11 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Fernstudium "Buchhalter", angeboten z.B. von ILS oder HAF?

Im Moment favorisiere ich HAF, weil dort ein Finanzbuchhaltungsprogramm für den PC zum Lehrgang gehört.

Insbesondere würde mich interessieren, wie es mit den beruflichen Chancen danach aussieht, bringt der Kurs wirklich etwas?

"Bilanzbuchhalter IHK" kommt für mich leider nicht in Frage, da mir die geforderte umfassende Berufspraxis im betrieblichen Rechnungswesen fehlt. Ich habe einen kaufmännischen Beruf gelernt, bislang mit vorbereitenden Buchhaltungsarbeiten zu tun gehabt und möchte jetzt gern tiefer in die Materie einsteigen.

Für Tipps und Hinweise schon mal im Voraus Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

weil dort ein Finanzbuchhaltungsprogramm für den PC zum Lehrgang

Um was für ein Programm handelt es sich denn? Sind die Kosten für die Lehrgänge bei den einzelnen Anbietern identisch? - Ansonsten würde ich mal die Anschaffungskosten für das Programm gegenrechnen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es handelt sich um "Lexware Buchhalter" und HAF ist bei gleicher Dauer 2.- EUR pro Monat teurer als ILS. Für 30.-EUR kann ich das Programm nicht kaufen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es handelt sich um "Lexware Buchhalter" und HAF ist bei gleicher Dauer 2.- EUR pro Monat teurer als ILS. Für 30.-EUR kann ich das Programm nicht kaufen....

Dann ist es ein gutes Argument und Lexware ist ja auch so was wie ein Standard (nutze ich selbst auch).

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bücherwurm!

Da Du eine kaufmännische Berufsausbildung vorzuweisen hast und mit vorbereitenden Buchhaltungsarbeiten zu tun gehabt hast, vermute ich, dass ein solcher Kurs für Dich den Einstieg in die Buchhaltung bedeuten könnte.

Erstens vermittelt Dir das erstmal das geforderte Grundwissen. Und der Kurs soll Dir ja als Einstieg dienen.

Und wenn Du Deinem Arbeitgeber einschlägiges Wissen vorweisen kannst, wird er Dich wahrscheinlich auch mal ans Eingemachte der Buchhaltung heran lassen.

Den Bilanzbuchhalter IHK kannst Du dann ja später immer noch machen, wenn Du entsprechende Berufstätigkeiten vorweisen kannst. Das empfehle ich dann sogar.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das sehe ich ganz genauso wie meine Vorredner. Ich habe selbst viel mit Buchhaltung zu tun.

Gerade die Buchhaltung ist ein Bereich, der in kleineren und mittleren Firmen teilweise oder ganz im eigenen Büro erledigt werden kann. In kleineren Firmen benötigt man normalerweise keinen Bilanzbuchhalter und oft sind es Büroangestellte mit entsprechenden Kenntnissen, die die Buchhaltung vorbereiten oder selbst erstellen.

Falls die Umsatzsteuervoranmeldungen bei einem Steuerberater erstellt werden, könntest Du beispielsweise die Buchhaltung so vorbereiten, dass sie nur noch eingegeben werden muß, oder später, wenn Du ganz fit bist, kannst Du diese vorbereiten und nur noch einmal im Monat eine Diskette mit den Daten an den Steuerberater liefern oder schließlich die Umsatzsteuervoranmeldung ganz im Büro erstellen und die Daten nur noch jährlich an den Steuerberater liefern.

Je nach Kenntnisstand sind also verschiedene "Arbeitsstufen" möglich. Das ermöglicht Dir den Einstieg in eine erfolgversprechende Tätigkeit und du hättest gute Aufstiegschancen, falls Du daran interessiert bist.

Aus diesem Grund denke ich, dass es ein guter Einstieg wäre. Buchhaltungskenntnisse sind sehr gefragt und der Anbieter spielt hier eine untergeordnete Rolle, da jeder der Buchhaltung lernt, vom Inhalt her das gleiche lernen muß. Buchungen sind richtig oder falsch, da gibt es (in der Theorie) keinen Spielraum.

Obwoh ich selbst absolut kein Anhänger von Lexware bin, ist es mit Sicherheit ganz gut, wenn es im Kurs mit angeboten wird, da die meisten kleineren Betriebe damit arbeiten, jedenfalls ist es das Standardprogramm. Ich würde mich insofern für den Kurs mit Lexware entscheiden.

Grüße

Elke


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Ihr drei!

Danke für Eure Antworten, die mir doch Mut gemacht haben. Ich habe mich jetzt bei HAF angemeldet und kann mir dann ja die Unterlagen für die ersten drei Monate mal in Ruhe anschauen.

Grüße,

Bücherwurm:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich interessiere mich auch für das Fernstudium der HAF.

Hat es von euch schon jemand abgeschlossen?

Ich bin selbstständig und möchte mich beruflich weiterentwickeln.

Möchte erst den Buchhalter und dann gleich darauf den Bilanzbuchhalter machen.

Buchhalterisch habe ich nur Erfahrungen mit meiner Selbständigkeit.

Wird die von der IHK auch annerkannt als Erfahrung?

MFG

MTMMM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo MTMMM,

ich glaube nicht, dass Dir die Buchhaltungserfahrung der eigenen Buchhaltung ausreicht. Ich nehme an, dass bei den Voraussetzungen zum Bilanzbuchhalter

eine bestimmte Wochenstundenzahl vorliegen muß, die Du mit Buchhaltung verbracht hast.

Elke


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pielm,

Meinst das Studium lohnt sich?

Denke da so an die Verbindung Studium und Buchhaltung in einem Unternehmen.

Habe da vielleicht ein Unternehmen in Aussicht. Dort könnte ich die Buchhlatung machen und gleichzeitig studieren. Denke an ca. 30 Wochenstunden arbeiten.

Was hälst du von dem Studium an der HAF?

MFG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden