Gin

gerade Abi gemacht

9 Beiträge in diesem Thema

Hi,

ich hätt da mal ne Frage an euch. Ich habe gerade Abi an nem normalen Gym gemacht und überlege an der HFH zum 1.1. BWL zu studieren.

Bin natürlich nicht berufstätig sondern würde dann nebenbei irgendwo jobben.

Man fragt sich jetzt natürlich, warum ich kein Präsenzstudium machen will.

Erstmal hab ich nur nen Durchschnitt von 3,3 und abgesehen von nem Fernstudium gibt es kaum BWL ohne NC.

Außerdem find ich es ganz gut, nicht so an Termine gebunden zu sein und von überall aus studieren zu können.

Also möglich wäre das. Da hab ich mich schon erkundigt. Muss dann nur ein Vorpraktikum machen.

Würdet ihr sagen, ich soll das machen, oder würdet ihr an meiner Stelle ein Präsenzstudium bevorzugen??

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Gin,

der Vorteil eines Präsenzstudiums ist, daß du Vorlesungen besuchen kannst und das gesellschaftliche Drumherum :) Außerdem kannst du Bafög beantragen.

Bei einem Fernstudium darfst du "nur" Lernen und mußt dich selbst organisieren. Zudem kostet das Fernstudium etwas mehr als der Semesterbeitrag an einer Präsenzuni/-FH.

Ich persönlich würde an deiner Stelle versuchen ein Präsenzstudium zu besuchen, aber das mußt du ganz alleine für dich entscheiden.

Dies auf die Schnelle.

Miriam


What we have to learn to do, we learn by doing. (Aristoteles)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi du!

von mir kommt eine ganz andere Erfahrung. Ich bin lieber in meine "gewohnten" Umgebung. Ich bin nach dem Abi erst einmal arbeiten gegangen und hab dann mit 23 ein Fernstudium angefangen, dass ich mit 25 beenden werde.. Ich find es sehr gut es sorum gemacht zu haben, v.a. da ich mittlerweile verheiratet bin und sowieso lieber auf dem "Land" wohne und mehr Wohnfläche etc. zu haben. Natürlich kostet es auch etwas Geld...

lg

rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich schließe mich der Meinung von Miriam an.

Alternativ kannst du eine Ausbildung anfangen und nebenbei ein Fernstudium bewältigen wobei du hierfür womöglich finanziell unterstützt werden musst.

von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es hier vielleicht jemanden, der das auch gleich nach dem Abi, ohne berufstätigkeit, machen will, oder schon gemacht hat?

Ansonsten würd ich mich über weitere Meinungen freuen. :)

Lg Gina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Gina!

Also ich habs nach meinem Abschluß angefangen, allerdings weil ich nur Fachhochschulreife hab und mir die "Ketten" einer FH zu eng sind. für mich läufts ziemlich gut, mal sehen was bei meinen Prüfungen rauskommt.... werd aber versuchen über dieses Studium in den Studiengang an ner Uni zu wechseln- is immer einfacher als sich neu zu bewerben. Wär denk ich auch für dich ne Möglichkeit.

Hoffe du findest den Weg der zu dir passt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich denke, der Vorteil eines Fernstudiums liegt vor allem im Nebeneinander von Studium und Beruf (was zugegeben gleichzeitig auch ein Nachteil ist...:( ). Dieser Vorteil fällt bei deinem Vorschlag weg - "nebenbei jobben" zählt wohl eher wenig.

Du schreibst, du möchtest weniger an Termine gebunden sein. Meiner Erfahrung nach, spricht dies eher für das Präsenzstudium - Thema Prüfungstermine als Beispiel, an der HFH je Fach nur einmal pro Semester. Außerdem fordert das Fenstudium ein hohes Maß an Motivation und Selbstdisziplin. Verglichen mit der Schulzeit/dem Präsenzstudium hast du keine Mitschüler/-studenten mehr, die das selbe Ziel vor Augen haben. Ich kann für meine Person ganz klar sagen, dass ich nach dem Abi nie im Leben für das Fernstudium getaugt hätte...

Meine Empfehlung: Nimm erstmal eine kfm. Ausbildung in Angriff und finde dich bei deinem Arbeitgeber zurecht. Wenn es läuft, fang mit dem Studium an. Die ersten zwei Semester sind m.E. wirklich gut zu schaffen. In dieser Phase lässt sich auch die Vorbereitung zur Kaufmannsgehilfenprüfung "nebenbei" bewerkstelligen. Wenn alles gut läuft bist du pünktlich zum Hautpstudium irgendwo angestellt, und kannst dann oben genannten Vorteil nutzen.

Viel Erfolg, Sven


Dipl.-Kfm. (FH) an der HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

warum machst du keine Lehre und studierst nebenbei? Dann kannst du auch problemlos das Studium bezahlen und hast berufliche Einblicke und gewinnst ein Interessengebiet für später. Damit ebnest du dir den Einstieg nach dem Studium.

Du erschwerst dir generell Jobchancen, wenn du noch kein Unternehmen von innen gesehen hast. Und was willst du einem Personaler erzählen, warum du ein Fernstudium gemacht hast,obwohl du tagsüber eigentlich Zeit hast?

Wenn keine Lehre: Definitiv Präsenzstudium!

Viel Spaß bei deiner Entscheidung! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gina,

aus meiner jetzigen Perspektive (39 Jahre alt, davon 17 Jahre im Job) würde ich mich im Nachhinein immer für dieses berufsbegleitende Fernstudium entscheiden. Habe nach dem Abi kurzzeitig an einer Präsenzuni "herumstudiert" und fand es damals ziemlich unkoordiniert, abgesehen davon, daß BWL sowieso von jeher total überfüllt war.

Hier an der HFH wird Dir der Rahmen genau vorgegeben, und Du brauchst eigentlich nur das Pensum abarbeiten. Durch die Präsenzphasen hast Du ja ein wenig Kontakt zu anderen Studenten, und gfs. kannst Du Dich einer Lerngruppe o.ä. anschließen (auch im Präsenzstudium ist man oft Einzelkämpfer).

Allerdings kann ich mich den anderen nur anschließen, was die berufliche Seite betrifft. Ein Fernstudium wird von den Firmen am ehesten mit einer äquivalenten beruflichen Praxis anerkannt. Ich würde Dir also ebenfalls empfehlen, durch eine Lehre oder sonstwie in einer Firma erstmal Fuß zu fassen. Dann hast Du auch einigermaßen die finanzielle Unabhängigkeit, um dieses Studium zu bezahlen. Oder Du gehst alternativ ins Ausland zum Arbeiten und machst das als echtes "Fern-"Studium. Auslandspraxis ist gerade bei BWL ein wichtiger Punkt.

Übrigens sehe ich gerade, daß Dein erster Post schon eine Weile zurückliegt, also hast Du Dich inzwischen sicherlich schon entschieden?

Schöne Grüße

Gabriel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden