gkahr78

Meisterbafög

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin seit eingen Wochen drauf und dran mir eine gute Fern-Uni zu suchen. Nachdem die engere Auswahl jetzt da ist, geht es an die Finanzen.

Kann einer von euch etwas zum Thema MeisterBafög sagen?

Bei mir schaut es so aus. Ich habe keine abgeschlossene Erstausbildung. Die habe ich zugunsten der Seblständigkeit aufgegeben. Und ich bin ich jetzt mit 28 Jahren seit 7 Jahren selbständig. - Bafög würde ich für ein Fernstudium auch nicht bekommen. Soweit habe ich schon die Info. Aber MeisterBafög müsste doch diese Lücke für mich schließen.

Gruß

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Nur um sicher zu gehen:

Handelt es sich wirklich um ein akademisches Studium an einer anerkannten Fernhochschule?

Ein nichtakademische Fernkurs könnte ggf. unterstützt werden, sofern er auf eine anerkannte Abschlussprüfung vorbereitet.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur um sicher zu gehen:

Handelt es sich wirklich um ein akademisches Studium an einer anerkannten Fernhochschule?

Ein BSc entweder bei AKAD oder OU. Das entscheidet sich noch nach anderen Kriterien.

Ein nichtakademische Fernkurs könnte ggf. unterstützt werden, sofern er auf eine anerkannte Abschlussprüfung vorbereitet.

Wie bitte? Ist das wirklich so? Ein nichtakademischer Kurs ... hm, warum sie das ganze dann Meisterbafög nennen, erschließt sich mir nicht ganz. Das ganze erinnert mich an eine EU-Förderung, die ich mal haben wollte, aber nicht bekam, weil es wagte nie arbeitslos gewesen zu sein ;)

Danke aber für dein Mühe.

Gruß

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lars,

ein akademisches Studium halte ich für Dich auch für sinnvoll. Sowohl die OU als auch die AKAD sind gut angesehen.

Ja, der Begriff 'Meister-BaFöG' ist schon etwas verwirrend. Eigentlich ist das auch nur der Kosename für die 'Aufstiegsfortbildungsförderung'.

Alles was zu nichtakademischen anerkannten Abschlüssen führt, kann demnach ggf. gefördert werden; so z. B: Kammerabschlüsse IHK, HWK usw., staatlich geprüfte Abschlüsse usw.

Falls es bei Dir finanziell knapp werden würde, könntest Du sicher bei einer Bank besonders günstigen Kredit bekommen. Bei Dir scheidet das BAföG leider tatsächlich aus...

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Falls es bei Dir finanziell knapp werden würde, könntest Du sicher bei einer Bank besonders günstigen Kredit bekommen. Bei Dir scheidet das BAföG leider tatsächlich aus...

Yup, schon ärgerlich mit dem Bafög. Im Großen und Ganzen kann man das finanziell schon wuppen, aber im Fall der Fälle leihe ich mir lieber was in der Familie. Da muss ich mir wenigesten nicht wie der letzte Bettler vorkommen ;)


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber im Fall der Fälle leihe ich mir lieber was in der Familie. Da muss ich mir wenigesten nicht wie der letzte Bettler vorkommen ;)

Genau, das ist immernoch das beste; da gibts auch keine Zinsberechnungen, die man abzahlen muss - so hatte ich es auch gemacht.:D

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden