springfloh

Zulassungsvoraussetzungen?

7 Beiträge in diesem Thema

Ich studiere derzeit Wirtschaftsinformatik und komme nicht wirklich weiter. Aufgrund ungünstiger Umstände habe ich noch kein Vordiplom, hatte vorher Jura studiert und wollte eigentlich in Dresden mein Studium fortsetzen, da da meine Freundin studiert. Dort wurde ich nicht angenommen wegen zu vielen Semestern ohne erfolgreiche Zwischenprüfung (sächsisches Hochschulgesetz) und hatte versucht von Dresden aus mein Vordiplom an meiner Uni zu bekommen, was eher unmöglich war...

Nun will ich aber endlich nen Abschluss und eigentlich auch Geld verdienen, (und in Dresden wohnen). Ein Fernstudium in einem Wirtschaftsfach wäre mir eigentlich ganz lieb, da mein derzeitiges Studium irgendwie in ner Sackgasse ist.

Gibt es ähnlich zu Unis bestimmte Voraussetzungen für ein Fernstudium (z.B. kein endgültig nicht bestandenes Vordiplom o.ä.)? Eigentlich hatte ich überall nur gelesen: Jeder kann das machen, der Abi und genug Geld hat.:rolleyes:

Ich hatte von nem Anbieter gelesen, bei dem man sein Tempo selbst bestimmen kann und sogar weniger bezahlen muss, wenn man eher fertig wird. Das wäre eigentlich so mein Ziel, da ich ja ne ganz gute Vorbildung schon habe und theoretisch nich ganz bei null anfangen muss. Gibt es auch Vollzeit-Fernstudiengänge? Ich hätte ja genug Zeit, n Aushilfsjob würde mir erstmal reichen (mehr wäre wahrscheinlich eh nicht drin) und ich bin hochmotiviert.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Gibt es ähnlich zu Unis bestimmte Voraussetzungen für ein Fernstudium (z.B. kein endgültig nicht bestandenes Vordiplom o.ä.)?

Für ein Studium an einer staatlichen oder privaten Hochschule gelten grundsätzlich die Zulassungsvoraussetzungendes des jeweiligen Bundeslandes, egal ob man nun ein Präsenz- oder ein berufsbegleitendes (Fern- oder Abend-)Studium macht. Das heißt, ein Absolvent kann in der Regel an einer FH im selben Fach weiterstudieren, wenn er an einer Uni durchgefallen ist und umgekehrt. Falls man ein anderes Fach studieren will, gibt es im allgemeinen auch keine Einschränkungen.

Für Bachelor-Studiengängen gibt in der Regel es die Möglichkeit der Immatrikulation, wenn man im vorherigen Diplomstudium erst am Ende, bei der Diplomprüfung, durchgefallen ist.

Was die vielen Semester ohne Zwischenprüfung angeht, so sollte man viellleicht vorab im jeweiligen Landeshochschulgesetz oder in der Prüfungsordnung der jeweiligen Hochschule nachsehen. Mir ist jedoch von keiner Hochschule, die Fernstudiengänge anbietet, bekannt, daß es es hier Einschränkungen gibt. Insbesondere nicht bei der FernUni Hagen (Nordrhein-Westfalen) oder der AKAD (Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg).

Eigentlich hatte ich überall nur gelesen: Jeder kann das machen, der Abi und genug Geld hat.:rolleyes:

Eigentlich muß man, um ein Präsenzstudium zu absolvieren, wenn man es denn bezahlen muß (z.B. bei Privathochschulen), mehr Geld haben als ein Fernstudent, da letzterer das Studium ja im allgemeinen neben einer normalen Vollzeittätigkeit durchzieht. Es gibt aber auch staatliche Hochschulen, die Fernstudiengänge anbieten (z.B. FernUni Hagen, Hochschule Wismar), die bei einem Erststudium deutlich preiswerter sind als die privaten.

Ich hatte von nem Anbieter gelesen, bei dem man sein Tempo selbst bestimmen kann und sogar weniger bezahlen muss, wenn man eher fertig wird. Das wäre eigentlich so mein Ziel, da ich ja ne ganz gute Vorbildung schon habe und theoretisch nich ganz bei null anfangen muss.

Das ist dann wohl die AKAD, die drei FH's und eine wissenschaftliche Hochschule hat. Dort wird u.a. ein Wirtschaftsinformatik-Studium (Abschluß Diplom-Wirtschaftsinformatiker(FH)) angeboten.

www.akad.de

Was die Anrechnung von bereits erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen angeht, so entscheidet dies die jeweilige Hochschule selbst. Dadurch kann man natürlich u.U. viel Zeit und Kosten sparen. Am besten dann dort mal nachfragen.

Gibt es auch Vollzeit-Fernstudiengänge? Ich hätte ja genug Zeit, n Aushilfsjob würde mir erstmal reichen (mehr wäre wahrscheinlich eh nicht drin) und ich bin hochmotiviert.

Hierfür würde die staatliche FernUni Hagen in Frage kommen. Die Gebühren sind geringer als bei privaten Hochschulen und es wird eine Vollzeit- und eine Teilzeitvariante des Studiums angeboten. Man kann dort u.a. Informatik(Bachelor, Diplom und Master) und Wirtschaftsinformatik(Bachelor, demnächst Master) studieren.

www.fernuni-hagen.de

Sieh dich am besten mal hier im Form nach Hochschulen und Studiengängen um, z.B. hier:

http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-anbieter-deutschland/

oder hier:

http://www.fernstudium-infos.de/studiengaenge/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo springfloh,

Ich hatte von nem Anbieter gelesen, bei dem man sein Tempo selbst bestimmen kann und sogar weniger bezahlen muss, wenn man eher fertig wird.

man kann an jeder Hochschule sein Tempo selbst bestimmen und kann dadurch eher fertig werden, auch im Fernstudium. Was die Bezahlung betrifft, so unterscheidet sich die FernUni Hagen von den privaten Hochschulen.

In Hagen bezahlt man im wesentlichen das Studienmaterial und bei einem Zweitstudium oder Langzeitstudium noch je Semester eine Studiengebühr dazu. Die Länge des Studiums ist eigentlich außer für ein Zweitstudium nicht relevant, außer man wird zum Langzeitstudenten.

Private Fernhochschulen kassieren pro Monat einen gewissen Teilbetrag der Gesamt-Studienkosten, und das über einen festgelegten Zeitraum, z.B. 36 oder 48 Monate. Darüber hinaus fallen keine Kosten an. Die AKAD bietet eine sogenannte Sprintvariante des Studiums an: Wenn man eher als in 36 Monaten den Bachelor in BWL abgeschlossen hat, gibt es einen Bonus. Allerdings schaffen das nicht sehr viele. Ein wichtiger Vorteil ist aber, daß die Motivation zur Beschleunigung des Studiums größer ist als sonst.

Ansonsten hat ja ceggert schon das Wichtigste erläutert.

Nothung

P.S. für andere Leser: Es gibt übrigens nur eine FernUniversität in Deutschland, und die sitzt in Hagen. Die Verwendung des Begriffes FernUni für Nicht-Universitäten oder gar Fernlehrinstitute, wie ILS oder SGD, ist meines Erachtens voll daneben. Das klingt dann so wie "Volkshochschule", die zwar das Wort "Hochschule" im Namen hat, aber trotzdem keine ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Private Fernhochschulen kassieren pro Monat einen gewissen Teilbetrag der Gesamt-Studienkosten, und das über einen festgelegten Zeitraum, z.B. 36 oder 48 Monate. Darüber hinaus fallen keine Kosten an.

Das muss nicht so sein. Teilweise fallen noch Gebühren für Präsenz-Seminare an (zum Beispiel bei der PFFH Darmstadt) oder für die Abschlussprüfung.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke erstmal an euch.

Irgendwie klingt für mich bisher die AKAD am besten, denn da kann man sein Diplom in meinen Wunsch-Studiengängen machen. Ich bin irgendwie nicht so ein großer Fan von Bachelor.

Jetzt werd ich mich nochmal intensiver beschäftigen und mich dann entscheiden.

Euer Forum-Support ist echt klasse. Danke!

Achso, zum Thema Kosten. Angenommen, ich bin so supertoll und schaff das wirklich schneller als in 36 Monaten :rolleyes: , muss ich dann trotzdem den vollen Betrag bezahlen, also 36 Monate lang (abgesehen von der Prämie bei akad) oder nur so lange, wie ich wirklich studiere?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso, zum Thema Kosten. Angenommen, ich bin so supertoll und schaff das wirklich schneller als in 36 Monaten :rolleyes: , muss ich dann trotzdem den vollen Betrag bezahlen, also 36 Monate lang (abgesehen von der Prämie bei akad) oder nur so lange, wie ich wirklich studiere?

Hi du!

du musst trotzdem immer die angegebenen Monate zahlen.. egal ob du nun 1 Jahr oder 3 Jahre brauchst. Nur bei der AKAD gibt es eben diesen Bonus.

lg


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Du solltest, die infrage kommenden Studiengänge bzw. Schulen auch inhaltlich vergleichen, um herauszufinden wie viele Prüfungen angerechnet werden könnten. Die Zusammensetzung der Fächer ist von FH zu FH verschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden