Tsessie

Studiengebühren auf für Fernlerner?

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen.

Ich fange jetzt bald an meine Fachhochschulreife nachzuholen (ich hoffe morgen kommen die Unterlagen).

Anschließend würde ich gerne ein Fernstudium machen.

Jetzt wurde ich von einigen Personen in meinem Umkreis gefragt ob ich denn auch Studiengebühren zahlen müsse?

Jetzt meine Frage an euch wi8e das läuft?

Muss ich die zu meinen monatlichen Kosten zusätzlich noch zahlen?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

@ Tsessie

Ob Du und in welcher Höhe Du evtl Studiengebühren zahlen musst, hängt ganz davon ab, wo Du studierst.

Nicht alle staatlichen Hochschulen in Deutschland verlangen Studiengebühren. Aber es ist davon auszugehen, dass immer mehr staatliche Hochschulen diese Möglichkeit nutzen werden.

Wenn Du an einer privaten Hochschule studieren möchtest, kostet das in etwa - je nach Angebot - zwischen 120 und 280 Euro pro Monat.

Im Vergleich dazu sind evtl. Studiengebühren der staatlichen Hochschulen noch recht günstig.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo genau möchtest Du denn Dein Fernstudium machen?

Bei der Fernuni Hagen?

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nur um mal eine (zumindest mir im Bekanntenkreis) öfter gestellte Frage vorweg zu nehmen:

Wenn Du an einer privaten Hochschule eingeschrieben bist, dann hast Du einen privatwirtschaftlichen Vertrag und bezahlst nur das, was im Vertrag vereinbart ist.

Die Studiengebühren gelten nur für staatliche Hochschulen. Bei einer Einführung von Studiengebühren an einer staatlichen Hochschule ändert das an dem Obolus, der an die private Hochschule zu entrichten ist, nichts.

Viele Grüße

Alex


Ignoranti, quem portum petat, nullus suus ventus est.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die privaten Anbieter hatten immer Gebühren. Das war nicht erlaubt, aslo waren die Gebühren fürs Material usw.

"Gebühren nennt man in der Finanzverwaltung die besonderen Vergütungen, welche von den Zahlungspflichtigen für unmittelbar von ihnen veranlasste öffentliche (Staats-, Gemeinde-) Leistungen oder für Benutzung von öffentlichen (Staats-, Gemeinde-) Einrichtungen erhoben werden."

http://de.wikipedia.org/wiki/Gebühren

Hochschulen mit staatlicher Anerkennung, aber privater Trägerschaft, erheben also juristisch gesehen m.E. keine "Gebühren", auch wenn die das so nennen. ;) Private Ausbilder dürfen im Grunde an Vergütung nehmen was sie wollen - im Rahmen gewisser ökonomischer Grundsätze natürlich.

Davon abgesehen hat das aber nichts mit dem zu tun, was ich schrieb. Wenn man mit einer privaten Hochschule einen Vertrag hat in z.b. Rheinland-Pfalz, und nächstes Jahr würde RLP Gebühren für alle Hochschulen einführen, würde das am Vertrag nichts ändern und man würde diese Gebühren nicht zahlen.

Viele Grüße

Alex


Ignoranti, quem portum petat, nullus suus ventus est.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Danke - genau das wollte ich wissen.

Sprich wenn ich an einer privaten Hochschule bin und dort meine monatlichen Kosten habe (die vertraglich vereinbart wurden) können keine weiteren "Extrastudiengebühren" auf mich zukommen!

Weil dann könnte ich mir das ganze nicht leisten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Tsessie

Genauso ist es. Die Studiengebühren bleiben obendrein auch bis zum Ende des Studiums gleich, sofern Du ununterbrochen eingeschrieben bleibst.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden