Geddon

Mathematik für Grundst. BWL

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich wollte auf diesem Wege einmal fragen, ob jemand von Euch einen Mathematikkurs belegt hat, um sein Wissen aufzufrischen bzw. auf den für das Studium (BWL) an der Wings notwendigen Stand zu bringen.

Ich habe kein Abitur. Meine Schullaufbahn endete in der 12. Klasse, dies ist auch schon wieder ein paar Jährchen her. Seitdem habe ich eine Ausbildung abgeschlossen, das Matheniveau war allerdings sehr niedrig angesetzt und beschränkte sich auf kaufm. Kalkulationen und ein paar Gleichungen und Graphen.

Ich habe auch eine Art innerliche Abneigung gegen alles was Mathematik angeht und muss immer sehr mit mir kämpfen. Von der Mathematik I Prüfung habe ich mich dieses Semester auch wohlwissend "befreit" :rolleyes:. VWL habe ich durch, Buchführung läuft auch gut.

Um das Thema Mathe aber nicht noch länger zu vernachlässigen (man könnte auch sagen ich drücke mich davor), wollte ich Euch um ein paar Tips und Ratschläge diesbezüglich bitten. Auch wären ein paar Erfahrungsberichte gut, wie Ihr das Thema Mathe behandelt (habt). Vielleicht ist ja etwas dabei, dass mir einen gewissen Schub verleiht :D

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

Mfg


Grundständig Betriebswirtschaft Jahrgang 2006 Wings / FH Wismar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also ich kann Dir nur von meinen Erfahrungswerten aus dem Studium zum Dipl.-Betriebswirt FH bei der AKAD etwas berichten. Mathe startet etwa mit dem Niveau Abi. Dann geht es los mit:

Elementarer Algebra u. Mengenlehre

Gleichungslehre

Funktionen

Funktionslehre

Expontial- u. Logarithmusfunktion

Grundlagen der mathematischen Logik

Boolesche Algebra

Lineare Gleichungssysteme

Ich hab vor dem eigentl. Beginn mit den Kursheften einen Vorbereitungskurs gemacht. So etwas wird von div. Instituition angeboten. Ohne die Vorbereitungs wäre es finster gewesen. Wenn man dran bleibt ist es gut zu schaffen.

Vielleicht solltest Du zuerst die Mathe schaffen. Ich für meinen Teil habe zuerst die "Siebfächer" absolviert. Am Ende hast Du alle Vordiplomscheine in der Tasche u. versemmelst Mathe.

hotknife


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Von der Mathematik I Prüfung habe ich mich dieses Semester auch wohlwissend "befreit" :rolleyes:Mfg

Das heißt wohl, Du schiebst die Mathe!

Bei mir hieß das Fach Wirtschafts- u. Finanzmathematik!

Wirtschaftsmathe bestand aus Kostenfunktionen, ein bißchen Differenzial- und sehr wenig Integralrechnung darin. Stückkosten, Grenzstückzahlen und Erlöselastizität (Preis- Absatzfunktion, Umsatzfunktion, Kostenfunktion und Gewinnfunktion)!

Finanzmathematik das gesamte Programm der Zinseszinsrechnung!

Wo liegen Deine Schwierigkeiten?


Beim Umtrunk auf ihr Staatsexamen stand sie zu nah am Fensterrahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und willkommen im Forum

Ich studiere zwar nicht an der Wings, aber das Thema Mathe hatte mich auch beschäftigt.

Meine schulische Karriere endete auch nach der 12. Klasse und das war vor 14 Jahren. Seit Anfang 2006 studier ich jetzt und schreibe in 2 Wochen meine Matheprüfung.

Ok, ich habe den Vorteil, dass mir Mathe damals sehr viel Spaß gemacht hatte und relativ leicht viel. Erstaunlicherweise konnte ich mich selbst nach 14 Jahren noch an einiges erinnern. Dennoch waren die Anfänge zunächst heftig.

Potenzgesetze, Wurzelrechnen, Logarithmen etc. - das war wie frisch das Alphabet lernen. Bei der HFH wird vor dem 1. Semester ein Mathe-Vorkus (4 Abende) angeboten, wo die Grundlagen nochmals wiederholt werden. Diesen Kurs habe ich glücklicherweise auch besucht.

Anschliessend musste ich mich mit dem 1. Studienbrief rumschlagen, der m.E. heftig war. Daher löste ich mich davon und besorgte mir weitere Literatur.

Ich kenne die Hefte der Wings nicht und weiß nicht, wie gut oder schlecht die Thematik dort verkauft wird. Aber ein richtig gutes Mathebuch war für mich der Dörsam.

Damit komme ich wunderbar zurecht. Ich lese und lerne dort zunächst die Themen, die ich für´s Studium brauche. Anschliessend fallen mir die Studienbriefe viel leichter und ich kann die Übungsaufgaben zum Testen nehmen. Und jetzt - 2 Wochen vor der Prüfung - fange ich mich mit Alt-Klausuren an vorzubereiten.

Was ich mir auch überlegt hatte, aber auf Grund der Terminenge verworfen habe, war es mir eine Mathe-Nachhilfe zu besorgen. Viele angehenden Pädagogen bieten Nachhilfestunden in Mathe an (auch höhere Mathematik).

Schau doch einfach mal in einer Universität oder FH in deiner Nähe vorbei und dort auf ein schwarzes Brett. Da findest du sicher ein paar Angebote.

Außerdem kannst du das sicherlich auch absetzen. ;)

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Anregungen. Ich werde mir nun einmal genau überlegen, wie ich an das Thema herangehe. Wegen meiner Arbeit kommt wenn überhaupt nur ein Abend- / oder Wochenendkurs in Frage.

Am effektivsten ist es sicherlich, wenn ich solch einen Kurs besuche und höchstens zur Unterstützung Nachhilfe in Betracht ziehe. Das größte Problem sind sicherlich meine Grundkenntnisse in Mathematik, man könnte es auch fast Angst vor Mathematik nennen.

Auch war es definitiv die richtige Entscheidung Mathe I zu verschieben, da ich wahrscheinlich gnadenlos durchgerasselt wäre.

Das Buch von Dörsam habe ich mir auf Grund der vielen positiven Rezessionen bereits zugelegt, um dann später die Kenntnisse weiter zu vertiefen.

Mfg


Grundständig Betriebswirtschaft Jahrgang 2006 Wings / FH Wismar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden