WuzAp

Mal ein paar Fragen.

10 Beiträge in diesem Thema

Guten Abend/Tag/Morgen erst ma,

ich schildere mal die Situation:

Ich wohne zur Zeit in BaWü bekomme(wenn alles gut läuft) dort in 1 1/2 Jahren die allg. Hochschulreife. Leider kann ich aus Kostengründen nicht "richtig" studieren, jedenfalls nicht dort. Mein Vater ist in Berlin Selbsständig und ich würde gerne nach dem Abi dort hin ziehen. Während ich bei ihm jobe würde ich auch gerne studieren. Da bietet sich ein Fernstudium (meiner >Meinung nach ) an. Nun habe ich ein paar Fragen, da ich über die Suchfunktion und beim rumstöbern nur noch mehr verwirrt wurde.

1. Kann ich mit dem abitur ein Fernstudium abschliessen, das den gleichen "Wert"? sprich akademisch "gleichwertig" mit nem Uniabschluss? (Würde gerne BWL studieren, sollte meiner MEinung nach möglich sein dieses Fach auch von zuhause, mit entsprechendem MAterialien + Unterstützung, wie auf ner Uni zu studieren)

2. wenn ja, welche Anbieter wären empfehlenswert? in/um Berlin?

3. Gelte ich dann als Student, was vergünstigungen usw. an geht? :D Beispielsweise öffentlicher Nahverkehr usw.

4. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und für evtl. Tips/Ratschläge

MfG WuzAp

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Einen Uni-Abschluss kannst Du bei der Fernuni Hagen erlangen. Diese ist die einzige staatliche Fernuniversität in Deutschland. Die anderen Fernhochschulen sind praktisch Fachhochschulen. Dort bekommst Du nach erfolgtem Studium einen anerkannten akademischen Grad, auf der Ebene einer Fachhochschule. Relevant ist dieser Unterschied praktisch primär für eine spätere Beschäftigung an einer Hochschule oder für eine Promotion, wofür man mit einem Uni-Abschluss weit bessere Karten hat. Auf dem freien Markt ist der Unterschied zwischen Uni und FH nicht allzu schwerwiegend.

Ansonsten wird bei der Wertigkeit des Abschlusses nicht zwischen Fernstudium und Präsenzstudium unterschieden. Das zuvor gesagte trifft also auch auf ein Präsenzsstudium zu.

Zu den möglichen Hochschulen findest Du hier bereits genug Informationen.

Siehe einfach mal ein paar Anbieter durch, siehe entsprechende Unterforen.

Da die Präsenzphasen meistens nicht allzu oft gefordert sind, wäre es auch nicht allzu schlimm, wenn Du mal etwas weiter fahren müsstest. Ich würde mich also nicht ausschließlich auf Berlin fixieren.

Viel wichtigere Kriterien sollten die Studieninhalte und möglichen Schwerpunkte sein.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Kann ich mit dem abitur ein Fernstudium abschliessen, das den gleichen "Wert"? sprich akademisch "gleichwertig" mit nem Uniabschluss? (Würde gerne BWL studieren, sollte meiner MEinung nach möglich sein dieses Fach auch von zuhause, mit entsprechendem MAterialien + Unterstützung, wie auf ner Uni zu studieren)

Identische Abschlüsse im Vergleich Präsenzstudium/Fernstudium sind formal gleichwertig - genauso wie identische Abschlüsse verschiedener Präsenz-Hochschulen formal gleichwertig sind.

2. wenn ja, welche Anbieter wären empfehlenswert? in/um Berlin?

Anbieter für BWL findest Du hier:

http://www.fernstudium-infos.de/studiengaenge/3206-betriebswirtschaft.html

3. Gelte ich dann als Student, was vergünstigungen usw. an geht? :D Beispielsweise öffentlicher Nahverkehr usw.

Du bekommst einen Studentenausweis, mit dem Du Vergünstigungen für Abos, Software, Veranstaltungen etc. bekommst. Ein Semesterticket wirst Du im Fernstudium in dem meisten Fällen nicht erhalten.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

viele mercis. schmöker mal ein wenig im angegebenen tread rum.

WuzAp

:)

edit:

1.bachelor = nach abitur und ist so wie der FH Abschluss

2.Master= studium für Leute die Bereits akademiker sind,so wie der uni abschluss

3.????= nach abitur, ohne vorher studiert zu haben , so wie der uni Abschluss

is es richitg so und was kommtn dann bei drittens hin ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist so weit richtig. Bei drittens würde logischerweise das Uni-Diplom hinkommen, allerdings wird das bis 2010 abgeschaft und ausserdem ist das als Fernstudium nur an der Fernuni-Hagen möglich. Allerdings dauern Bachelor und konsekuntiver Master zusammen genauso lange wie das alte Unidiplom. Du kannst ja direkt nach dem Bachelor weiterstudieren um einen Master zu machen. Vorraussetzung ist natürlich, dass dein Bachelor-Abschluss gut genug ist. Der muss nämlich normalerweise mit einer bestimmten Mindestnote abgeschlossen worden sein, um überhaupt zum Master zugelassen werden zu können. Im Übrigen ist es bei Bachelor und Master-Abschlüssen zumindest im Prinzip gleichgültig an welchem Hochschultyp sie gemacht wurden denn FH und Uniabschlüsse sind in diesem Fall formal gleichwertig. (Zum Beispiel berechtigt auch ein FH-Master zur Promotion, was auf das FH-Diplom ja bekanntlich nicht zutrifft.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, so weit verstanden. Der ganze Spaß würde also 6 JAhre dauern (bachelor + Master).

Hab auch schon einiges hier im Forum in Erfahrung gebracht ( so nebenbei, super froum!).

Aber eine Frage blieb mir unbeantwortet, was darf ich unter 20 Wochen Arbeitspraxis (speziell für BWL) verstehen?

Muss ich "nur" 20 Wochen gearbeitet haben(egal wo)?

oder muss ich direkt mit der Sache befasst haben?

WuzAp

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von einem Fenstudium ohne Berufsausbildung/-erfahrung würde ich aber eher abraten, weil die Praxis fehlt. Das wäre das größte Manko bei späteren Bewerbungen. Wenn, dann würde ich es nur machen, wenn das zu dem "Job" paßt, den Du bei Deinem Vater machst, z.B. BWL (falls Du im Büro jobst) oder z.B. Maschinenbau (je nachdem was Du dort machst).

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber eine Frage blieb mir unbeantwortet, was darf ich unter 20 Wochen Arbeitspraxis (speziell für BWL) verstehen?

Die müsstest du wahrscheinlich erbringen, wenn du dich zum Zeitpunkt in keinem festen Arbeitsverhältnis, das dem Studiengang entspricht, stehst. Also müsste bspw. ein Bäcker ein 20wöchiges Praktikum in einem kaufmännischen Betrieb machen, wenn er BWL studiert.

Es dient letztendlich dem Kennenlernen der Praxis von der gelernten Theorie für diejenigen, die sich komplett Umorientieren möchten/müssen, oder noch nicht Arbeiten.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, was ich dazu sagen sollte, ich bin auf einem WG. d.h. BWL ist mein Profilfach :)

von da her habe ich schon einige "Erfahrungen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mag sein, aber dir würde heute die berufliche Praxis fehlen, die mit diesem Praktikum erziehlt werden sollen.

Es geht auch nicht darum, ob du schon einmal in einer solchen Anstellung warst, sondern ob du zum Zeitpunkt des Arbeitpraktikums in einem stehst.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden