elkha

Bürokaufmann Abschluss -1- was nun?

14 Beiträge in diesem Thema

Hi,

ich bin gerade mit meiner Ausbildung zum Bürokaufmann fertig geworden, habe viel gelernt und mit einer 1 bestanden. Was für Möglichkeiten habe ich jetzt, ohne Fach-Abi was richtig gutes auf die Beine zu stellen? Weiterbildung, Fernstudium o. a. ? Ich bin für Eure Vorschläge dankbar. Im Moment spiele ich mit dem Gedanken staatlich gepr. BW aber ob es das optimale ist weiß ich nicht. Vielen Dank für Eure Tipps. Bin bereit hart zu lernen um meine Ziele zu erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also entweder du wartest drei Jahre und gehst dann zum Fachhochschulstudium an die Euro-FH:

http://www.euro-fh.de/

Oder du gehst an eine VWA. Die bieten ein sehr qualifiziertes Weiterbildungsprogramm, welches sehr bekannt und anerkannt ist. Allerdings ist das kein Studium im eigentlichen Sinne und du kannst keinen akademischen Grad erlangen:

http://www.vwa.de/

Oder du gehst den Weg eines Fachkaufmannes, oder Fachwirten mit Prüfung bei der IHK (hier mal ein paar Beispiele):

http://www.berlin.ihk24.de/produktmarken/aus_und_weiterbildung/weiterbildungspruefungen/Weiterbildungspruefungen_von_A-Z/index.jsp


Wirtschaftsrecht 4. Semester, HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, Englisch ist weniger mein Ding. Ich habe deshalb auch Angst, das ich das Jahr in der Fachoberschule verhauen würde. Ich habe zum Test die Unterlagen von der ILS staatlic geprüfter Betriebswirt hier liegen, weiß aber nicht ob mich das wirklich weiterbringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass Du schon jetzt mit dem Kurs zum Staatlich geprüften Betriebswirt beginnen kannst, wenn das auch ein Fernkurs ist.

Dir fehlt offensichtlich die Berufserfahrung.

Es reicht zwar aus, dass Du diese während des Fernunterrichts erfüllst, ist aber nach meiner Einschätzung jetzt noch viel zu früh, überhaupt beginnen zu können.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also klappen würde es, nur die Frage: Bringt es mich wirklich weiter oder belaste ich hinterher die Arbeitslosenstatistik ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast Du denn eine feste Zusage dafür bekommen? Die Plätze sind begrenzt.

Ein Staatlich geprüfter Betriebswirt wäre hier schon sinnvoll.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi, Englisch ist weniger mein Ding. Ich habe deshalb auch Angst, das ich das Jahr in der Fachoberschule verhauen würde. Ich habe zum Test die Unterlagen von der ILS staatlich geprüfter Betriebswirt hier liegen, weiß aber nicht ob mich das wirklich weiterbringt.

Für den Abschluss als staatlich geprüfter Betriebswirt musst du aber genauso Englisch lernen. Es ist in dem Fall dann halt Wirtschaftsenglisch. Ich verstehe nicht so ganz warum das jetzt besser sein soll. Ganz allgemein würde ich sagen dass du im kaufmänischen Bereich sowieso unbedingt Englisch können musst, deshalb ist das ja auch Teil des Stoffes beim staatlich geprüften Betriebswirt und selbst bei den Sellenangeboten für Bürokaufleute werden immer öfter gute Englischkenntisse vorrausgesetzt. Vielleicht verstehe ich dein Posting ja auch falsch und es ist gar nicht so schlimm, aber wenn du tatsächlich so schlecht in englisch bist dass du deshalb fürchtest zu versagen, dann solltest du vielleicht als erstes daran arbeiten. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Mir gehts auch nicht anders. Habe Bürokaufmann gelernt und meine Prüfung auch mit 2 gemacht. Danach war ich ein halbes Jahr erwerbslos weil mein Arbeitgeber Pleite gegangen ist. Zurzeit arbeite ich als Lagerist - hauptsache nicht arbeitslos und habe da 1700 € im Monat Brutto (keine Ahnung ob das viel ist aber komm damit rum). Ich will schon ein Jahr lang da weg - denke über eine Weiterbildung (Betriebswirt an einer staatlichen Schule) oder gar über eine ganz neue Ausbildung nach.Ich würde sogar das Abi nachmachen obwohl ich nicht weiß wie das die Chancen mit nem Realschulabschluss+Ausbildung stehen? Ich denk die ganze Zeit mit 21 ist der Zug schon abgefahren... Abi dauert und danach muss ich auch erstmal was kriegen!

Was würdet ihr mir raten? Wie siehts bei euch aus?

Sieht ziemlich schlecht aus.

Beim Arbeitsamt sagten Sie mir als ich meinte ich will wieder mehr in meinen Beruf "Es geht nicht immer das was man will". Ich meinte alles klar danke ich geh!

Mathes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mathes,

Dein Abi könntest Du ja berufsbegleitend in Abendschule oder im Fernstudium machen. Das bringt Dich auf jeden Fall ein Stück weiter und eröffnet Dir ggf. neue Möglichkeiten - zum Beispiel in Richtung Studium, aber auch in kaufmännische Angestellten-Jobs, in denen heute auch oft ein Abi verlangt wird (unabhängig davon, ob diese Anforderung nun sinnvoll ist oder nicht).

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden