sind).

Grüße Francois

PS. Link zum Modulkatalog der AKAD.


Alles ist machbar!

Es ist nur eine Frage des Aufwands.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden