Daniela

Bachelor of Arts (BWL) im SZ München

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo an alle,

Ich interesiere mich für für den Studiengang BWL in München.

Kurz zu meiner Person:

Ich bin 28 Jahre alt, habe versucht 1999 Informatik zu studieren, aber es jedoch nach 2 Semestern abgebrochen :rolleyes: . Danach habe ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht und arbeite noch heute in dem Beruf. Aufgrund der Ausbildung habe ich gemerkt, dass Wirtschaft das richtige für mich ist :) . Ich möchte mich jedoch gerne weiterbilden, und der Bachelor würde mir schon sehr zusagen. Habe mich schon bei einigen Fern-FH's informiert. Die AKAD fällt aus, da man im Hauptstudium zu den Seminaren fast ausschließlich nach Stuttgart fahren muss und viele Seminare unter der Woche sind. Das ist für mich ungeeignet, da es Kostenfrage sowie eine Zeitfrage ist (Urlaub). Stuttgart ist 400Km von meinem Wohnort entfernt. Meine Frage: Ist das an der HFH ähnlich? Muss man auch eventuell damit rechnen nach Hamburg zum Sitz der FH zu fahren, z.B. zu prüfungen?

Die HFH macht aufgrund meiner bisherigen Recherchen einen guten Eindruck auf mich.

Zweite Frage: Wie leicht schafft man so ein Fernstudium? Wie sehr muss man sich in der Freizeit einschränken. Ich arbeite derzeit rund 38 Stunden/pro Woche. Mein Arbeitgeber hat mir aber auch angeboten während der Arbeitszeit 1 Stunde täglich lernen zu dürfen ;)

Es kommt hinzu dass ich verheiratet bin und meinen Partner natürlich nicht vernachlässigen möchte. Und als Frau hat man mit dem Haushalt, trotz Hilfe durch den Partner, noch eine Belastung mehr.

Ich weiß, dass sind viele Fragen, aber es ist auch eine schwere Entscheidung mit vielen Zweifeln.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen. Besten Dank im Voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Daniela,

Zu 1

Du brauchst dir darüber keine Gedanken zu machen. Du wirst zwar am Anfang des Grundstudiums und dann nochmal zum Hauptstudium einem Studienzentrum zugeteilt aber dies ist z.B. im Grundstudium das deinem Wohnort am nähestes gelegenen Zentrum. Die Liste der Studienzentren findest du auf der Homepage. Das Studienzentrum für das Hauptstudium oder Studienschwerpunkt kann etwas weiter entfernt sein, da hier die Studenten etwas zusammengezogen werden. Die Präsenzveranstaltungen sind weitestgehend freiwillig. Es gibt nur sehr wenige Übungen, die dann Anweswenheitspflicht haben. Die Prüfungen kannst du in JEDEM Studienzentrum der HFH schreiben. Da die Prüfungstermine für die geraden und die ungeraden Semester jeweills alle auf den gleichen Tagen liegen sitzt dann z.B. ein erst Semester neben einem fünft Semester. Die Prüfungen musst Du definitiv nicht in dem Dir zugeteilten Studienzentrum schreiben. Wenn Du dich als als z.B Saaarländer mit SZ in Kaiserslautern zum Prüfungszeitpunkt Irgendwo in Brnadenburg befindest kannst du wenn man es etwas vorher weis die Prüfung auch im dort nächstgelegenen Studienzentrum schreiben.

Nach Hamburg "musst" du eigentlich nur einmal. Das ist denn wenn die Ami´s normalerweise Ihr Hüte werfen, namlich wenn du dein Abschlusszeugnis übergeben bekommst.

Zu 2

Es ist kein Honiglecken aber machbar. Ich selbst habe inoffiziell ein 45 Stundenwoche und bin im 10ten und letzten Semester, also momentan 1,5 Semester hinter dem Regelplan. Es ist ein Zeitmanagementproblem. Zeitintensive Hobbys kannst Du während des Studiums meiner Erfahrung nach vergessen. Hobbys die du zusammen mit deinem Partner hast und sei es auch nur das zubereiten des Essens, solltest Du dir oder Ihr euch möglichst erhalten. Dann habt Ihr so etwas Zeit miteinander ohne daß es das Studienkonto belastet. Meine Frau macht genauso wie ich momentan neben Ihrer Arbeit ein Fernstudium und wir schmeisen des Haushalt. Daß dabei halt auch mal die Bügelwäsche liegen bleibt kannst du nicht verhindern. Dann muß wenn wieder etwas mehr Zeit ist halt mal in einer Bügelorgie die Wäsche von 2 Wochen gebügelt werden. Daß somit etwas Zeit für Freizeitplanung fehlt ist die Konsequenz. Bevor Du die Sache in Angriff nimmst versichere Dich aber bitte der Unterstützung Deines Umfeldes wie Partner, Eltern, Schwiegereltern und Freunde. Das kann die Sache sehr stressig machen wenn es z.B. heißt "du Kommst ja nicht auf meine Geburtstagsparty" und du nicht kannst, weil am nächsten Tag eine Prüfung zu schreiben ist.

Gruß

Harald


Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden