20 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich habe schon einige Male betont, dass es Personen mit Hauptschulabschluss sehr sehr schwierig haben werden, vor allem in Mathematik usw. etc. pp., da fundamentale Grundkenntnisse fehlen und der Lernaufwand der basics dementsprechend extrem zäh und zeitaufwendig ist.

Ich hab's ganz einfach satt, im pffh-cafe immer öfters Personen mit Fragen nach Musterlösungen usw. "betteln" zu hören. Anstatt Aufgaben eben zu lösen, das ist mitunter ein Prozess, wird rumgebettelt und rumgemosert.

Leider sind das imho fast immer die Hauptschüler, die <> auch von der pffh genommen werden ("cash" in die Kasse) und dann eben keine Chance auf Erfolg haben.

Es gibt Ausnahmen, sicher, aber es fällt so langsam auf, dass einige an extremer Selbstüberschätzung leiden und denken, das Diplom gibt es umsonst, schließlich bezahlt man ja auch Geld.

Ich appelliere hiermit an die Leute ohne Abitur/Realschulabschluss ihre Situation genau zu durchleuchten, ihre Fähigkeiten realistisch einzuschätzen, denn sonst fliegt ihr kräftig auf die Fresse!

Auch wenn das arrogant klingt, aber Studium ist Studium und kein Kindergarten oder eine Mausschubserveranstaltung.

Wir haben leider Studenten an Bord der pffh, die imho keine 10te Realschulklasse überstehen würden, da der Realschul-Level viel zu hoch und schwierig ist.

Nun gut, nach 6 Monaten pffh & 1335 EUR weniger brechen die Leute dann auch an der pffh ab. ;-(

Viele Grüße,

alraune


Wenn du ein Schiff bauen willst,

so trommle nicht Leute zusammen,

um Holz zu beschaffen

und Werkzeuge vorzubereiten,

sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Alraune,

bezweifelst Du etwa, dass wir an der PFFH die Besten sind? ;-)

Ich kann Deinen Frust schon verstehen. Leute, die nicht nur mit dem Studium, vielmehr vielleicht auch mit Ihrem Leben überfordert sind wird es aber immer geben. Hab' einfach Verständnis dafür ...

Ich persönlich empfinde ich das FH-Cafe allerdings auch als die falsche Adresse, um nach Hilfe zu Einsendeaufgaben zu fragen. Ich habe in meiner bisherigen PFFH-Laufbahn schon etliche Hilfe von Komilitonen erhalten, die ich einfach mal "angechattet" habe. Auf diesem Wege sind auch schon einige konstruktive Telefongespräche zustandegekommen. Alles in allem habe mich bisher noch nie im Stich gelassen gefühlt. O.k., ich muss zugeben, dass ich bisher noch nie Lösungen zu Einsendeaufgaben haben wollte, sondern vielmehr eine Diskussion bezüglich meinen Problemen angestrebt habe. Dadurch haben sich *meine* Probleme bisher "von alleine" gelöst.

Um noch einmal Deine Aussage mit den Hauptschülern aufzugreifen:

Ist es möglich mit einem Hauptschulabschluss (9. Klasse) an der PFFH zu studieren (HZP o. Ä.) ????

Viele Grüsse

Marco

PS:

Lass Dich von den paar "Idioten" nicht so runterziehen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Marco,

bezweifelst Du etwa, dass wir an der PFFH die Besten sind?

Es ist wie an jeder Fachhochschule, es gibt begnadete Talente, harte Kämpfer, Personen die sich treiben lassen & grad' so bestehen sowie Pflaumen.

Ich kann Deinen Frust schon verstehen. Leute, die nicht nur mit dem Studium, vielmehr vielleicht auch mit Ihrem Leben überfordert sind wird es aber immer geben. Hab' einfach Verständnis dafür ...

Ja, hast natürlich Recht, aber es schmälert schon unsere gute alte pffh, wenn einige Typen studieren, die weder die Motivation haben Aufgaben zu lösen noch irgendwelche Anstrengungen unternehmen, sondern einfach nur Lösungen auf dem Präsentierteller erwarten. So wird das nix, Informatiker sein wollen und die Pfriemelei scheuen...

Ich habe in meiner bisherigen PFFH-Laufbahn schon etliche Hilfe von Komilitonen erhalten, die ich einfach mal "angechattet" habe

Yep, habe ich auch schon gemacht & es hat sich meist gelohnt! :-)

Ist es möglich mit einem Hauptschulabschluss (9. Klasse) an der PFFH zu studieren (HZP o. Ä.) ????

Ich bin überzeugt, dass da einige bei uns rumturnen, nix gegen Hauptschüler, aber von 100 packt's nur einer und imho casht die pffh halt die Kohle und die Leutz sind dann irgendwann frustriert & brechen ab. Das kann nicht Sinn der Sache sein, das schmälert unseren Ruf, den Ruf der pffh und entspricht auch nicht dem Anspruch einer Fachhochschule.

Es gibt viele an der pffh die eine hohe Motivation haben und vorankommen wollen, dafür stecken sie Energie & Engagement in das Studium, ich finde es nicht gerecht, wenn dann der Ruf der pffh geschmälert wird, weil jeder aufgenommen wird.

Ich bin supergerne auf der pffh, das Lernen motiviert mich meist, is' auch keen Problem, aber ich würde mir wünschen, dass nicht jeder, der die Maus schubsen kann und 9

Schuljahre vorweist, bei uns einfach so einsteigen kann.

Viele Grüße,

alraune


Wenn du ein Schiff bauen willst,

so trommle nicht Leute zusammen,

um Holz zu beschaffen

und Werkzeuge vorzubereiten,

sondern wecke in ihnen die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab's ganz einfach satt, im pffh-cafe immer öfters Personen mit Fragen nach Musterlösungen usw. "betteln" zu hören. Anstatt Aufgaben eben zu lösen, das ist mitunter ein Prozess, wird rumgebettelt und rumgemosert.

Das ist in der Tat ein Verhalten, dass ich auch als unerträglich empfinde. Ich habe immer gerne Hilfe und Unterstützung gegeben. Aber ein kopieren/tauschen oder gar kaufen von Lösungen würde ich nie unterstützen. Leider habe ich das auch ein paarmal auf Seminaren oder im Chat erlebt, dass jemand angefragt hat. Allerdings glaube ich nicht, dass das auf Hauptschüler oder auf die PFFH Darmstadt begrenzt ist.

Leider sind das imho fast immer die Hauptschüler, die > auch von der pffh genommen werden ("cash" in die Kasse) und dann eben keine Chance auf Erfolg haben.

Keine Chance auf Erfolg würde ich so nicht unterschreiben. Aber auf jeden Fall haben Sie es sehr schwer, da stimme ich dir vollkommen zu.

Nun gut, nach 6 Monaten pffh & 1335 EUR weniger brechen die Leute dann auch an der pffh ab. ;-(

Auch hier stimme ich dir voll zu. Letztlich wird es nicht funktionieren, sich durch das Studium durchzuschnorren. Als Warnung vor Geldverlust ist dein Artikel also vollkommen angebracht.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen,

ich habe schon einige Male betont, dass es Personen mit Hauptschulabschluss sehr sehr schwierig haben werden, vor allem in Mathematik usw. etc. pp., da fundamentale Grundkenntnisse fehlen und der Lernaufwand der basics dementsprechend extrem zäh und zeitaufwendig ist.

Ich hab's ganz einfach satt, im pffh-cafe immer öfters Personen mit Fragen nach Musterlösungen usw. "betteln" zu hören. Anstatt Aufgaben eben zu lösen, das ist mitunter ein Prozess, wird rumgebettelt und rumgemosert.

Leider sind das imho fast immer die Hauptschüler, die <> auch von der pffh genommen werden ("cash" in die Kasse) und dann eben keine Chance auf Erfolg haben.

Es gibt Ausnahmen, sicher, aber es fällt so langsam auf, dass einige an extremer Selbstüberschätzung leiden und denken, das Diplom gibt es umsonst, schließlich bezahlt man ja auch Geld.

Ich appelliere hiermit an die Leute ohne Abitur/Realschulabschluss ihre Situation genau zu durchleuchten, ihre Fähigkeiten realistisch einzuschätzen, denn sonst fliegt ihr kräftig auf die Fresse!

Auch wenn das arrogant klingt, aber Studium ist Studium und kein Kindergarten oder eine Mausschubserveranstaltung.

Wir haben leider Studenten an Bord der pffh, die imho keine 10te Realschulklasse überstehen würden, da der Realschul-Level viel zu hoch und schwierig ist.

Nun gut, nach 6 Monaten pffh & 1335 EUR weniger brechen die Leute dann auch an der pffh ab. ;-(

Viele Grüße,

alraune

Hallo alraune !

Ich finde Du hast Recht ! Es klingt sehr arrogant. Denn nur, weil Du vielleicht einen höheren, formalen Schulabschluss hast, sagt es nichts über Deine wahren Fähigkeiten bezüglich eines Studiums aus. Ich kenne Kollegen mit Abitur, die sich von einem Hauptschüler die Bruchrechnung erklären lassen müssen und ich kenne Menschen die sich mit dem Abitur brüsten, aber kein Studium anfangen, weil sie zu feige sind etwas anzufangen. Sie sind heute einfache Facharbeiter denen langsam Spinweben an den Ohren wachsen.

Das klingt wahrscheinlich etwas aggressiv, aber so ist es nicht gemeint, aber Deine Aussage zu Haupt- und Realschüler ist mir zu allgemein und hat meine Kämpfernatur getroffen.

Ich selbst habe irgendwann mal einen mittleren Bildungsabschluss gemacht, habe einen Meisterbrief und strebe nun ein berufsbegleitendes Studium an der PFFH an.

Vor vielen Jahren(bin 40!) habe ich mir zu eigen gemacht unabhängig von Lehrern, Dozenten oder sonst irgendjemanden aus Büchern und Anschauungsmaterial zu lernen und das sind u.a. doch auch Fähigkeiten die das Studieren an einer solchen Einrichtung ausmachen. Natürlich gehört auch sehr viel Grundlagenwissen dazu bzw. es erleichtert die Sache ungemein. Seitdem ich weiss, dass ich ein Studium beginnen will bereite ich mich auf die mathematischen/physikalischen Anforderungen etwas vor. Klar, es gibt dabei haken, ecken und kanten, aber genau das ist die Herausforderung für mich.

Deshalb werde ich mich von Deiner sehr allgemeinen Aussage über Hauptschüler/Realschüler gewiss nicht entmutigen lassen.

Mein Tipp:

"Lauscher an der Wand hört seine eigne Schand" Hör doch einfach weg, wenn´s Dich nervt oder willst Du Dich aufregen ?

Gruß

menzi

PS: Eine Frage beschäftigt mich aber doch: Woher weißt Du, offenbar, so ganau, dass es sich ausschliesslich um Hauptschüler handelt ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Menzi!

1. Hervorragendes statement, wie ich finde!

2. Herzlich Willkommen im Forum

und

3. Viel Erfolg und viel Spaß bei deinem Studium an der PFFH!

Lieben Gruß

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Menzi und Steffi!

ich muss euch da vollkommen recht geben. Wenn ich mich über jedes und jeden aufregen würde, könnte ich sicherlich nicht den Tag so "meistern" wie aktuell. Es liegt nun einmal in der Natur des Menschen sich selbst zu überschätzen. Warum dürfen Hauptschüler nicht auch probieren was aus sich zu machen. Haben wir als dejenigen mit höhrem Abschluss das alleinige Recht uns über den anderen erhaben zu fühlen? Ich denke nicht. Jeder muss seine Erfahrungen im Leben machen. Gut dich mag das vielleicht an deiner Schule nerven, aber dann kannst du es doch einfach nicht beachten.

Mir geht es mit meinem Statement hier nicht darum, dich in irgendeiner Weise zu kritisieren, dennoch finde ich, dass Menzi recht hat. Es gibt in jedem Lebensabschnitt "Idioten" aber mit denen muss man halt leben.

Ganz liebe Grüße und trotzdem viel Erfolg für dein Studium

Rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh Gott oh Gott! Was ist das denn für eine Diskussion. Da ist aber einer mächtig stolz auf seine schnöde fh.

Was soll das? Wollt ihr mit diesem beitrag den möglicherweise fraglichen Anspruch der Privaten FH erhöhen?

Habt ihr ein Anerkennungsproblem?

Statt dass ihr Leuten helft, die es wahrscheinlich schwerer in unserem Bildungssystem hatten, könnt ihr nichts anderes als das übliche separieren und polarisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe schon einige Male betont, dass es Personen mit Hauptschulabschluss sehr sehr schwierig haben werden, vor allem in Mathematik usw. etc. pp., da fundamentale Grundkenntnisse fehlen und der Lernaufwand der basics dementsprechend extrem zäh und zeitaufwendig ist.

Hier muss ich zustimmen. Es ist nicht unmöglich, aber es ist schwierig, extrem schwierig.

Auf der einen Seite will ich niemandem, sogar niemandem ohne irgendeinen Schulabschluss die Fähigkeit absprechen, einen FH-Abschluss zu meistern. Ich kenne genügend Abiturienten, die ich irgendwo zwischen Volltrottel und Flachpfeife verorte und habe selbst nicht etwa durch die gymnasiale Oberstufe, sondern erst durch eine kaufmännische Ausbildung und die Bundeswehr die Disziplin erlernt, die jetzt im Fernstudium benötige.

Auf der anderen Seite muss man aber einfach akzeptieren, dass von der Konzeption eben nur das Abitur die Studierfähigkeit herstellen/nachweisen soll. Haupt- und Realschüler werden - ohne dass sie das zu Menschen zweiter Klasse macht - eben nicht an dieses Ziel herangeführt. Nochmal: die Befähigung mag da sein.

Nach einem Jahr an der FH denke ich aber, dass jeder gut überlegen sollte, der gerade so noch durch Ausnahmetatbestände zugelassen werden kann. Wer studieren will: Gerne! Lob und Anerkennung! aber es wird nicht schaden, erstmal mit der Abendschule in Richtung (Fach-)Hochschulreife zu gehen, dass spart dann nachher wieder Zeit und Aufwand. Wenn das dann alles zu leicht ist, kann man immer noch ins Studium durchstarten.

Ich hab's ganz einfach satt, im pffh-cafe immer öfters Personen mit Fragen nach Musterlösungen usw. "betteln" zu hören. Anstatt Aufgaben eben zu lösen, das ist mitunter ein Prozess, wird rumgebettelt und rumgemosert.

Das ist mir noch nie aufgefallen. Wenn Du es absolut satt hast, kann ich Dir nur raten, entsprechende Postings zu ignorieren oder das Cafe zu meiden. Schau Die die Matrikel-Nummern an und überlege, wie viele hundert Studenten immatrikuliert sind, ohne zu betteln. Wenn es Dich weiterhin stört, dass einige wenige den leichten Weg gehen, dann denk einfach daran, dass sich vom Faken der Einsendeaufgaben keine Klausuren gut schreiben (vielmehr bleibt sogar der Lerneffekt auf der Strecke) und sich die Diplomarbeit dadurch auch nicht erledigt.

Leider sind das imho fast immer die Hauptschüler, (...)

:-? Werden die jetzt besonders gekennzeichnet oder woher kommt die Erkenntnis?

(...) von der pffh genommen werden ("cash" in die Kasse) (...)

Für diesen Einschub gibt es ungeteilte Zustimmung. Ich finde, dass die PFFH viel zu wenig betont, dass es eben ein echtes Studium ist, für das andere drei bis vier Jahre Vollzeit studieren. Stattdessen wird ist mir neulich noch ein Flyer der PFFH aus der c't gefallen, der mit den üblichen Dingen geworben hat, die auch im Internet stehen ("Jetzt erleichterter Zugang für Techniker" etc.). Die PFFH erweckt in der Tat den Eindruck, die Zulassung zum Studium wäre die schwerste Hürde.

Wie das jetzt zu werten ist, stelle ich mal zur Diskussion. Klar kann ein kommerzieller Anbieter nicht schreiben "Sind Sie sicher, dass Sie das packen?" und vielleicht wäre ja wirklich der eine oder andere abgeschreckt, der das Zeug hätte. Trotzdem: Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die PFFH hier wirklich "jede(n) nimmt" und dass die Werbung auch auf jede(n) (insb. solche, denen ein normales Studium nicht offensteht) abzielt. Dazu passt auch, dass die PFFH sich immer noch weigert, Statistiken zu den Abbruchquoten und -gründen öffentlich zu machen (mit Grausen denke ich an die endlosen Ausweichmanöver in dieser Sache während IKM 1.2).

(...), aber es schmälert schon unsere gute alte pffh, wenn einige Typen studieren, die weder die Motivation haben Aufgaben zu lösen noch irgendwelche Anstrengungen unternehmen, sondern einfach nur Lösungen auf dem Präsentierteller erwarten. So wird das nix, Informatiker sein wollen und die Pfriemelei scheuen...

Aber was stört Dich daran? Das Ansehen einer Hochschule wird doch in aller Regel nicht an den Studienanfängern gemessen, sondern an den Absolventen. Da dürfte das Bild das anders aussehen.

Und wenn Du Dich so auf das Ansehen stürzt: "There is always a bigger fish!" Wir studieren nicht in Harvard oder Yale, nein, wir studieren bei einem kommerziellen Anbieter auf einen ganz stinknormalen FH-Abschluss hin.

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ menzi:

Willkommen im Forum, grandioses Statement und viieel Erfolg bei Deinem Studium ^^

€ Alraune:

Naja, vielleicht wird man Dich dem Grunde nach -wenn auch nicht in einem Atemzug aussprechend- mit Berta von Suttner, Aung San Suu Kyi oder ev. Elfriede Jelinek in der einen oder anderen Form erwähnen.

Gruss

Patros

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.