*Sternenfee*

Nach dem Fernabi Medizin studieren?

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin 23 Jahre alt, hatte nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin gemacht, danach meine beiden Kinder bekommen. Nun spiele ich schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, das Fernabitur zu machen und danach Medizin zu studieren. Ist das Medizinstudium mit Fernabitur überhaupt möglich? Oder brauche ich dazu ein an einem "normalen" Gymnasium erworbenes Abitur? Es wäre schön wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Sternenfee,

das Fernabi ist ein normales Abitur.

Die Bezeichnung Fern-Abi ist hier ggf. etwas irreführend. Die eigentliche Abiturprüfung erfolgt nicht aus der Ferne, sondern lediglich die Vorbereitung.

Das Abitur selbst wird in Form des Externen-Abiturs abgelegt, das zum Beispiel auch für Abendschüler gilt.

Das Abitur ist damit absolut gleichwertig zu einem auf dem Gymnasium nach Besuch der gymnasialen Oberstufe erworbenen Abitur - auch wenn die Prüfung etwas anders abläuft.

Somit stehen dir auch alle Wege in ein Studium - auch Medizin - offen, sofern die sonstigen Voraussetzungen (NC etc.) erfüllt sind.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallihallo....

Weiss zwar nicht ob das in deinem Fall eine Rolle spielt aber ich poste die Info einfach mal:

Ich bin Schweizerin und mache bei ils (deutschland) mein fernabi.... Allerdings ist es so; dass man "nur" mit einem Externabitur nicht prüfungsfrei an die Schweizer Hochschulen zugelassen wird, (was ich persönlich als eine Frechheit und "typisch Schweizerisch" empfinde.):mad:

Das Abitur bei uns nennt sich Matura und es gibt ebenfalls die möglichkeit per Fernstudium diese Prüfung abzulegen. Diese wiederum ist dann allerdings dem "normalen" gymnasialen Weg völlig gleich gestellt.... Wie geasagt "Typisch" (wenigstens ist in diesem schönen Land sonst fast alles in bester Ordnung):)

Wollt das nur mal loswerden falls es noch andere gibt die mit einem "Fernabi" vorhatten in der Schweiz zu studieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin Schweizerin und mache bei ils (deutschland) mein fernabi.... Allerdings ist es so; dass man "nur" mit einem Externabitur nicht prüfungsfrei an die Schweizer Hochschulen zugelassen wird,

Was für eine Prüfung muss man denn dann noch ablegen?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Man muss die sogenannte "Freiburger Prüfung" ablegen.

Um zu der Prüfung zugelassen zu werden wird wiederum eine provisorische Studienerlaubnis einer schweizer Universität verlangt.

Der Immatrikulationsdienst der besagten Hochschule entscheidet dann, in welchen Fächern jeweills noch zusätzliche Prüfungen abzulegen sind.

Das ist was ich bis jetzt in Erfahrung bringen konnte..... Es gibt auch Kurse (Dauer meistens 2 Semester) welche speziell auf diese Hochschulprüfung hinarbeiten, wenn man sich keine autodidaktische Vorbereitung zutraut.

Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden