Markus Jung

ILS-FAQ Folge 5: Für wen bietet sich ein Fernlehrgang an?

2 Beiträge in diesem Thema

Über 200.000 Menschen in Deutschland bilden sich jährlich per Fernunterricht weiter: vom Zivildienstleistenden, der sein Abitur im Fernunterricht nachholt, über die Krankenschwester, die sich neben dem Schichtdienst auf die Prüfung zur Staatlich geprüften Betriebswirtin vorbereitet, bis hin zur Seniorin, die per Fernunterricht ihren Traum vom kreativen Schreiben verwirklicht – den „typischen Fernlerner“ gibt es also nicht! So unterschiedlich wie die 200.000 Fernlernenden in Deutschland sind auch die Argumente, warum sich diese Methode jeweils anbietet.

Fernunterricht ist zum Beispiel ideal für Menschen, die sich neben dem Beruf weiterbilden möchten. „Der Vorteil für Berufstätige liegt in der Mobilität und Flexibilität, da man weder an einen festen Ort noch an festgelegte Lernzeiten gebunden ist“, so Ingo Karsten, Geschäftsführer des ILS (Institut für Lernsysteme). „Fernunterricht ermöglicht also die weiterhin uneingeschränkte Berufstätigkeit. Darüber hinaus kann man das erworbene Wissen sofort praxisorientiert im Job einsetzen.“

Fernunterricht eignet sich außerdem für diejenigen, die im ganz persönlichen Lerntempo lernen und dabei trotzdem nicht auf eine individuelle tutorielle Betreuung verzichten möchten. Auch für Mütter oder Väter, die sich während der Elternzeit weiterbilden wollen, bietet sich ein Fernlehrgang an – denn im Gegensatz zum Präsenzunterricht kann bequem zu Hause gelernt werden. Ideal ist diese Form der Weiterbildung auch für Menschen, die den Fernunterricht ganz wörtlich nehmen müssen und wirklich aus der Ferne lernen. So wie Laura Thron, Fernlernerin des Jahres 2006, die sich per ILS-Fernlehrgang aufs deutsche Abitur vorbereitete – und zwar von Amerika aus.

Fernlernen bedeutet selbst in diesen Fällen heute nicht mehr „alleine lernen“. Denn die neuen Medien ermöglichen mittlerweile viele Lösungen, damit sich auch „Teamplayer“ gerne per Fernunterricht weiterbilden. Das ILS bietet beispielsweise im Internet ein großes Online-Studienzentrum an, in dem Kontakte zu den Tutoren und vor allem zu anderen Fernlernern geknüpft werden können. Über 23.000 ILS-Teilnehmer nutzen diesen virtuellen Campus regelmäßig. Hier wird gechattet und sich in speziellen Diskussionsforen ausgetauscht, hier bilden sich sogar regionale Lerngruppen.

Quelle: Presse-Mitteilung des ILS


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ein ganz persöniches Lerntempo haben auch chronisch kranke Menschen. Ich habe selten Rheumaschübe, aber wenn das passiert brauche ich sehr viel Zeit für mich und alles andere ruht. Ich überziehe mein Regelstudienzeit des Fernstudiums nur sehr leicht, aber ich bin sehr dankbar gewesen für die Möglichkeit mein Tempo zu gehen und mich Niemandem anpassen zu müssen. Seminare kann man wenn nötig problemlos umbuchen. Die Selbständigkeit ist für mich ein sehr gute Wahl, nach dem Fernstudium auf meine persönliche gesunheitliche Situation beruflich einzugehen. Fernstudium + Selbständigkeit sind für mich ein gut realisierbarer Weg nach meiner langen Familienpause zurück in einen erfüllenden Beruf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden