mescalin

Mediaplanerin sinnvoll?

16 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin erst ganz neu dazugestoßen, finde dieses Forum aber sehr interessant. Vielleicht könnt ihr mir ja auch bei meiner Entscheidung helfen.

Ich mache momentan eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau und habe bei SGD ein Fernstudiengang "Mediaplaner" entdeckt, der mir Wissen über Werbung, Marketing ect. vermitteln würde. Eine gute Ergänzung zu meinem Beruf, denke ich. Aber bringt mir dieses Fernstudium was immerhin knapp 2.000 € kostet auch im Hinblick auf meine Zukunft etwas? Wenn ich mich z.b. bewerbe? Sieht es dann ganz gut aus, wenn ich neben der Ausbildung ein Fernstudium gemacht habe, auch wenn es nur ein normales Abschlusszeugnis gibt?

Vielleicht gibt es ja auch jemanden unter Euch, der auch Mediaplaner gemacht hat. Die Erfahrungen würden mich auch sehr interessieren.

Vielen Dank schon mal im voraus...

Liebe Grüße Mescalin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo!

Herzlich Willkommen!

Natürlich ist es schon so, dass es im Allgemeinen einen guten Eindruck macht, wenn Du Dich neben der Arbeit weiterbildest bzw. weitergebildet hast.

Aber da Du zur Zeit noch in Ausbildung bist, würde ich mich an Deiner Stelle zunächst allein darauf konzentrieren. Der SGD-Kurs führt zu keinem Abschluss, Deine Ausbildung hingegen schon! Dann versuch doch lieber bessere Noten in der Ausbildung zu bekommen, damit kannst Du mehr anfangen.

Du kannst die 2.000,00 Euro sparen und sie nach Deiner Ausbildung für eine anerkannte Weiterbildung einsetzen; ernsthaft beruflich voranbringen wird Dich der SGD-Kurs nicht, weil er nicht reglementiert ist.

Ich rate Dir von einem solchen Fernkurs neben Deiner Ausbildung dringend ab.

Was nützt Dir eine mäßig bestandene Ausbildung und ein frei gestalteter Kurs ohne Abschluss, wenn Du auch eine wirklich gute anerkannte Ausbildung hinlegen kannst, die Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt langfristig erhöht?

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joe,

vielen Dank für deine Antwort.

In meiner Ausbildung fühle ich mich unterfordert, obwohl Veranstaltungen auch am Wochenende oder abends sind. Schule ist so einfach wie in der 5. Klasse und aus diesem Grund würde ich gern etwas sinnvolles nebenbei machen, was mich allerdings zeitmäßig nicht überanspruchen darf.

Ich suche also nach etwas, das mich nach meinen drei Jahren von meinen Mitschülern abhebt (ist ja schließlich später alles Konkurrenz :-) )

Ein Fernstudium wäre da ja evtl. eine gute Möglichkeit, aber es muss mir auch was bringen...!

Ach ja, was ich nicht vergessen darf, ein richtiges Studium nach der Ausbildung kommt für mich nicht mehr in Frage, ich arbeite gern praktisch und in der Veranstaltungsbranche kann man mehr mit Referenzen und Können was anfangen, als mit einem Diplom (so weit ich das bisher gehört habe!)

Falls dir noch eine Möglichkeit einfällt, wie ich mein Wissen ausbessern kann, freue ich mich natürlich über eine Antwort.

LG Mescalin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja,

also wenn Du irgendetwas suchst, das Dich von anderen abhebt, wo Du völlig flexibel bist und was auch noch total günstig ist, da empfehle ich Dir ein Akademiestudium an der Fernuni Hagen.

Das macht auf jeden Fall mehr Eindruck als ein schulinternes Zeugnis unter Vergabe einer ungeschützten Berufsbezeichnung, auch wenn Du Kurse wählst, die mit Deiner jetzigen Ausbildung absolut nichts zu tun haben.

Ein Akademiestudium an der Fernuni Hagen kann praktisch jeder ohne Voraussetzungen machen. Du wählst Dir einfach zwei, drei Kurse Deiner Wahl für das folgende Semester (die Einschreibe-Nachfrist für das Wintersemester ist am 01.09.06 abgelaufen) und schließt diese in Ruhe ab. Zu Präsenzen bist Du nicht verpflichtet und Du brauchst für ein Akademiestudium auch kein Abitur oder Ähnliches. Das ist praktisch wie jede andere Weiterbildung auch, nur dass man bei der Fernuni Hagen noch obendrein die Möglichkeit hat, sich durch Ableistung von Klausuren die Akademiekurse später auf ein Studium anrechnen zu lassen.

Die Kurse haben ein gutes Niveau, so dass Du Dich dann nicht mehr unterfordert fühlen wirst.

Ich finde 2.000,00 Euro für einen solchen Kurs, wie Du ihn genannt hast, für viel zu teuer. Das Geld solltest Du besser anlegen.

Als Akademiestudentin bei der Fernuni Hagen fallen insgesamt 30,00 Euro pro Semesterwochenstunde an. Was das mit Semesterwochenstunden auf sich hat und wieviel Zeit es in Anspruch nimmt, kannst Du den Broschüren bei der Fernuni Hagen entnehmen, die Du als pdf-Datei herunterladen kannst.

In Hagen wählst Du immer die Kurse für das folgende Semester heraus.

Kaufmännisches gibt es dort in großer Fülle. Das wäre für Dich als Ergänzung sicher sinnvoll.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke das klingt super, da werde ich gleich mal reinschauen.

Desweiteren habe ich bei der sgd folgendes gefunden, was für mich evtl. interessant sein könnte:

Projektmanagement/Projektleiterin IHK 12 Monate ( das würde nicht zur gleichen Zeit fallen wie meine abschlussprüfung)

Was hälst du da von? Oder kommt sgd lieber gar nicht in Frage?

Lg Mescalin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Projektleiterin IHK ist ein anerkannter Abschluss. Dabei ist es egal, wo Du den Vorbereitungskurs machst. Den Abschluss machst Du neutral vor der Kammer.

Insgesamt ist die SGD schon seriös, so dass diese Wahl schon nicht schlecht wäre.

Nach meiner Kenntnis sind die Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung vor der IHK im Gegensatz zu anderen Angeboten äußerst gering. Aber kläre die Voraussetzungen unbedingt vorher genau ab.

Ja, das würde Dich in der Tat schon voranbringen.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deine Mühe.

Hab eben auch ber der Fernuni Hagen reingeschaut, bin aber nicht so sicher, ob ich das alles richtig verstanden habe. Dann denke ich, kommt dass nicht für mich in Frage, da ich wie gesagt kein Studium mehr beginnen werde nach der Ausbildung und mir meine Leistungen somit ja auch nicht anrechnen lassen kann, an ein richtiges Studium, demnach würde das doch als einfache Weiterbildung gelten oder?

Das mit Projektmanagment lasse ich mir mal durch den Kopf gehen, der Kurs ist auch nicht so teuer und geht drei Monate kürzer und ein IHK Abschluss klingt immerhin besser als ein sgd - Abschluss!

Dann wünsche ich noch einen schönen Abend und vielen Dank!

liebe Grüße

Mescalin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also da kannst Du Dir sicher sein, dass die Kurse der Fernuni Hagen einen besseren Eindruck machen als ein freier schulinterner Kurs.

Dabei ist es völlig egal, ob Du später studieren willst oder nicht. Du musst es wissen, ist nur ein Tipp, wie Du Dich kostengünstig auf hohem Niveau weiterbilden kannst.

Ich habe mich übrigens auch dort eingeschrieben, weil ich nicht einrosten will, aber nicht nochmal ein komplettes Programm durchziehen möchte.

Meine Kurse gehen im Oktober los.

Solltest Du tatsächlich die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, möchte ich Dir auf jeden Fall den IHK-Abschluss nahe legen. Vermutlich wirst Du aber eine abgeschlossene Ausbildung brauchen. Ich bin mir bei den konkreten Voraussetzungen nicht hundertprozentig sicher, weil dieser Abschluss noch neu ist und ich von amtlicher Seite noch keine offiziellen Beschreibungen habe.

Daher poste ich jetzt auch keine Voraussetzungen nach Hörensagen...

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat von http://www.sgd.de/wirtschaft/projektmanagement-ihk.php :

Studienvoraussetzungen für den Kurs Projektmanagement mit Zertifikat Projektleiter IHK:

Um am Lehrgang erfolgreich teilzunehmen, brauchen Sie Berufserfahrung in einem beliebigen Beruf.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was die SGD beschreibt, ist mir bekannt.

Allerdings schreiben die Bildungsanbieter oft nicht die tatsächlichen kompletten Voraussetzungen.

Hier könnten z. B.

- eine Berufsausbildung in einem beliebigen Beruf; oder

- eine mindestens fünfjährige Tätigkeit in einem beliebigen Beruf

oder ähnliches tatsächliche Voraussetzungen sein.

Auf die extrem gekürzten Aussagen der Anbieter verlasse ich mich schon lange nicht mehr; die stimmen leider in den seltensten Fällen, was bei Nachfragen bei der Studienbetreuung aber komischerweise immer korrekt wiedergegeben wird.

Ich weiß aber, dass die Voraussetzungen für den/die Projektleiter/in IHK verhältnismäßig gering sind.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden