strikerxyx

Bafög oder andere finanzielle Leistung für SGD-Kurs?

3 Beiträge in diesem Thema

hallo, zuerst möchte ich sagen das ich mich an sie wende, weil ich denke das sie hier die patentesten auf diesem gebiet sind. ich habe jedenfalls den eindruck das hier viel wissen weitervermittelt wird.

ich erkläre erstmal kurz meine sachlage...

ich bin 22 jahre, musste meine ausbildungs wegen einem unfall abbrechen, darf seitdem nicht mehr alle arbeiten ausführen -> auch die ausbildung nicht beenden, da ich keine ausbildung mehr ausübe und über 21 bin bekomme ich kein kindergeld, algII bekomme ich auch nicht, da ich noch nicht nach der ausbildung gearbeitet habe (wie auch...!?).

nun ist es so, das ich es leid bin immer wieder zu hören das jemand der "nur" 'nen realschulabschluss hat ja im büro keine chancen hat.... auf'm bau solle ich es doch probieren. doch auf den bau kann ich körperlich nach meinem unfall nicht mehr. atteste von diversen ärzten (auch vom aa eigenen amtsarzt) liegen auch der agentur für arbeit vor. doch man will mir keinen bildungsgutschein geben, da ich nicht von arbeitslosigkeit bedroht bin und keine abgeschlossene ausbildung habe. :(

nun zu meiner frage: wenn ich jetzt bei der sgd (oder ils) einen fernlehrgang beginne, könnte ich mir den ja nicht leisten. aber könnte ich deswegen dann kindergeld und unterstützung in form von bafög oder ähnlichem beantragen?

weil damit könnte ich ja dann die gebühren an sgd (oder ils) bezahlen.

so hätte ich die chance auf eine weiterbildung und dann trotz des nur vorhandenen realschulabschlusses einmal bei bewerbungen in büro's erfolg zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also ich vermute, dass Du Bafög nicht erhalten wirst, da man dies nur bei einem Studium an einer Präsenzuni erhält. Und auch bei Kindergeld wird es wahrscheinlich schwierig. Ich weiß jedoch, dass man durchaus Kindergeld bei einem akademischen Fernstudium erhalten kann. Vor kurzem erhielt eine Freundin, die mit einem BWL-Fernstudium began, von ihrer Kindergeldstelle die Auskunft, dass sie auch dafür Kindergeld erhalten kann, wenn sie die entsprechenden Nachweise (Credits etc.) einreicht. Ich würde also auf jeden Fall bei der Kindergeldstelle nachfragen. Ich weiß jedoch nicht, ob es dafür entsprechende gesetzliche Vorschriften gibt und inwieweit die Aussage der entsprechenden Stelle korrekt war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Voraussetzungen für den Bezug von BAföG liegen nicht vor.

Wenn überhaupt könnte das sogenannte Meister-BAföG bezogen werden.

Aber auch das kommt hier bei einem gewöhnlichen firmeninternen Fernkurs unter Vergabe ungeschützter Berufsbezeichnungen leider nicht in Frage.

Zum Thema Meister-BAföG bekommen, Voraussetzungen und Ablauf, siehe hier:

Meister-BAföG

und auch hier die behördliche Seite:

http://www.meister-bafoeg.info

Voraussetzungen für die Bewilligung:

Zur Bewilligung muss die Maßnahme auf eine öffentlich-rechtliche Fortbildungsprüfung nach dem BBiG, der HWO oder auf gleichwertige Abschlüsse nach Bundes- oder Landesrecht vorbereiten und mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen.

Öffentlich-rechtliche Fortbildungsprüfungen sind z. B.:

- staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in;

- staatlich geprüfte/r Techniker;

- staatlich geprüfte/r Gestalter/in;

- staatlich geprüfte/r Augenoptiker/in;

- staatlich geprüfte/r Designer/in;

- staatlich gepüfte/r hauswirtschaftliche/r Betriebsleiter/in;

- staatlich anerkannte/r Heilpädagoge/in

- Meisterprüfungen;

- Heilerziehungspfleger/in für Rehabilitation

- Fachkaufmann/Fachkauffrau IHK bzw. geprüfter Fachkaufmann/geprüfte Fachkauffrau für...

- Fachwirt/in IHK oder HWK bzw. geprüfte/r ...Fachwirt/in ...

- Betriebswirt IHK

- usw.

- ...

Diese Fortbildungen haben leider eins gemeinsam: sie verlangen eine abgeschlossene Berufsausbildung und anschließende mehrjährige einschlägige Berufstätigkeit.

Ablehnungsgründe werden sein:

- Der Kurs führt zu keinem anerkannten Abschluss;

- Der Kurs umfasst nicht ausreichend Wochenstunden;

- Es findet keine festgelegte Überprüfung des Lernfortschritts statt;

- Es finden keine anerkannten Prüfungen statt;

- Die Ausbildung ist für die Tätigkeit im angestrebten Beruf nicht erforderlich oder förderlich;

Mit einem gewöhnlichen ILS-Kurs oder sgd-Kurs wirst Du leider kein BAföG und auch kein Meister-BAföG beziehen können, tut mir leid.

Bei dem Kindergeld sieht das aber schon etwas anders aus. Da sind die etwas 'humaner', so dass ein solcher Kurs unter Umständen ausreichen kann, wenn Du noch zu Hause wohnst und keiner versicherungspflichtigen beruflichen Tätigkeit nachgehst.

Das würde ich aber unbedingt bereits im Vorfeld erfragen und noch viel wichtiger: eine schriftliche verbindliche Zusage geben lassen.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden