mybluesky79

AKAD - Diploma -- Bachelor oder Diplom

7 Beiträge in diesem Thema

Hei,

ich bin neu hier und gerade in der Entscheidungsphase wo und was genau ich fernstudieren möchte. Eigentlich stehen für mich 2 Anbieter zur Auswahl: Diploma FH-Nordhessen oder AKAD. Nun stellt sich mir auch die Frage, wenn es AKAD wird, ob Diplom oder Bachlor of Arts.. grundsätzlich finde ich die intern. Geschichte Bachlor - Master gut, jedoch bin ich inzwischen 27 und denke mir, dass ich irgendwann auch mal "fertig" sein möchte.. Wenn ich jetzt den Bachlor mache, dann erstmal weiter arbeite und dann erst noch den Master mache bin ich irgendwann 40, mal abgesehen davon, dass Bachlor und Master zusammen locker 20.000 Euro kosten, der Diplomstudiengang "nur" 11.000 Euro. Ich arbeite momentan in einer wirklich schlecht verdienenden Position, deshalb möchte ich auch dringend was tun, habe schon das Gefühl ich verblöde.... allerdings bringt es halt auch das Problem mit, dass ich mein Studium irgendwie "fremdfinanzieren" muss und somit 20.000 zu 11.000 schon ein Unterschied ist...

Was würdet Ihr mir raten angesichts der Umstände? Mein Ziel ist eigentlich nach Beendigung des Studiums nach Norwegen auszuwandern.. arbeite im Moment im Tourismusbereich und würde gern in diesem Bereich am liebsten Marketingtechnisch irgendwas machen..

Gruss

Sky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi,

erstmal danke für Deine Antwort, wahrscheinlich würde ich dann zum "normalen" Diplom tendieren. Kannst Du mir zufällig auch noch was zu den Anbietern sagen ? FH-Nordhessen oder AKAD? Rein ortsmässig ist die FH-Nordhessen für mich günstiger, weil es sie in meinem Wohnort gibt und ich leider kein Auto habe, AKAF wäre gut 1,5 Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln entfernt. AKAD scheint mir allerdings sehr viel anerkannter oder gibt es da vom Grundsatz her nicht wirklich wesentliche Unterschiede?

Grüsse

Sky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Sehr viel anerkannter?" ???:D

Anders als in manchen anderen Ländern sind in Deutschland alle Hochschulen und alle von Deutschland aus angebotenen akademischen Programme anerkannt.

Das macht also keinen Unterschied.

Auch zusätzliche Akkreditierungen können zwar schon Gütesiegel sein, sie sind aber keine Pflicht, und man muss nicht davon ausgehen, dass Programme schlechter als andere sind, nur weil sie keine zusätzlichen Akkreditierungen besitzen.

Wenn die FH Nordhessen näher ist und Du kein Auto hast, dann nimm die doch einfach. Dass sich die zusätzlichen Strapazen der Anfahrt wirklich lohnen würden, kann ich mir nicht vorstellen.

Über die FH Nordhessen kann ich nichts Schlechtes sagen. Selbst studiert habe ich dort jedoch noch nicht.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

okay anerkannt war das falsche Wort, angesehen trifft es wohl eher.

Ich habe mir von beiden Anbietern Info-Material zukommen lassen und muss sagen, dass das von der AKAD schon sehr professionell ist und fast keine Fragen offen lässt. Ist halt ne schwierige Entscheidung zumal ich auch noch die Frage der Finanzierung klären muss... bei meinem Monatsgehalt bleibt kaum was übrig, so dass ich auf einen Studienkredit oder Bafög hoffe...

Sonnige Grüsse

bluesky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

die 1,5 h Anfahrt für die AKAD sind recht viel aber da du während der Anfahrt eventuell lernen kannst, relativiert sich der Aufwand etwas wobei die Anfahrtskosten sicherlich nicht zu verachten sind.

Kennst du vielleicht deinen zukünftigen, potentiellen Arbeitgeber?

Dort könnte man herausfinden, welche FH dieser bevorzugen. Zuletzt saß ich mit Kommilitonen zusammen und fand heraus, dass bei einer Firma AKAD-Studenten bevorzugt genommen werden und auch den Azubis schon im 2. Ausbildungsjahr ein AKAD-Studium ermöglicht wird. Das kann bei deinem möglichen Arbeitgeber natürlich ganz anders aussehen.

Von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei Matthias,

die Anfahrtskosten sind definitiv nicht zu verachten und sicherlich auch ein Teil, den ich in meine Entscheidung mit einfliessen lassen muss.

Nein meinen potentiellen "neuen" Arbeitgeber kenne ich noch nicht, da ich eigentlich plane nach dem Studium in Richtung Norwegen zu verschwinden.. unter Umständen könnte ich dies innerhalb meines jetzigen Unternehmens, da wir die Firmenzentrale in Norwegen haben und meine Chefin evtl. eine Verbindung herstellen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die AKAD existiert schon sehr lange und ist daher bei vielen Arbeitgebern/Personalabteilungen auch schon bekannt.

Ich empfehle dir auf jeden Fall, dich auch hier auf Fernstudium-Infos.de noch genauer mit den Unterforen zur AKAD und zur Diploma zu beschäftigen. In beiden Foren gibt es etliche Beiträge auch von aktiven Fernstudenten, die dir bei der Entscheidungsfindung helfen können.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden