FräuleinT

Drehbuch

15 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich würde gerne (für eher private Zwecke) etwas mehr über Drehbuch schreiben wissen und habe jetzt bei sgd und ils Kurse gefunden.

Ich frage mich aber, ob sich die Investition lohnt, denn ich habe die Sorge, dass die Kurse eher für Hobbyfilmer gemacht sind, die überhaupt keine Grundkentnisse besitzen und ich nicht mit einem einfachen Buch über Drehbuch-Schreiben besser bedient bin.

Wie inhaltsstark sind solche Kurse? Und vor allem, wieviel Feedback gibt es zu den Antworten?

Ich möchte kein Geld für Dinge bezahlen, die ich mir vielleicht auch ohne Fernkurs aneignen könnte.

Kurz zu meiner Person: vier Jahre Grafikdesign (Studium abgebrochen) an einer Privatschule, seit zwei Jahren arbeite ich in einem Zeichentrickstudio und seit einem Jahr freiberuflich als Grafikerin. Beides läuft gut, aber ich würde gerne in meiner (spärlichen) Freizeit eigene Kurzfilme entwickeln. Daher die Kurswahl.

Viele Grüße,

fräuleinT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also nach der Kursbeschreibung des ILS richtet sich der Kurs schon an Personen, die das Thema Drehbuch schreiben professionell angehen wollen.

Gleiche doch mal die Gliederung des Lernstoffs mit einigen Büchern zu dem Thema ab.

Feedback wirst Du vermutlich so ausführlich bekommen, wie Du es forderst und in Anspruch nimmst. Das heisst, Du musst schon viele Fragen stellen etc., um da das Maximale heraus zu holen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm. Da Fräulein T. schon einschlägige Erfahrungen sammeln konnte, könnten hier gute Fachbücher bereits ausreichen bzw. unter Umständen sogar effektiver sein.

Damit wäre sie natürlich am flexibelsten und könnte eine Menge Geld sparen.

Was hier am besten ist, wird wohl vermutlich allein davon abhängen, wie viele 'Wissenslücken' noch vorhanden sind...

Ich habe das Gefühl, dass der genannte Kurs zwar alles insgesamt umfasst, aber zu formal aufgebaut ist.

Hier könnten Bücher von erfolgreichen Insidern des Metiers geeigneter sein, in denen persönliche Tipps den Schwerpunkt bilden. Solche Dinge scheinen mir in dem Kurs eher 'angekratzt' zu werden.

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mich näher mit Drehbuchschreiben auseinander zu setzen, bleibe aber vorerst noch beim 'gewöhnlichen' Bücherschreiben.

Aber zur 'Abwechslung' halte ich mir das für später noch offen.

Ein solcher Kurs spricht mich aber nicht wirklich an, da ich mit den formalen Kriterien bereits bestens umzugehen weiß...

Ich will, dass es richtig zur Sache geht.:cool:

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fräulein T,

ich belege zurzeit den Lehrgang "Kinder- und Jugendliteratur" bei der HAF und bin sehr zufrieden - fachlich gesehen und auch was die Betreuung angeht. Obwohl ich Erfahrung im journalistischen Schreiben habe und eine Weile als Werbetexterin gearbeitet habe, lerne ich richtig was.

Ich habe mir die Inhalte zum Lehrgang "Drehbuch" noch nicht angeschaut, deshalb weiß ich nicht, wie dieser aufgebaut ist. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dieser Kurs ähnlich ans Genre heranführt, wie in meinem speziellen Fall.

Joe spricht von Fachliteratur zum Selbststudium. Hier kann ich dir ein paar Buchtipps geben, die im Autorenhaus-Verlag erschienen sind:

"Schritt für Schritt zum erfolgreichen Drehbuch" v. Christopher Keane

"Professionelle Drehbücher schreiben" v. Tom Lazarus

"Schreiben fürs Fernsehen" v. Vivien Bronner

Meld dich mal - bin gespannt, wie du dich entscheiden wirst.

Viele Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Schritt für Schritt zum erfolgreichen Drehbuch" v. Christopher Keane

"Professionelle Drehbücher schreiben" v. Tom Lazarus

"Schreiben fürs Fernsehen" v. Vivien Bronner

Gut, die kannte ich noch gar nicht.

Da werde ich bei Gelegenheit auch mal einen Blick drüber werfen.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo stefka,

lustig, dass Du gerade diese Bücher vorschlägst. Ich auf meiner Suche nach Büchern über Drehbuch Schreiben nämlich auf diese Seite gestoßen:

http://www.ixlibris.de/Autorenhausverlag.htm

Aber das muss ja nicht unbedingt etwas über die Qualität der Bücher aussagen. Vielen Dank für den Tipp auf jeden Fall. Ich werd wohl einfach mal in die Buchhandlung oder Bücherei stromern und gucken, was es so an Büchern gibt.

Eine freie Software zum Drehbuch schreiben, hab ich jetzt auf jeden Fall schon endeckt (http://www.celtx.com/). Da kann man auch lustig durch's passende Forum stöbern.

Aber wenn z.B. "Kinder- und Jugendliteratur" auch wirklich Wissen vermittelt, könnte sich der Drehbuch-Kurs vielleicht doch lohnen.

Und vielen Dank auch für die anderen links. Da werd ich mich dann wohl den restlichen Abend durchklickern.

Immernoch etwas unentschlossen grüßt

Fräulein T

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fräulein T,

ich belege den Kurs "Belletristik" bei der Hamburger Akademie für Fernstudien. Die ersten Monate lief es gut. Ich schickte von 7 Heften die 7 gemachten Einsendearbeiten ein. Es gab keine Nachfragen oder ähnliches.

Beim 8. Heft war die komplette Überarbeitung meiner Kurzgeschichte nötig. Ich hätte sie nach der Überarbeitung gerne an den Studienleiter geschickt, damit ich ein direktes Feedback erhalte. Meine Anfrage wurde schon im Aufgabendienst abgefrühstückt, d. h. der Plan sieht keine zweite Einsendung vor. Und das enscheidet der pädagogische Dienst! Der Studienleiter hatte meine Anfrage gar nicht erst erhalten. Er ist nur für das Inhaltliche da.

Ich frage mich dann schon, ob ich bei dieser Schule wirklich gut aufgehoben bin.

Kritik und Feedback sind, meiner Meinung nach, das A und O des Schreibens.

Ich bin auf jeden Fall bedient fürs erste. :mad:


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim 8. Heft war die komplette Überarbeitung meiner Kurzgeschichte nötig. Ich hätte sie nach der Überarbeitung gerne an den Studienleiter geschickt, damit ich ein direktes Feedback erhalte. Meine Anfrage wurde schon im Aufgabendienst abgefrühstückt, d. h. der Plan sieht keine zweite Einsendung vor.

Hi Zippy,

mal ganz blöd: Nutze doch einfach den Lektoratsdienst... Du hast doch, soweit ich weiß, die Möglichkeit, bis zu fünf Mal Manuskripte / Arbeiten lektorieren zu lassen. Dann schick da doch einfach deine Kurzgeschichte hin. Nur so ´ne Idee :-)

Liebe Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden