Toby80

Informatik-Fernstudium

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo an die gesamte Community,

vorab möchte ich mich kurz vorstellen, da ich noch ein Neuling in dieser Runde bin und meine ersten Gehversuche im Bereich Fernstudium anstrebe.

Ich bin 26 Jahre alt - gelernter Industriekaufmann und habe 2 Jahre Wirtschaftsinformatik studiert bevor ich abgebrochen habe bzw. musste.

2 Jahre weil ich noch Semester wiederholt habe, da ich mit dem Fach Mathematik Probleme hatte - dies war auch der Grund meines Ausscheidens.

Aktuell arbeite ich als IT-Verantwortlicher in einem mittelständischen Unternehmen. Meine Tätigkeiten unterscheiden sich nicht sehr stark von denen, eines Dipl. Informatikers.

Nun gut... Die momentane Lage auf dem Arbeitsmarkt ist bekannt und ich möchte im Falle eines Falles nicht mit fast leeren Händen dastehen. Deshalb die Entscheidung auf irgendeine Weise weiterzumachen. Ein neues Vollzeit-Studium kommt jedoch nicht in Frage.

Ich habe mich nun schon bei ILS und SGD umgeschaut und auch schon interessante Abschlüsse gefunden, die ich berufsbegleitend machen könnte.

Meine eigentliche Frage ist nun, ob es bestimmte Akademien gibt, die für eine Weiterbildung in Bezug auf die Informationstechnologie besonders geeignet sind?

Ich lese hier sehr viel von verschiedenen Anbietern jedoch sind die, die mir persönlich bekannt waren wie (oben genannt) nicht sehr verbreitet wie es scheint. Gibt es Erfahrungen bei Euch, was diese Sparte IT betrifft?

Würde mich sehr über Infos freuen, da ich irgendwie noch vor dem "Nichts" stehe, und ich noch nicht genau weiß wo ich mich am besten schlau mache.

Vielen Dank schonmal im Vorraus.

Schöne Grüsse,

Tobias

PS: Ich bin noch nicht durch das komplette Forum durch aber das was ich bisher gelesen habe muss ich sagen: Ich finde es klasse, dass es eine solche Community mit so vielen hilfsbereiten Menschen gibt! :)


Always look on the bright side of life! :)

Aktuell: Netzwerkadministrator Windows-Basis

Gelernt: Industriekaufmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ganz genau, da hat yoda recht.

Für ein Fernstudium in Informatik ist nach meiner Meinung die Private Fernfachhochschule Darmstadt die erste Adresse.

Dort kannst Du in Teilzeit studieren und bekommst wenigstens einen anerkannten Hochschulabschluss. Um Mathe wirst Du jedoch nicht herum kommen.

Ich fürchte nur, dass Du mit freien Kursen, die zu keinem anerkannten Abschluss führen (wie bei den von Dir genannten Anbietern), nicht viel anfangen kannst.

Gerade weil Du schon einmal studiert hast, würde ich es nochmal drauf ankommen lassen.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, dass gerade mit Deinem Hintergrund (leitende Position usw.) ein Weiterbildungskurs einfach unter Deinem Niveau ist. Ist Dir der Unterschied zwischen einem Studium und einer Weiterbildung klar bzw. der Unterschied zwischen ILS/SGD und einer Hochschule?

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Toby80,

willkommen auf Fernstudium-Infos.de.

Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Ein akademisches Studium würde dich auf jeden Fall weiter bringen als "nur" einzelne Kurse.

Da ich, wie yoda schon geschrieben hat, selbst an der PFFH studiert habe, kann ich dich hinsichtlich Mathe etwas beruhigen: Das Fach ist anspruchsvoll und zeitintensiv, aber ein Bestehen ist durchaus möglich, auch wenn man kein Mathe-Genie ist.

Eine andere Frage dazu: Hast du Informatik an einer FH oder Uni studiert. Und hast du abgebrochen oder bist du exmatrikuliert worden? - In letzterem Fall könnte es Probleme mit der Zulassung geben.

Wenn du absolut kein akademisches Fernstudium belegen möchtest, dann würde ich mir an deiner Stelle über Hersteller-Zertifikate Gedanken machen. Auch dazu ist die Vorbereitung oft im Selbststudium oder Fernstudium möglich.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Freu mich wirklich.

Also um alle Fragen zu beantworten:

@Stefan:

Ja der Unterschied ist mir, denke ich klar. Er liegt darin, dass ein richtiges Studium eben einen Titel mit sich bringt wie das Diplom z.B. oder der Bachelor. Je nach dem... Ein Kurs ist nur ein Zertifikat und die Dauer der Weiterbildung ist länger.

Wie ich schon sah beträgt diese bei entsprechenden Studien ca. 2-3 Jahre.

Sollte ich falsch liegen klärt mich bitte auf :)

@Markus:

Ich hatte nie Schwierigkeiten mit Mathe. Habe meine Fachhochschulreife mit Mathe 1,3 abgeschlossen. Jedoch war die "theoretische Mathematik" beim Studium dann ein Problem - auch weil unser Professor fast nie da war (er war Alkoholiker und ist einfach mal ins Ausland abgehauen - wurde am Ende dann gekündigt). Ich kann und will ihm natürlich nicht die Schuld geben aber teilweise war der ständig wechselnde Vorlesungsstil auch mit ein Grund.

Ach und Fachhochschulreife ... also ich war auf einer FH.

Leider bin ich nach der zweiten "vergeigten" Prüfung in Mathe dann exmatrikuliert worden. Einen zweiten Härteantrag wollte ich nicht mehr stellen.

Heißt das für mich nun, dass ich gar keine weiteren Möglichkeiten habe in einer etwas anderen Richtung nochmals per Fernstudium anzufangen?

Das kann doch nicht meine letzte und einzigste Chance gewesen sein oder?

Ich kenne zumindest eine Person, die auch nach der Exmatrikulation noch ein Fernstudium gemacht hat. Er hat damals Medieninformatik studiert - wurde exmatrikuliert und machte dann Kommunikations- und Softwaretechnik (soweit ich weiß) per Fernstudium.

Ich habe Wirtschaftsinformatik studiert - möchte aber auch eher in eine etwas andere Richtung gehen.

Bitte sagt mir nicht, dass das schon das Ende vom Lied ist und ich mich gar nicht erst zu informieren brauche :(

Vielen Dank nochmal an Euch alle!!!

Schöne Grüsse


Always look on the bright side of life! :)

Aktuell: Netzwerkadministrator Windows-Basis

Gelernt: Industriekaufmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Toby80

Ich denke, dass da Chancen bestehen. Am besten ist, Du erklärst denen bei der PFFH mal ganz konkret Deine damaligen Umstände und Probleme.

Vermutlich wird eine positive Entscheidung herbei geführt werden können, zumal Du ja weiter in der IT-Branche tätig warst und bist. Also muss doch nachweislich die entsprechende Kompentenz vorhanden sein, die die Aufnahme des Studiums rechtfertigt. Ich denke daher, dass ein Studium an der PFFH durchaus möglich ist.

Außerdem gibt es immernoch die Möglichkeit, im Ausland zu studieren. Zwar wird an manchen Hochschulen auch darauf geachtet, ob jemand exmatrikuliert wurde, an vielen wird wiederum in der Richtung gar nichts weiter geprüft (warum auch?) und man beschränkt sich lediglich auf die mögliche Anrechnung von Credits auf das dortige Studium. In diesem Zusammenhang kann ich auch die USQ in Australien empfehlen. Die sind wirklich sehr fair und mir ist nicht bekannt, dass man dort wegen einer Exmatrikulation im 'Ausland' nicht studieren darf.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese USQ in Australien wäre dann aber ein Vollzeit-Studium bei dem ich meine Arbeitsstelle aufgeben müsste und das möchte ich eigentlich nicht denn mir gefällt mein Job hier.

Aber die Idee gefällt mir auch nur eben... ich weiß nicht ob ich nochmals so eine Stelle bekomme (Betriebsklima, Arbeitsumfeld, etc.)

Aber ich werde mir auf jeden Fall mal die Unterlagen von der PFFH kommen lassen.

Auch Dir vielen Dank!


Always look on the bright side of life! :)

Aktuell: Netzwerkadministrator Windows-Basis

Gelernt: Industriekaufmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Toby80,

die Diplom-Prüfungsodrnungen der (Fach-)Hochschulen beinhalten Festlegungen darüber, bei welchen zwangsweise abgebrochenen Studiengängen eine erneute Immatrikulation möglich ist. In der Regel bezieht sich ein Ausschluß nur auf gleiche Studiengänge. So dürfte nach entgültigem Nichtbestehen von Prüfungen in einem FH-Studium der Wirtschaftsinformatik ein Weiterstudieren in einem Studiengang Informatik an einer FH möglich sein.

Ich kenne leider die Prüfungsordnung der PFFH nicht, aber vielleicht hat sie Markus, der dort ja studiert hat. Ansonsten: bei der PFFH nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke du solltest nach dem Motto: "Fragen kostet nichts" vorgehen. Bei meinem Präsenzstudium war es so, dass der Studiengang TGA und die Richtung Versorgungstechnik hieß. An den meisten anderen FHs war es genau anderst, also Studiengang Versorgungstechnik Richtung TGA. Dadurch konnten die Leute die bei anderen FHs exmatrikuliert wurden bei uns weiterstudieren, weil es ja rein formal ein anderer Studiengang war. Desweiteren wurden die bestandenen Prüfungen meistens sogar noch anerkannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden