Grossi

Bachelor of Arts BWL aus dem Ausland?

8 Beiträge in diesem Thema

Hai,

ich bin am überlegen mich bei einem Bachelor of Arts Studiengang einzuschreiben.

An der Fernuni Hagen ist dies auch im Bereich Wiwi

aus dem Ausland angeblichgut machbar. Es wurde bloss geschildert das ein Vollzeitstudium 6 Semester und in Teilzeit 12 Semester benötigen würde.

Letzteres käme nur für mich in Frage, da ich im Beruf stehe.

Wie sieht es mit dem Bachelor of Arts an der Euro FH in Sachen BWL aus?

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen den B. in BWL und dem in Wirtschaftswissenschaft (Business Administration and Economics)??

Wieviel pflicht Seminare muss ich vor Ort in Deutschland im Jahr mitmachen?

Wie lange ist die Regelstudienzeit in der Euro FH?

Wieviel mal im Jahr müsste ich mich in der Uni sehen lassen???

Bitte um Entscheidungshilfe

Vielen Dank

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen den B. in BWL und dem in Wirtschaftswissenschaft (Business Administration and Economics)??

WiWi ist ein Mix aus BWL und VWL.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

WiWi ist ein Mix aus BWL und VWL.

Was sagt dies für den Beruf hinterher aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du in einem Unternehmen arbeiten willst, dann wäre BWL besser bzw. gezielter. WiWi ist mehr Wissenschaftlich (wird kaum an FHs angeboten) und daher auch für Institutionen (Wirtschaftsanalysen, Statistiken, Meinungsforschung etc.) besser geeignet. Je nach Berufserfahrung kann diese Grenze aber verschwinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass man aus der Bezeichnung allzuviel sehen kann. Die Frage ist, was umfaßt der Studiengang konkret bzw. welche Wahlmöglichkeiten gibt es. Da kann durchaus jemand, der einen Studiengang "wiwi" macht, mehr BWL machen, als einer der "BWL" macht. Im Diplom waren ja im Grundstudium = 2 Jahre die Inhalte von VWL und BWL normalerweise identisch. Es war also das gleiche mit verschiedenen Namen. Wenn man jetzt das Diplom 1 zu 1 auf Bachelor-Master überträgt, dann hat man zwei Jahre das gleiche und im dritten erst eine Wahlmöglichkeit (muss natürlich nicht so sein, wird aber in der Tendenz so sein im Bachelor). Da stellt sich schon die Frage, warum das ganze noch unter zwei Namen anbieten. Das Äquivalent zur Spezialisierung im Hauptstudium ist sicher zum Teil der Master. Da sollte man sich entscheiden, ob man VWL oder BWL macht. Faktisch wurden auch bisher in vielen Fällen Leute mit BWL und VWL-Diplom gleich behandelt. Insofern glaube ich nicht, dass aus der Benennung des Abschlusses eine Nachteil erwachsen kann. Sehr viel wichtiger sind, glaube ich, Spezialiserungen, also Controlling, Marketing etc. Wenn jemand für Controlling gesucht wird, muss er das im Studium gemacht haben. Ob das Wiwi, BWL oder vielleicht sogar VWL hieß, ist dann erst mal egal.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank,

das stärkt mich ja in meiner Vermutung.

Da ich im Beruf stehe als Chemotechniker will ich eigendlich durch dieses Studium in meiner Firma in das Markting (Aussendienst).

Da brauche ich eigendlich kein Wiwi Studium.....

Schon wieder ein wenig schlauer :-)

Danke

Marc

Die Frage ist nur wo????

FH Hagen oder doch mehr Kohle zocken und nach Euro FH....

Empfehlungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn der Hochschulabschluss kein Muss ist, dann wäre vielleicht ein MBA Studiengang zielführender.

http://www.postgraduate.de

Ja, eigendlich hast du recht.

Aber:

A) bin ich "schon" 32 Jahre alt

B) habe ich erst Laborant gelernt

C) dann 4 Jahre Abendschule (neben Beruf) den Chemotechniker

D) seit 4 Jahren arbeite ich jetzt in Barcelona (ohne Vorkenntnisse in Spanisch), d.h. 2 Jahre Spanisch gelernt

E) Seit 2 Jahren Englisch in der Schule am lernen

-> Da sind bei einer min. Sudierzeit zum Bachelor 3 Jahre bei der Euro FH, noch vertretbar. Wenn ich dann lesen muss, das in Hagen 12 Semester gebraucht werden müssen bei Teilzeit, stösst es mir ein wenig auf.

Da ich in meinem Beruf 3 Jahre gut überblicken kann, aber 6 auf keinen Fall!

Könnte mir vielleicht noch vorstellen (wenn in 3 Jahren) es mit dem Bachelor klappt, 1 Jahr für den DI (FH) dran zu hängen.

/Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden