huddi

Betriebswirt

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich muss mich langsam entscheiden.

Da ich in einigen Jahren den Familienbetrieb übernehmen werde,möcht ich in nicht allzu ferner Zukunft den Betriebswirt machen.

Ich habe Abitur (2,9),eine Ausbildung zur Modellbauerin und arbeite am CAD Arbeitsplatz und erstelle Programme für die CNC Fräse.

Kaufmännische Erfahrungen habe ich keine.

Das Hauptproblem ist die Zeit.Ich habe zwei kleine Jungs (3 u. 7 Mon.) und einen Mann der im Schichtdienst arbeitet.Ich bin noch 1 Jahr in Elternzeit.

Also dachte ich,dass ein Fernstudium für mich am ehesten in Frage kommt.

Nur wo mache ich das.Ich habe mich schon bei der SGD und der ILS informiert.

Und wie ist das mit Präsenzveranstaltungen? Muss man da immer hin. - Kinderbetreuung

Für ein paar Tips wäre ich sehr,sehr dankbar.

Ich würde es ansonsten nämlich sehr gerne machen.

Liebe Grüße,

Dana.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Dana,

welchen Betriebswirt hast du denn ins Auge gefasst? - Mit externem Abschluss oder den instituts-internen?

Hastu du die schriftlichen Info-Unterlagen schon vorliegen? - Da steht meist drin, ob die Präsenzveranstaltungen verpflichtend oder freiwillig sind.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend,

ich denke, dass der externe Abschluss doch mehr wert wäre,oder?

Auf der anderen Seite brauche ich ihn ja nicht wirklich,um mich irgendwo zu bewerben.Und ich hoffe auch,dass das nie nötig sein wird.Aber wer kann das heute schon vorraussehen.

Die Präsenzveranstaltungen sind nicht immer Pflicht.Bei der Fernuni Hagen zum Beispiel.Aber wie wichtig ist es selbige zu besuchen?!

Ich hätte hier auch zwei Betriebswirte,mit denen ich mich sicher auch austausschen kann,wenn ich Probleme habe,oder nicht weiter komme.

Mein Hauptproblem ist halt wirklich,ob das mit zwei kleinen Kindern und einem 30 Stunden Job zu schaffen ist.Und einem Mann im Schichtdienst.

Vielen Dank für die Antwort übrigens.

Liebe Grüße,

Dana.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dana,

wie Du selber sagst, Du brauchst den Abschluss ja eigentlich nicht um Dich zu bewerben, oder? Was die Zukunft bringt ist nicht sicher, dass ist klar, aber wenn Du einfach Dir BWL-Know-how aneignen möchtest, ist aus meiner Sicht der SDG oder ILS Kurs eine ganz feine Sache. Ich habe das nach meiner Ausbildung selber gemacht. Du bekommst die Studienhefte, die Du durcharbeitest, schickst Einsendeaufgaben ein, die benotet werden und am Ende des Lehrgangs gibt es eine Abschlussprüfung über alle Fächer. Du kannst das aber alles von zu Hause aus machen. Lässt sich eigentlich mit zwei kleinen Kindern ganz gut organisieren.

Welchen Lehrgang Betriebswirt an der Fernuni Hagen meinst Du? Betriebswirt IWW? Falls ja, der Lehrgang ist recht anstrengend, viele Veranstaltungen und Klausurtermine zu denen du fahren musst. Der Lehrstoff ist zudem auf einem sehr hohen Niveau (Uni-Professoren).

Vielleicht konnte ich Dir ja den einen oder anderen Tipp geben.

Viele Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welchen Lehrgang Betriebswirt an der Fernuni Hagen meinst Du? Betriebswirt IWW? Falls ja, der Lehrgang ist recht anstrengend, viele Veranstaltungen und Klausurtermine zu denen du fahren musst. Der Lehrstoff ist zudem auf einem sehr hohen Niveau (Uni-Professoren).

Tanja

weißt du noch mehr über den Betriebswirt IWW? Ich hatte mal darüber gelesen und es in Erwägung gezogen, bin aber unentschlossen. Hast du selbst dort Kurse gemacht? Oder kennst du jemanden? Über Infos würde ich mich freuen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo principito,

mein Mann mach den Kurs "Betriebswirt IWW" der Fernuni Hagen (bzw. Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung). Was genau interessiert Dich alles? Ich kann ihn ja dann nochmal befragen, das meiste bekomme ich aber live mit.

Viele Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo principito,

mein Mann mach den Kurs "Betriebswirt IWW" der Fernuni Hagen (bzw. Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung). Was genau interessiert Dich alles? Ich kann ihn ja dann nochmal befragen, das meiste bekomme ich aber live mit.

Viele Grüße

Tanja

Eigentlich interessiert mich alles. Wie sind die Kursmaterialien? Gut nachvollziehbar? braucht man viel Literatur nebenher? Wieviel Zeit braucht man? (Das IWW schätzt ja vorsichtig 10 Stunden pro Woche). Ist man durch die Studienbriefe gut für die Klausuren vorbereitet? und für die Einsendeaufgaben? Sind die Seminare gut?

Mir ist klar, dass wahrscheinlich jeder Teilnehmer anders auf diese Fragen antworten würde, trotzdem interessiert es mich, mal die Meinung von jemandem zu hören, der gerade an diesen Kursen sitzt. Schon mal vorab vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, werde alle Infos zusammensammeln und Dir morgen ein Feedback geben.

Viele Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo principito,

hier nun die Infos zum Thema Betriebswirt IWW:

die meiste infos gibt es zunächst einmal hier:

http://www.fernuni-hagen.de/IWW/

Dort ist auch ein Forum, in dem man zu Teilnehmern Kontakt aufnehmen kann.

Die Kursmaterialien sind gut, überwiegend sehr verständlich geschrieben. Nachvollziehabrkeit ist überwiegend gegeben. Lieteratur braucht man keine nebenher, außer die Gesetzestexte. Mit 10 h pro Woche ist man gut unterwegs, man kann es auch mit etwas weniger Zeit schaffen. Generell erlauben die Studienbriefe durchaus eine gute Vorbereitung auf die Klausur, allerdings empfiehlt es sich gerade für die Vertiefungen an den Präsenzseminaren teilzunehmen.

Insgesamt ein Kurs, der bei etwas Engagement auch für den beruflich beanspruchten Teilnehmer gut zu bewältigen ist.

Die schwierigkeit des Kurses ist schwer einzuschätzen, im Regelfall sollte man akademisch vorgebildet sein, sonst wird es wohl ziemlich hart oder aber zeitaufwendig.

Die dozenten sind, soweit wir sie erlebt haben, echte Fachkräfte und machen gute Deminare, die Betreuung durch IWW ist auch gut, Informationen zum Ablauf sind verständlich, Nachfragen werden schnell bearbeitet

Bei den klausuren, darf man kein eigenes schmierpapier verwenden und kriegt auch keins zur verfügung gestellt, das nervt.

Ich hoffe, die Infos geben Dir ein wenig mehr Aufschluss.

Viele Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden