neuron

Weiterbildung zum/r Techniker/in

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo:) !

Gibt es in Deutschland wirklich nur 9 Einrichtungen, an denen man (vor Ort) sich zum/r Biotechniker/in weiterbilden kann? Ich komme aus dem Raum Stuttgart und sehe da bei dem Thema ziemlich schwarz. Als eine Art Fernstudium wird es sicher nicht angeboten werden, da beim Lernen die Praxis fehlt, oder?

Hat zufälligerweise jemand in Esslingen Biotechnologie studiert?

Ich bin für jede Antwort dankbar!!!:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Neuron,

ich habe den Biotechniker an der LGA in Nürnberg gemacht. Damals wurde es als so eine Art Fernkurs durchgeführt (kein zugelassenes Fernstudium, sondern eine angeleitete Vorbereitung auf die Externenprüfung). Das war damals ein Versuch, weil für einen normalen Lehrgang nicht genug Leute zusammenkamen. Ob das danach nochmal so durchgeführt wurde, weiß ich nicht.

Ich weiß nicht, wie es in Württemberg mit Stellen für Biotechniker aussieht. In Bayern schaut's schlecht aus. Die Ausbildung war also fachlich sehr interessant, aber man darf keinen Aufstieg erwarten.

Ich studiere z.Zt. Lebensmitteltechnologie an der HS Anhalt, weil das deutschlandweit das einzige grundständige Fernstudium in diesem Bereich ist.

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Neuron,

bist Du inzwischen weitergekommen mit Deiner Suche? Hast Du zufällig in Nürnberg nachgefragt, ob der Biotechniker wieder mal als Fernkurs durchgeführt wird? Oder hast Du Dich inzwischen anders entschieden?

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werd dieses Jahr, wenn alles gut geht, mit dem Abendgymnasium fertig. Endlich! Irgendwie rennt einem die Zeit davon. Biotechnologie auf Berufsakadie ist auch nicht schlecht:D , aber wieder einmal selten:( . Wie ich rausgefunden habe, gibt es das Fernstudium an der LGA Nürnberg noch. Nur wird das wohl nicht offiziell auf der website angeboten, sondern man muss dort nachfragen. Aber das sind wieder 4 Jahre:(

Liebe Grüßle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo :-)

...ist zwar schon etwas länger her seit hier jemand im thread etwas geschrieben hat, aber ich hoffe doch ich bekomm trotzdem noch n paar antworten.

also ich bin gelernte chemisch-technische assistentin (schwerpunkt biochemie) und möchte mich gerne weiterbilden. Leider bin ich mir nicht so ganz sicher was für mich sinnvoll ist.

Ich hab mir überlegt den biotechniker in Teilzeit bei der lga zu machen. Kann mir jemand der auf der lga war mal schreiben? Würde mich sehr interessieren was für erfahrungen ihr so gemacht habt. ist das ganze realisierbar in teilzeit? Kann mir jemand Bücher empfehlen?

Eine andere Möglickheit für mich wäre der Chemiemeister in Teilzeit (2 1/2 Jahre) IHK München. Leider sind weder der chemiemeister noch der Biotechniker in Bayern gefragt....

würdet ihr mir überhaupt zu einer dieser weiterbildungen raten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Black Mamba,

Der Chemiemeister ist (so wie ich gehört habe) eher eine Fortbildung für Chemikanten. Mit Labor soll diese Fortbildung ziemlich wenig zu tun haben.

Mein Biotechniker an der LGA ist schon ziemlich lange her. Deshalb kann ich Dir nicht sagen, wie es momentan gehandhabt wird. Die Inhalte waren damals sehr interessant, aber wie Du schon bemerkt hast: der Abschluß wird nicht unbedingt großflächig gesucht. (Bzw.: genommen wird man dann schon, aber nicht höher bezahlt.) Die besten Chancen bestehen noch in den Großstädten oder bei großen Pharmaunternehmen. In Süddeutschland also v.a. Raum München, Penzberg, Ravensburg, Konstanz...

Als Alternative wäre da noch ein Studium. Wenn Du kein reines Präsenzstudium machen möchtest, dann wüsste ich noch diese Möglichkeiten:

- Fernstudium Verfahrenstechnik (oder Lebensmitteltechnologie) an der HS Anhalt (www.hs-anhalt.de)

- Fernstudium an der OU

- „Berufsbegleitendes“ Studium Prozesstechnik an der Rhein-Erft-Academie (http://www.rhein-erft-akademie.de/) (keine Ahnung, ob Fernstudium oder Abendschule)

- Duales Studium (Studium und Praxis im Wechsel); ich kenne nur Biotechnologie an der HS Anhalt, aber sowas wird von verschiedenen FHs/Unis in unterschiedlichen Fachrichtungen angeboten.

- Studium an einer Berufsakademie (so weit ich weiß läuft das auch mit Wechsel Studium/Praxis; wird v.a. in BW angeboten)

Ob mit Studium die (höher bezahlten) Berufsaussichten besser sind als bei den vorgenannten Fortbildungen, kann ich natürlich nicht sagen. Ich würde raten, die Fortbildung zu machen, die Dir Spaß macht, dann sieht man weiter. Ist natürlich auch eine finanzielle Frage!

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden