Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
eslaurasche

Fernabitur während Lehre zu schaffen?

7 Beiträge in diesem Thema

hallo ich hätte auch ma ne frage un bräuchte den rat von bereits erfahrenen fernstudenten. ich 20 und im 2 ausbildungsjahr würde gerne per fernstudium das abi jetzt machen. ich hatte schon überlegt auf die abendschule zu gehen, da ich aber wechselschichten habe, würde ich da oft fehlen. wäre es zu viel zu der lehre oder ist es zu schaffen, da man ja auch vorarbeiten kann.

über eine ehrliche meinung wäre ich sehr erfreut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

@ eslaurasche

Ja, zu schaffen wäre das schon, sonst würde es das in dieser Form nicht geben.

Während der Lehre wird das aber sicher nicht gerade leicht. Es ist die Frage, wie Deine jetzigen Leistungen sind. Manchmal ist es besser, etwas mehr Zeit auf die eigentlichen Dinge zu verwenden und diese nacheinander sehr gut abzuschließen, als beides eher mäßig gleichzeitig zu erreichen.

Dafür findest Du bereits genügend Informationen in dem entsprechenden Unterforum.

Siehe Dich bitte dort um und lese entsprechende Themen und Beiträge. Ich bin sicher, dort wurden die meisten Deiner Fragen bereits beantwortet.

Das Unterforum findest Du hier:

http://www.fernstudium-infos.de/fernabitur/

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eslaurasche

wäre es zu viel zu der lehre oder ist es zu schaffen, da man ja auch vorarbeiten kann.

Zur Beantwortung einer solchen Frage, sofern das überhaupt möglich ist, fehlen natürlich noch deine subjektiven Eigenschaften.

Bist du belastbar? Kannst du zielorientiert arbeiten? Kannst du dich selbst motivieren? Wie belastend ist deine aktuelle Lehre? Musst du dafür arbeiten, oder läuft dir das runter wie Butter? etc. etc.

Wie Joe schon richtig gesagt hat. Machbar ist es definitiv, doch das liegt letztendlich bei jedem selbst. Vor allem ist es für "nur berufstätige" zumeist einfacher, da sie in einer gewohnten Umgebung ihre Leistungen erbringen und den "Lernfokus" auf das Fernabi konzentrieren können.

Du dagegen musst parallel Lernen und auf Arbeiten, Klausuren, Prüfungen vorbereiten, was, wenn´s doof läuft, zu Überschneidungen führen kann. Zusätzlich lernst du in der Praxis ebenfalls täglich Neues.

Du wolltest eine ehrliche Meinung?

Mach deine Lehre und versuche einen sehr guten Abschluß zu machen. Anschliessend gehst du mit dieser Motivation und machst das Fernabi nach.

Es sei denn, du verfolgst ein gewisses Ziel zum Ende deiner Lehre und benötigst dafür das Abi, oder bist in deiner Lehre gnadenlos unterfordert.

Aber lieber 2 sehr gute Abschlüsse und dafür etwas länger brauchen, als 2 mittelmässige Abschlüsse gleichzeitig.

Meine Meinung

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Fernabitur bist Du verhältnismäßig flexibel. Das heißt, im Grunde bereitest Du Dich während der gesamten Zeit des Fernunterrichts auf die abschließenden Prüfungen vor.

Und gerade das birgt die Gefahr, die Sache vielleicht schlüren zu lassen.

Nachteil eines Fernabiturs: Du kannst nicht wie beim Präsenzabitur laufend Leistungen erbringen, die in Deine Abiturnote mit einfließen, wie es bei einem Präsenzabitur möglich und üblich ist.

Das heißt, es ist entscheidend, was Du an den Tagen der Prüfung an Leistungen erbringst. Nur diese Leistungen fließen in Dein Abiturzeugnis ein.

Das Fernabitur ist verhältnismäßig schwer. Mir ist aber jemand bekannt, dem es neben der Lehre tatsächlich gelungen ist, das Abitur zu machen. Die Abiturprüfungen fanden ein paar Monate nach der Ausbildung statt. So konnte er sich intensiv auf die Prüfungen vorbereiten.

Vermutlich ist es aber besser, alles in die Ausbildung zu legen, um dort möglichst gut abzuschneiden. Das hängt ganz von Deinen Vorhaben in der Zukunft ab.

Ein schlimmer Fall wäre z. B. wenn Du Deine Ausbildung wegen des Fernunterrichts gerade mal mit unterdurchschnittlichen Leistungen zuende bringen kannst und dann vielleicht auch noch die Abiturprüfungen verhaust.

Ich würde empfehlen, die Ausbildung zu beenden und alles Können und Dein ganzes Engagement dort hinein zu verlegen. Direkt im Anschluss nach der absolvierten Lehre würde ich das Abitur beginnen.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Joe

2 Gedanken, 1 Meinung :D


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joe und Lutz kann ich nur zustimmen. Ergänzend möchte ich noch anfragen, aus welchem Grunde Du das Abi nachmachen möchtest.

Für Dich selbst oder für ein späteres Studium? Ggf. was für eine Studiumrichtung und an was für einer Hochschule (Uni/FH?). Hintergrund meiner Frage ist, dass Du teilweise (besonders an (privaten) FHs und FernFHs) auch ohne Abi studieren kannst, wenn andere Voraussetzungen erfüllt sind.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hintergrund meiner Frage ist, dass Du teilweise (besonders an (privaten) FHs und FernFHs) auch ohne Abi studieren kannst, wenn andere Voraussetzungen erfüllt sind.

In so jungen Jahren rate ich schon klar zum Fernabitur.

Denn die anderen Voraussetzungen werden wohl noch längst nicht erfüllt sein, auch nach der Ausbildung nicht.

Die niedrigste Voraussetzung wäre dann eine Berufserfahrung außerhalb der Ausbildung von mindestens 3 Jahren mit Zugangsprüfung an der Euro-FH. Da kann man aber nur Betriebswirtschaft studieren.

Andere 'gnädige' Hochschulen verlangen darüber hinaus noch eine anerkannte Fortbildungsprüfung, siehe z. B. HFH.

Wieder andere haben noch höhere Voraussetzungen.

Und bis dass diese Alternativvoraussetzungen dann erfüllt sind, rate ich dann doch eher zum Fernabitur. Denn mit Abi kann dann an einer beliebigen Hochschule ein beliebiger Studiengang aufgenommen werden (sofern bei bestimmten Studiengängen die üblichen Kritieren erfüllt werden wie z. B. NC, ansonsten kämen aber auch hier beliebige Fernhochschulen in Frage).

Der Ansatz ist schon der richtige.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0