danyboy

FH-Diplom -> MBA -> Promotion?

23 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich finde dieses Forum wirklich super und bringe mich nun auch mal aktiv mit einer Frage ein;)

Kurz zu meiner Situation:

Ich werde Anfang 2007 mit meinem Informatikfernstudium an der PFFH Darmstadt fertig und überlege nun einen MBA bei der EuroFH dranzuhängen. Der eigentliche Sinn und Zweck dieser Übung wäre es, die Zulassung zur Promotion zu bekommen und anschließend auch wirklich zu promovieren. Da ich meinen Job nicht aufgeben will, soll auch die Promotion so frei wie möglich geschehen, sprich externe Promotion.

Ich habe bereits mit einer Mitarbeiterin der EuroFH gesprochen, durch mein Erststudium könnte ich den MBA in 18 Monaten machen (zumindest theoretisch...).

Welche Möglichkeiten hätte ich nun nach dem MBA eine Promotion in Angriff zu nehmen und berufsbegleitend durchzuführen? Ein Dissertationsthema würde sich durch den Beruf schon ergeben.

Folgende Fragen stellen sich mir :

1. An welcher Uni kann ich die Promotion bei meinen Umständen am besten durchführen? Evtl. FernUni Hagen?

2. Kann ich mit dem MBA direkt promovieren oder muss ich auch damit eventuell ein Promotionsvorbereitendes Studium oder Scheine oder Seminare machen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Danyboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

@ DanyBoy

Du kannst theoretisch auch mit einem ausgezeichneten FH-Diplom promovieren.

Mit MBA würde sich die Ausgangslage sicher noch verbessern, wobei aber der Schnitt letztlich entscheidend ist.

Als FHler musst Du sehr hartnäckig sein, was die Suche nach einer Promotionsmöglichkeit angeht. Viele geben sich zu früh auf, so dass es FHlern verhältnismäßig selten gelingt, eine Promotionsstelle zu bekommen.

Für FH-Absolventen bieten sich insgesamt europäische Länder an, besonders osteuropäische, da die dortigen Hochschulen westliche Lernkonzepte übernehmen wollen; d. h. die wissenschaftlichen Standards in deutschen Landen stehen international betrachtet nicht schlecht im Kurs.

Ich kann besonders die Comenius Universität in Bratislava empfehlen. Dort kann auch ein Dolmetscher zur Disputation mitgenommen werden. Vorteil: die Führbarkeit ist auch in der Form "Dr." ohne Herkunftszusatz allgemeingenehmigt.

'Promotionsberatungen' sind übrigens für solche Vorhaben völlig überflüssig. Einfach nur bei potentiellen Hochschulen selbst nachfragen, dann klappt das schon.

Es muss ja nicht zwingend in Deutschland sein. Die Fernuni Hagen käme natürlich auch noch in Betracht, wobei ich die entsprechenden Auflagen jetzt nicht parat habe.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Danyboy,

meiner Meinung nach bringt Dir der MBA-Abschluss an der Euro-FH für eine Promotion recht wenig. Leider handelt es sich bei der Euro-FH ja "nur" um eine FH und nicht um eine Universität.

Damit will ich sagen, dass jede Hochschule ihre eigene Promotionsordnung hat und diese natürlich darauf ausgelegt ist, keinem "FH-ler" den Zugang zu leicht zu machen.

Der Weg mit einem erstklassigen FH-Abschluss erscheint mir nicht wirklich schwerer, da dort oftmals auch zahlreiche Klausuren mit guten Noten an der jeweiligen Uni nachgemacht werden müssen. Damit erwirbt man dann allerdings lediglich die Grundlage für eine Bewerbung zur Promotion. Über die Zulassung entscheidet die Hochschule dann später ...

Wenn Du einen brauchbaren Weg zum Dr.-Titel gefunden hast, würde ich mich über eine kurze Info freuen (schließlich habe ich schon zwei FH-Diplome, u. a. eines in Informatik an der PFFH).

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn Du einen brauchbaren Weg zum Dr.-Titel gefunden hast, würde ich mich über eine kurze Info freuen.

Hi,

die beiden nebenberuflichen Weiterbildungen, welche am Ehesten eine Promotion ermöglich sind wohl die Masterabschlüsse der FernUni Hagen und der WHL.

Von Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Matthias,

die beiden nebenberuflichen Weiterbildungen, welche am Ehesten eine Promotion ermöglich sind wohl die Masterabschlüsse der FernUni Hagen und der WHL.

Das sehe ich auch so. Eine bessere Möglichkeit ist mir bisweilen auch noch nicht begegnet. Bitter ist nur, dass es bis zum FU Hagen oder WHL Diplom mehr als ein Jahr in Teilzeit (aufbauend auf ein FH-Diplom) bedarf.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte einen MBA als Promotionsgrundlage für wenig geeignet. Wo willst Du denn promovieren? In Info? Dann wird der MBA wahrscheinlich eher wenig zählen, da anderes Fach. Und die vorgeblichen Defizite des FH-Abschlusses (egal, wie stark die in Wirklichkeit sind), bleiben. Bei den BWLern wirst Du auch eher wenig Glück haben, der MBA ist mehr ein Abschluss für Praktiker.

Möglich ist es natürlich, aber ich glaube, nicht viel einfacher, als "nur" mit dem FH-Diplom.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Stefan,

ich habe zwei Wege im Hinterkopf:

1) Ich mache nach meinen bisherigen technischen Studiengängen den MBA und habe damit das fehlende kaufmännische Wissen. Damit ist eine Promotion recht uninteressant, da gebe ich Dir recht.

2) Ich mache an der FU Hagen zum Beispiel den technischen Weg weiter mit einem Master of Systems Engineering. Dann wäre eine Promotiom im technischen Bereich durchaus sinnvoll.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum muß es denn unbedingt ein MBA an der Euro-FH sein ? Ich halte die Kombination Diplom-Informatiker(FH) + MBA an der Euro-FH für ein Promotionsvorhaben nicht für sehr glücklich, insbesondere deshalb, weil es beim MBA der Euro-FH keine Vertiefung in Richtung IT-Management gibt.

Die USQ bietet einen MBA (3 Semester Vollzeit, Teilzeit entsprechend länger) mit einer ausgeprägten Spezialisierungsmöglichkeit in Richtung IT-Management oder e-Commerce an. Dieser wäre vielleicht passender.

Ein MBA ist keine wissenschaftliche Vertiefung, sondern soll auf Managementaufgaben vorbereiten. Daher kann er eher als Alternative zur Promotion gesehen werden, aber weniger als Voraussetzung einer solchen (rein formal ist er es jedoch).

Wenn man eine solide fachliche Grundlage für ein Promotionsvorhaben legen will, sollte man eher einen Master, der das Erststudium vertieft bzw. ergänzt, wählen, möglichst an einer Uni. An der FernUni Hagen käme z.B. der Master of Science in Informatik oder der Master of Computer Science (der kommt ganz ohne Theoretische Informatik aus) in Frage. Das wäre dann außerdem deutlich preiswerter. Damit hätte man dann sehr solide Voraussetzungen für eine Promotion, auch in Deutschland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Danyboy

1. Der MBA der Euro-FH ebnet zumindest in Hamburg den Weg zur Promotion. Das kann auch für andere Bundesländer gelten, am besten vorher beim jeweiligen Wissenschaftsministerium nachfragen.

2. Ein MBA z. B. der OU (Open University) berechtigt zur Promotion, natürlich auch in Deutschland.

3. Mit einem FH-Diplom kannst Du im Ausland promovieren, ohne weitere Aufbaukurse belegen zu müssen.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Unterscheidung zwischen den Berufdoktoraten und den "richtigen" Doktoraten gibt es ja so in D nicht (wenn man mal vom Unterschied zwischen Dr. med. und den richtigen Doktoren absieht ;-)). Insofern ist formal eine Promotion mit dem MBA möglich. Ich halte aber Joes Formulierung "ebnet zumindest in Hamburg den Weg zur Promotion" nicht für glücklich. Die Annahme zur Promotion ist immer eine individuelle Entscheidung und dürfte mit einem Master in einem anderen Fach als das grundständige Studium, der nochdazu einen mehr Praxisnahen als wissenschaftlichen Anspruch erhebt, schwierig sein. Warum nehmen die Unis FHler nicht so gerne für Promotionen? Weil unterstellt wird (ob zu recht sei dahingestellt), dass ihnen die theoretischen Grundlagen fehlen. Ein MBA ist offensichtlich nicht dazu geeignet, diesem Mangel abzuhelfen. Eine Promotionsgarantie oder so etwas gibt es in keinem Falle. Formal geht es überall, aber wie die Praxis im Einzelfall aussieht, weiß keiner. Was anderes wird auch ein Ministerium nicht sagen. Warum eröffnet der Euro-FH MBA übrigens Chancen besonders in Hamburg? Gibt es da Kooperationen?

Hier wurde der MCS und der MSc Info in Hagen als alternativen gelangt. Hier würde ich (was mit dem PFFH-Abschluss ja geht) ungedingt den MSc machen. Man ist damit einfach auf der sicheren Seite - wie die Akzeptanz von nicht-konsekutiven Mastern sein wird, ist einfach noch unklar.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden