Soulfly

Was tun?

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt (Realschulabschluss) und beende im Februar meine Ausbildung zum Energieelektroniker Fachrichtung Anlagentechnik.

Nach der Ausbildung werde ich von meiner Firma übernommen.

Ich würde mich aber gerne weiterbilden. (am liebsten Techniker)

Da ich aber gerne weiter arbeiten gehen möchte, auf Grund des Geldes.

Bin ich auf die Idee gekommen, mich per Fernstudium weiter zu bilden.

Nur ich kenne mich in dem Gebiet leider noch nicht aus.

Ist es möglich das ich jetzt gleich nach meiner Ausbildung mich privat in meiner Freizeit weiterbilden kann? (Techniker - z.B.: ILS)

Oder muss ich erst noch 1 Jahr arbeiten gehen?

Und wie sieht es mit den Kursen (bei ILS) aus ... Muss man dann im Urlaub nach Hamburg fahren? (Wohne in Mannheim)

Bei der FH Magdeburg steht das man mindestens 3 Jahre praxis benötigt, gilt da die Ausbildung dazu?

Oder was für Möglichkeiten bestehen noch für mich, zu Arbeiten und meinen Techniker machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erst einmal Danke für eure Antworten ....!

Also wenn ich ehrlich bin halte ich vom Meister nicht viel ...

Was kann man noch groß machen und selbständig kann man sich heut zu tage leider nicht mehr machen. Für mich würde auch lieber Techniker in Frage kommen.

Also so wie ich yoda richtig verstanden habe, muss erst zum Schluss (Prüfung) die Berufserfahrung vorgelegt werden. Wie lange ist die dort? Konnte sie leider nicht finden. Habe mir jetzt erst einmal Infos zuschicken lassen.

Habt ihr Erfahrung mit der DAA?

Was kosten die und muss man dort auch Kurse belegen und wie lange dauert dort der Techniker?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal Techniker und dann vielleicht später Dipl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das DAA-Technikum hat einen guten Ruf.

Das Programm wird nach Fachrichtung festgelegt; Du würdest dann ja den Staatlich geprüften Elektrotechniker machen.

Danach kannst Du dann auch studieren, was nicht uninteressant ist.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Erst einmal Techniker und dann vielleicht später Dipl.

Das ist kein Problem nach der Fortbildungsprüfung zum Staatlich Geprüften Techniker. Da Du das sowieso in Erwägung ziehst, scheidet ein Meister eher aus (auch wenn man damit in manchen Bundesländern auch studieren darf).

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das DAA-Technikum hat eine eigene Lernmethode: Im Grundstudium wird stark angeleitet - regelmäßiger Unterricht, in dem die schriftlichen Unterlagen aufbereitet werden etc. Im Verlaufe des Studiums werden die Teilnehmer dann immer mehr zum selbstständigen Arbeiten angeleitet - so finden im Hauptstudium die Präsenzen eher in Form von Projekten statt, bei denen die Dozenten nur noch im Hintergrund agieren.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also ich habe jetzt die Unterlagen bekommen und mir durch gelesen, also würde ich 4 Jahre benötigen und Samstags in die Schule dort müssen.

(In meinem Fall die in Wiesloch)

Hört sich ja alles gut an, nur mein PROBLEM ist ja das, dass ich ein Angebot habe 1 Jahr übernommen zu werden, aber nur wenn ich mich NICHT weiterbilde. (Weil die keinen Techniker brauchen) Und ich würde schon gerne das 1 Jahr dort machen. Weil wenn ich mich danach bewerbe sieht es eh besser aus, wenn man schon Berufserfahrung hat. Und für den Techniker brauche ich ja auch noch ein paar Jahre (Wieviel ?).

Ich habe zwar gesagt bekommen, dass wenn ich gut bin und je nach dem wie die Auftragslage ist, weiter übernommen ist. Aber davon gehe ich jetzt erst einmal nicht aus. Vollzeit kommt für mich wegem Geld nicht in Frage.

Spricht sich DAA mit dem Arbeitsgeber ab?

Danke für eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HI!

Ich wüsste nicht, dass sich das DAA mit dem Arbeitgeber abspricht.

Es sind übrigens bei E-technik "nur" 3,5 Jahre beim DAA - bei entsprechenden Vorkenntnissen kann man die sogar noch verkürzen.

cu

Volker


Bachelor of Engineering - Technische Informatik/Kommunikationstechnik

WBH (7. Semester)

Staatlich geprüfter Techniker - Elektrotechnik/Datenverarbeitung

DAA-Technikum (04-07)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spricht sich DAA mit dem Arbeitsgeber ab?

Kann ich mir nicht vorstellen - dürfte auch schon aus Gründen des Datenschutzes problematisch sein.

Vorsichtshalber kannst Du ja die Vertragsbedingungen noch genau prüfen und ggf. beim DAA Technikum mal anfragen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil wir haben ja auch die Möglichkeit an unserer Berufsschule Techniker zu machen. Abendschule 4 Jahre und Ganztags 2 Jahre.

Aber dort wird der Arbeitgeber dann informiert. Warum auch immer ...

Auf der einen Seite ist es wirklich eine sauerei das einem jungen Menschen der den Willen hat, sich zu entwickeln ein Riegel davor geschoben bekommt.

Mein Lehrer hat mir geraten, dass ich in ein anderen Betrieb gehe, nur da bin ich mir nicht sicher, ob ich gleich etwas bekomme.

Ach wenn ich nach dem einem Jahr fertig bin und ich mit bei anderen Firmen bewerbe, muss ich da Angaben zu meiner Weiterbildung machen?

Werde DAA jetzt einmal eine eMail schreiben.

Gruß Tobias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden