daffy

"Fernfachhochschule Schweiz"?

5 Beiträge in diesem Thema

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Diese Fernhochschule ist ein Teil der Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana. Diese ist nach schweizer Recht als Fachhochschule anerkannt und ist auch im deutsch-schweizerischen Äquivalenzabkommen enthalten, siehe http://www.crus.ch/mehrspr/enic/Hochschulen_D.html - damit dürfen Abschlüsse in Deutschland ohne Zusatz geführt werden (ohne Zusatz heißt ohne Zusatz des Hochschul- oder Landesnamens, wenn der Grad bereits in sich einen Zusatz wie FH enthält, darf dieser _nicht_ weggelassen werden). Das konkrete Ansehen bei Arbeitgebern ist natürlich schwer zu messen, es dürfte aber dem einer deutschen staatlichen Fachhochschule ebenbürtig sein.

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen nachvollziehbaren schlechten Ruf bezüglich der Fernfachhochschule Schweiz habe ich bisher noch nicht wahrgenommen. Im Gegenteil sollen die Programme sehr aktuell und verhältnismäßig modern sein.

Das hängt vermutlich damit zusammen, dass diese Fachhochschule insgesamt noch sehr jung ist; sie wurde erst 1998 gegründet und kantonal und eidgenössisch anerkannt.

Die Abschlüsse sind insgesamt mit denen deutscher Fachhochschulen vergleichbar. Bei der Gradführung unterscheiden sich die Abschlüsse nicht von denen vergleichbarer deutscher Fachhochschulen.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube man muss da zwei Dinge trennen. Auf der einen Seite gibt es die Scuola Universitaria Professionnale della Svizzera Italiana oder SUPSI (die Fachhochschule des italienischsprachigen Teils der Schweiz) und auf der anderen Seite gibt es die deutschsprachige Fernfachhochschule Schweiz. Natürlich ist die Fernfachhochschule Schweiz organisatorisch eine Teilschule der SUPSI, aber erst seit 2005! Zuvor war sie organisatorisch unabhängig, hatte aber nur eine provisorische eidgenössische Anerkennung. Die organisatorische Zusammenlegung mit einer der eidgenössisch anerkannten FH's war eine Vorraussetzung für die permanente eidgenössische Anerkennung. Die Fernfachhochschule Schweiz ist (als Teilschule der SUSPI) auch erst seit 2005 im deutsch-schweizerischen Äquivalenzabkommen enthalten.

Aus diesem Grunde glaube ich dass man, was den Ruf der FH's angeht, beide einzeln betrachten muss. (Das tun die Schweizer mit den Teilschulen der anderen FH's ja genauso.) Alles was ich bisher von der Fernfachhochschule Schweiz gehört habe war ohne Ausnahme positiv. Über die SUPSI habe ich auch schon ein bisschen was Negatives gehört, allerdings ging es dabei nicht direkt um die Qualität der Ausbildung sondern um organisatorische Sachen an der FH. Aber wie gesagt, das ist nur hörensagen!

(@Joe: Es ist ja richtig dass die Fernfachhochschule Schweiz noch ziemlich jung ist, aber die meisten anderen schweizer FH's sind auch nur 3 Jahre älter, denn Fachhochschulen gibt es in der Schweiz erst seit 1995.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(@Joe: Es ist ja richtig dass die Fernfachhochschule Schweiz noch ziemlich jung ist, aber die meisten anderen schweizer FH's sind auch nur 3 Jahre älter, denn Fachhochschulen gibt es in der Schweiz erst seit 1995.)

Sicher, auch die anderen jungen Fachhochschulen haben für Innovationen gesorgt, ein Ruck geht durch die Schweiz.

Nur ist mir die Fernfachhochschule Schweiz dahingehend besonders positiv aufgefallen. Ich bin schon der Meinung, dass man sich mit den dort angebotenen Abschlüssen durchaus sehen lassen kann.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden