manatee

Interessiere mich für ein Studium - habe Fragen

27 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich interessiere mich für ein Fernstudium an der OU, und zwar besonders für den Studiengang "Social Science" (Sozialwissenschaften), bei dem man sich Schwerpunktmäßig (Wirtschaft, Geographie, Politik, Psychologie, Soziologie etc.) festlegen kann.

Kennt sich vielleicht jemand mit dem Studium an der OU aus, und kann mir eine oder mehrere Fragen beantworten?

-> wie finde ich heraus ob meine Englisch Kenntnisse ausreichen?

Die Beschreibungen zum Studium konnte ich zwar lesen, aber einige Wörter speziell die aus dem Bereich der SoSc mußte ich nachschlagen.

Ich war nie schlecht in Englisch, aber fachbezogenes akademisches Schreiben, das traue ich mir noch nicht zu.

Aber wie lerne ich es?

Ich habe ein Buch zuhause "Englisch für soziale Berufe", da kann ich sicher etwas draus lernen, aber akademisches Schreiben lerne ich so auch nicht,

schon gar nicht für mich alleine zuhause (ohne Druck).

Meint ihr ich sollte einfach den 60Points A-Level Einsteigerkurs "An introduction to the social sciences" beginnen, und dann gucken wie ich zurecht komme?

Allerdings wäre es im Falle des Scheiterns schon eine Menge Geld (Ich glaube umgerechnet ca. 1750 Euro) das da verloren geht.

Die Uni Hamburg bietet Kurse an um sich auf das Englisch besonders im Bereich der Sozialwissenschaften an der OU vorzubereiten, aber gerade im Moment nicht und noch ist auch kein Kurs für 2007 geplant.

-> Sind die persönlichen Tutoren deutsch?

-> Die Gebühren für einen 60 Points Kurs sind mit ca 1750€ ja ziemlich hoch,

wenn ich mich jetzt (ich glaube Anfang - Mitte Dezember ist Anmeldeschluss für das Februar 07-Semester) einschreibe,

sind die Gebühren dann sofort fällig? Ich glaube nein, man bekommt automatisch einen zinslosen Kredit und muß die Summe erst bei Studienbeginn, also im Februar bezahlen, stimmt das? (Muß dies extra beantragt werden?).

Dann gibt es ja noch die Möglichkeit einen günstigen Kredit zu bekommen,

der es einem ermöglicht über den Zeitraum des Kurses, die Gebühr monatlich abzuzahlen.

Ist dies auch für Deutsche möglich, und wie beantrage ich diesen Kredit? Ist er an Bedingungen (festes Einkommen) geknüpft?

Ist die Beantragung sehr kompliziert?

-> Wo kann man deutsche OU Studenten (Speziell Social Science, aber im Grunde alle) kennenlernen?

Vielleicht gibt es ja sogar jemanden der aus der Nähe kommt und mit dem man sich mal austauschen könnte...

-> Bis zu dem 25. Lebensjahr besteht die Möglichkeit Kindergeld zu bekommen, wenn man sich in "Ausbildung" (zB Studium) befindet und einen Höchstverdienst nicht überschreitet, auf einer Seite stand das man auch ein Recht auf Kindergeld hat, wenn man ein Fernstudium absolviert, auch im Ausland soviel ich weiß, es muß nur Bestätigt werden das man eine bestimmte Mindeststundenzahl in der Woche (oder pr Semester) in das Studium investieren muß. Soviel ich weiß waren das 10, 15 oder so..

Weiß jemand wie das geregelt ist?

-> Und noch eine komplizierte Frage.. Im Moment bin ich noch über meine Eltern krankenversichert, aber normalerweise fällt man mit dem 23 Lebensjahr (oder bei entsprechend hohem Einkommen) aus der Familien-krankenkasse und muß sich freiweillig selbst versichern (ca. 130€im Monat).

Dies gilt nicht für Studenten, sie sind bis zum 25. Lebensjahr Familienversichert und haben auch danach noch ein paar Jahre die Möglichkeit sich ermäßigt krankenversichern zu lassen.

Wie ist das im Falle eines OU Studiums?

Wichtig dabei wäre wahrscheinlich, das man einen in Deutschland anerkannten Studentenausweis vorweisen kann?

Kennt sich jemand damit aus?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen,

liebe Grüße, Manatee :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Manatee,

bezüglich des Einschätzens Deiner Englischkenntnisse für ein erfolgreiches Studium kann ich in der Tat nur empfehlen, es auszuprobieren. Auch einheitliche Englischtests sind keine Garantie, ob Dir ein Studium in englischer Sprache überhaupt liegt.

Daher empfehle ich Dir, den 60Points A-Level Einsteigerkurs "An introduction to the social sciences" zu belegen.

Mach Dir nicht zu viel Angst - das ganze ist überwiegend Gewohnheitssache. Du wirst sehen, dass die gewissen Sprachbarrieren im Laufe der Zeit immer kleiner werden.

Bezüglich möglicher Zahlungsmodalitäten an der OU bin ich wahrscheinlich nicht auf dem Laufenden. Frag lieber direkt an der Open University nach. Die können Dir genau sagen, welche Konditionen und Möglichkeiten gerade aktuell sind.

Entsprechende vergünstigte Kredite kannst Du bei Deiner Bank aushandeln. Das ist nicht an ein Einkommen gebunden.

Beim Kindergeld wird eigentlich nicht genau gefragt, wie viele Stunden Du genau verbringst. Wenn Du Deinen Studentenausweis der OU und oder Deine Immatrikulationsbescheinigung vorlegst, dürfte das erfahrungsgemäß ausreichen, wenn Du auch nur einzelne Kurse belegen solltest.

Du musst Dich privat versichern. Es gibt auch die Variante, sich 'freiwillig gesetzlich' zu versichern, was ich persönlich aber nicht empfehlen kann.

So ziemlich jede private Krankenversicherung hat gute Angebote für Studenten, auch für ausländische. Denen reicht die Vorlage der Immatrikulationsbescheinigung aus, die Stundenzahl ist egal. Ein Vergleich der Versicherungen lohnt sich!

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielen dank für deine antwort,

wenn ich mich, beim "rausfallen aus der gesetzlichen krankenkasse" (bzw. wenn ich nicht mehr mit-versichert bin) privat versichern lasse, wird das dann tatsächlich günstiger als die 130 euro die die gesetzliche bei freiwilliger versicherung verlangt?

natürlich wäre ich lieber privat versichert, aber dazu denke ich fehlt mir das geld,

deshalb wäre es mir am liebsten gewesen, das das OU studium wie ein normales Studium anerkannt wird..

wegen des kredites werde ich dann mal an die ou schreiben.

hast du selbst an der Ou studiert, und kannst du mir vielleicht noch sagen ob die tutoren deutsch sind, also einen auf deutsch beraten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr als 130 Euro zahlst Du bei Privaten Krankenversicherungen auch nicht, solange Du in der 'Studentischen Versicherung' landest.

Es gibt viele am Markt und ich will keine Werbung machen, aber bei normal privat Versicherten, also ohne studentische Vergünstigungen, zählt die Hanse-Merkur zu den günstigsten Anbietern. Vermutlich haben die auch für Studenten sehr günstige Versicherungen.

In die Studentische Versicherung der gesetzlichen Versicherung (AOK) für 99 Euro kam ich als Auslandsstudierender nicht rein, als ich promoviert hatte. Die argumentierten so, dass ich mich doch im Ausland versichern könnte - war natürlich eine klasse Beratung!

Ich habe nicht an der OU studiert. Aber frag mal bei der OU wegen einer deutschen Beratung nach. Die werden Dir ganz sicher eine Kontaktperson benennen können, mit der Du Dich austauschen kannst.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In die Studentische Versicherung der gesetzlichen Versicherung (AOK) für 99 Euro kam ich als Auslandsstudierender nicht rein, als ich promoviert hatte. Die argumentierten so, dass ich mich doch im Ausland versichern könnte - war natürlich eine klasse Beratung!

das ist ja seltsam, dein wohnsitz war ja in deutschland, und ich denke danach richtet es sich auch, oder?

danke nochmal, ich werde mich dann mal bei der ou und bei den versicherungen erkundingen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In die Studentische Versicherung der gesetzlichen Versicherung (AOK) für 99 Euro kam ich als Auslandsstudierender nicht rein, als ich promoviert hatte. Die argumentierten so, dass ich mich doch im Ausland versichern könnte - war natürlich eine klasse Beratung!

MfG Joe

Hängt das nicht mit dem gemeldeten Wohnsitz zusammen?


Beim Umtrunk auf ihr Staatsexamen stand sie zu nah am Fensterrahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Manatee und BWL-Dipl

Das dachte ich auch immer, das ist ja der 'Witz'.

Zu dem Zeitpunkt war ich in Deutschland gemeldet und wohnhaft - es war wohlgemerkt ein klassisches Fernstudium.

Ich war aber dann später froh, dass ich privat versichert war, da ich mal ins Krankenhaus musste und die Vorzüge von Privatpatienten genießen durfte.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

@ Mantee: Du hattest noch eine Frage zu den Tutoren. Ich bin seit Oktober bei der OU, und habe nur englischsprachige Tutoren. So viel ich weiß, gibt es keine deutschen (wurde mir nie angeboten).

Einer meiner Tutoren hat gleich zu Beginn darauf aufmerksam gemacht, dass das Studium ein 'all-english' Studium ist. So wurde ich zB angemeckert, weil ich in einem Assignment einen deutschen Wochentag eingefügt hatte (wurde automatisch generiert), obwohl das mit dem Inhalt nichts zu tun hatte. Wenigstens wars kein Punkteabzug.:rolleyes:

Auf dieser OU-Website findest du Hilfe zum akademischen Schreiben http://www.open.ac.uk/study-strategies/.

Wenn du dir gar nicht sicher bist, kannst du auch erstmal einen 10-Punkte Kurs anfangen und dann im Mai den 60-Punkte-Kurs dazunehmen.

lg

Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@danielaeva,

danke für deine antwort,

was studierst du denn an der OU und bist du ganz zufrieden?

ein 10 punkte kurs wäre ideal, aber leider habe ich für den bereich der mich interessiert keinen gefunden (jedenfalls keinen der auch für deutschland möglich ist) :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein langfristiges Ziel ist ein BSc in Computing, bis jetzt habe 2 Kurse belegt. Im Februar kommt noch einer dazu.

Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Die Unterlagen sind sehr gut aufbereitet.

Es erfordert aber schon etwas Überwindung so ganz allein zu arbeiten, aber das hast du ja bei jedem Fernstudium.

Leider finden in dem Bereich alle Tutorials nur in UK statt, so kann man sich mit anderen Studenten und auch den Tutoren nur über ein Online-Konferenzprogramm austauschen.

lg

Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden