David***

AKAD oder Euro-FH?

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

seit längerem will ich bereits ein Fernstudium beginnen und bin gerade dabei, mal die verschiedenen Anbieter zu vergleich. Ein paar sind bei mir sofort ausgeschieden (wie z.B. ILS oder SGD), da diese ja scheinbar keine Abschlüsse mit Zusatz FH anbieten.

In die engere Auswahl sind bei mir jetzt noch die Euro-FH, AKAD und FOM gefallen. Bei der FOM denke ich aber eher nein, weil diese ja eigentlich kein Fernstudium sondern nur ein Präsenzstudium anbietet.

Ich habe da allerdings noch ein paar Fragen zu (wodurch unterscheiden sich eigentlich hauptsächlich AKAD und Euro-FH?), vielleicht kann mir jemand im Forum die hier ja beantworten :rolleyes: :

1. Unterschiede, die mir bislang aufgefallen sind ist zum einen, dass bei der Euro-FH das Auslandsstudium durchgeführt werden muss (kostet das dann eigentlich noch zusätzlich???). Euro-FH kostet dann ja rund 290,00 € im Monat, AKAD ca. 250,00 € wobei hier noch eine Diplomprüfungsgebühr von ca. 1000 € anfällt. Alles in allem ist AKAD dann wohl etwa 1000 € innerhalb von vier Jahren günstiger.

2. Kann es sein, dass AKAD mehr Auswahl bei den Modulen bietet?? Ich habe den Eindruck, ich kann bei AKAD mehr Auswahl treffen und bin bei der Euro-FH etwas eingeschränkter (vermutlich im Hinblick auf die Internationalität des Studiums); oder irre ich hier mit meiner Einschätzung??

Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps für mich, wäre wirklich total gut :) :) :) !

Viele Grüße,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ein paar sind bei mir sofort ausgeschieden (wie z.B. ILS oder SGD), da diese ja scheinbar keine Abschlüsse mit Zusatz FH anbieten.

Diese Anbieter sind keine Hochschulen, sie bieten überhaupt keine akademischen Abschlüsse an. Auch kann man dort keine Bezeichnungen erwerben, die das Wort "Diplom" enthalten, auch wenn immer wieder dieser Eindruck entsteht. Der Zusatz "FH" wiederum deutet auf Fachhochschulen hin. Universitäten bzw. wissenschaftliche Hoschulen (im Fernstudienbereich z. B. WHL oder FeU Hagen) haben diesen Zusatz nicht, trotzdem sind die Abschlüsse nicht minderwertig.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi David,

ich denke, du möchtest ein Studium zum Diplom Kaufmann (FH) in Angriff nehmen.

Wenn du dich noch für die Sprintvariante bei der AKAD entscheidest, könntest du einen Bonus erhalten:

http://www.fernstudium-infos.de/akad/2585-standard-oder-sprintvariante.html?#2

Bei der AKAD kannst du dich im Hauptstudium unterschiedlich vertiefen:

http://www.fernstudium-infos.de/akad/2330-errata-bei-studienbriefen-und-schwerpunkte.html#2

Der Unterschied zwischen den Beiden liegt vor allem im Präsenzbereich. Bei der AKAD musst du an knapp 60 Präsenztagen anwesend sein, bei der Euro-FH sind weniger Tage angesetzt.

Weiterhin besitzen die beiden Institute verschiedene Studienzentren in Deutschland, ferner ist bei der Euro-FH ein kurzer Auslandsaufenthalt Pflicht.

Was gefällt denn der an den beiden Instituten besonders gut bzw. besonders schlecht?

von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auch kann man dort keine Bezeichnungen erwerben, die das Wort "Diplom" enthalten, auch wenn immer wieder dieser Eindruck entsteht.

Hi,

verschiedenen Fernlehrgänge bei SGD & Co können mit einer zusätzlichen Prüfung, welche zu Hause abgelegt wird, abgeschlossen werden. Anschließend erhält der Teilnehmer z.B. ein SGD-Diplom. Dieser "Diplomtitel" darf, so vermute ich, dann auch getragen werden.

Beispiel: http://www.wbmedia.de/impressum.html

Die Frage ist nur, wie ein solches Diplom angesehen ist.

Von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also meines Erachtens ist die Verwendung wie in dem von dir genannten Beispiel nicht zulässig!

Man hat allenfalls einen Kurs mit einem SGD-Diplom abgeschlossen und ist dann Webdesigner mit SGD-Diplom, aber Diplom-Webdesigner SGD halte ich für problematisch - du wirst sie auch auf den offiziellen SGD-Seiten niemals finden.

Es handelt sich dabei keineswegs um einen akademisches Grad, sondern lediglich um eine Bezeichnung für da Abschluss-Zeugnis.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also meines Erachtens ist die Verwendung wie in dem von dir genannten Beispiel nicht zulässig!

Hi Markus,

ich frage mich, wie deutlich gekennzeichnet sein muss, dass es sich um ein SGD-Diplom handelt. Dipl. bzw. Diplom sind eigentlich, wenn ich mich richtig erinnere, rechtlich geschützt.

Wenn ich mich richtig erinnern kann, wurde damals von SGD mit "Diplom Betriebswirt (SGD)" geworben. Kann auch gut sein, dass die Werbebriefchen von SGD so geschrieben wurden, dass man daraus schließen konnte, dass der Abschluss "Diplom Betriebswirt (SGD)" lautet.

von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

die Verwendung eines Lehrgangs-Abschlusses in der in dem Beispiel genannten Weise ist nicht zulässig.

Generell impliziert die Bezeichnung "Diplom" , wenn sie als titelähnliche Bezeichnung geführt wird, einen akademischen Grad. Das Führen von Bezeichnungen, die akademischen Graden zum Verwechseln ähnlich sind, erfüllt den Straftatbestand nach § 132 Strafgesetzbuch (unrechtmäßige Führung eines akademischen Grades). Das Hinzufügen der Abkürzung des verleihenden Weiterbildungsinstituts als Zusatz ist nicht geeignet, eine Verwechslung mit einem akademischen Grad auszuschließen. Hierzu ein Link der Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur:

http://www.science.berlin.de/cgi-bin/frames.pl?http://www.science.berlin.de/2_hochschulen/inhalt/4_studium/7_abschluesse/6_allgemhg.htm

Die von Dir, David, erwähnte AKAD, die Euro-FH und auch die FOM sind jedoch staatlich anerkannte Hochschulen, die zur Verleihung eines akademischen Grades berechtigt sind.

ceggert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Unterschied zwischen den Beiden liegt vor allem im Präsenzbereich. Bei der AKAD musst du an knapp 60 Präsenztagen anwesend sein, bei der Euro-FH sind weniger Tage angesetzt.

Weiterhin besitzen die beiden Institute verschiedene Studienzentren in Deutschland, ferner ist bei der Euro-FH ein kurzer Auslandsaufenthalt Pflicht.

Was gefällt denn der an den beiden Instituten besonders gut bzw. besonders schlecht?

von Matthias

Hi Matthias,

bei AKAD gefällt mir halt vor allem die größere Modulauswahl und damit die bessere Möglichkeit, sich während des Studiums zu spezialisieren. Andererseits ist bei der Euro-FH der Auslandsaufenthalt bestimmt sehr interessant (auch wenn es nur zwei Wochen sind), allerdings kostet das bestimmt auch einiges (z.B. Peking mit Flug und Übernachtung etc.).

Die 60 Präsenztage bei AKAD sind eigentlich ja über vier Jahre gesehen auch nicht allzu viel, rechnerisch wäre das ja nur alle fünf Wochen ein Termin. Da ich in Köln wohne wäre hier natürlich noch der Heimvorteil, da AKAD hier in der Nähe ein Studienzentrum hat.

Ich bin mir halt noch unsicher und mir ist noch nicht so klar, ob bei der Euro-FH das Studium wirklich so relativ auf die Standard-Module beschränkt ist oder ob hier doch auch noch einiges an Kombinationsmöglichkeiten besteht.

Viele Grüße,

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich frage mich, wie deutlich gekennzeichnet sein muss, dass es sich um ein SGD-Diplom handelt. Dipl. bzw. Diplom sind eigentlich, wenn ich mich richtig erinnere, rechtlich geschützt

Nur um die Sache (das wesentliche wurde ja schon gesagt) auch in diesem Punkt nochmals klar zu machen: Gesetzlich geschützt sind akademische Grade bzw. ihnen zum Verwechseln ähnliche Bezeichnungen (§132a StGB). Die Rechstsprechung ist sehr eindeutig darin, dass alle Bezeichnungen, die "Diplom" bzw. "Dipl" enthalten, zum verwechseln ähnlich sind, wenn sie in titelähnlicher Weise geführt werden. Dies gilt auch für Bezeichnungen, die so nicht von Hochschulen vergeben werden, wie Dipl-Webdesigner. Das Hinzufügen der Abkürzung des Instituts ist, wie in dem o. a Link des Berliner Senats gesagt, nicht geeignet, die Verwechslungsgefahr auszuschließen.

Was aber nicht geschützt ist, ist Diplom als Fremdwort für Zeugnis. Deshalb können SGD & Co Zeugnisse ausstellen, die mit Diplom überschrieben sind. Eine Diplom-Bezeichnung führen darf man trotzdem nicht. Normalerweise sind diese Zeugnisse so aufgebaut, dass sich als Titel "Diplom" findet (ohne weitere Zusätze), drunter steht sinngemäß "Herr X hat die Prüfung zum Webdesigner (SGD) bestanden". Der Effekt, dass viele Kunden glauben, sie seien Diplom-Webdesigner, ist m. E. beabsichtigt, weswegen ich jedes Institut, das solche Diplome verleiht, für unseriös halte. Der Herr Dipl-Webdesigner sgd aus dem Link hat einen Prozess am Hals, sobald jemand Anzeige erstattet.

Übrigens gibt es unter Weiterbildungsanbietern auch positive Ausnahmen, z. B. HTK - es geht offenbar auch ohne Pseudo-Diplome.

Stefn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die 60 Präsenztage bei AKAD sind eigentlich ja über vier Jahre gesehen auch nicht allzu viel, rechnerisch wäre das ja nur alle fünf Wochen ein Termin. Da ich in Köln wohne wäre hier natürlich noch der Heimvorteil, da AKAD hier in der Nähe ein Studienzentrum hat.

Hi David,

Köln birgt sogar einen doppelten Heimvorteil. Düsseldorf liegt in der Nachbarschaft und zusätzlich hast du mit Frankfurt ein alternatives Studienzentrum um deine Termine noch ein wenig flexibler zu legen.

Bei der AKAD gibt es einen kostenlosen Studienbrief mit vier verschiedenen Schwerpunkten. Diesen solltest du dir genauer ansehen, da nach diesem Schema die AKAD-Lektionen aufgebaut sind. Wenn du schon mal im Studienzentrum bist, lässt du dich einfach mal beraten oder du schaust am 09.08. in Düsseldorf beim Infotag vorbei.

von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden