Eleanor

Fernstudium mit Kind - Bafög? Stipendium?

3 Beiträge in diesem Thema

hallo,

mein mann (Student und ein wenig Selbständig) und ich beabsichtigen nach meinem abitur ein kind zu kriegen, da ich maschinenbau studieren möchte und es das in erfurt nicht gibt, überlege ich dann mit einem fernstudium anzufangen. (Jena und Ilmenau wären mir mit Kind zuviel Zeitaufwand, jeden Morgen dahin zu fahren und abends zurück.) Wegziehen geht auch nicht.

Gibt es für ein Fernstudium Bafög? (bekomm ich im Augenblick auch)

Mit meinem sehr guten Zeugnis und meinem Engagement im Verein werde ich versuchen ein Stipendium zu kriegen, insofern die Stiftungen ein Fernstudium unterstützen?!

Wird Bafög bei einem Stipendium gestrichen?

Die einzige akzeptable Fernuni die ich bis jetz gefunden hab ist die PFFH. Die TU Dresden mit 13 Semestern hat mich ein wenig verwirrt (kann man auch halb so lange studieren oder zwangsweise 13 Semester). Bei der HS-Anhalt hab ich nicht sehr viele Informationen gefunden. Allzu lange sollte das Studium auch nicht dauern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

- Bafög ist möglich, wenn Du ein Vollzeitstudium machst. Inwiefern das an der Pffh möglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Frage bei der Studienberatung nach.

- Stipendien für Fernstudium sind wohl eher selten. Ich weiß aber wenig konkretes darüber. Falls Du eines bekommst, gehe ich davon aus, dass es auf das Bafög angerechnet wird (wenn es bestimme Höhen erreicht). Das weiß ich aber nicht explizit. Ich weiß aber nicht, was daran schlimm sein soll - Du hättest ja das Stipendium.

- 13 Semester in Dresden klingen nicht schlecht. Es ist eine Uni, und wahrscheinlich Diplom und Teilzeit? Überlege mal, wie lange ein Universitätsstudium normal dauert. Ich schätze, die Durchschnitssstudienzeit in Maschinenbau liegt eher über 13 Semester. Erwartest Du dass es im Fernstudium grundsätzlich schneller geht? Dann darfst Du Dich nicht wundern, wenn der Abschluss Anerkennungsprobleme hat. Dass es eine Mindeststudienzeit von 13 Semestern gibt, glaube ich nicht, aber die Studienberatung kann da sicher weiterhelfen.

- Die meisten Benutzer hier sind sich eigentlich einig, dass ein Fernstudium sehr gut ist, wenn man bereits in dem Beruf steht. Als Berufseinstieg könnte man bei manchen Personalern auf Vorurteile treffen. Dies könnte bei einem Studium an einer staatlichen Uni, die auch Präsenzstudien anbietet, weniger problematisch sein. Wohlgemerkt, ich sage nicht, dass die Pffh schlecht ist.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

ich bin auch Mutter und habe mein Kind mitten im Studium bekommen. Studium mit Kind ist sehr sehr schwierig, das funktioniert nur wenn du ne intakte Umgebung hast d.h. nen Partner der mitzieht und eventuell auch nen Krippenplatz.

Vollzeit studieren mit Kind ist so gut wie unmöglich, wobei das Bafög-Amt keine Teilzeit bezahlt.

Das erste halbe Jahr mit Kind kann man total vergessen, da es super anstrengend ist und man kommt zu nix bzgl. lernen. Wenn Studium dann Urlaubssemester nehmen bzw. nach dem Kind 1/2 Jahr ist und man Krippenplatz hat.

Gruß Janice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden