CodeFuchs

Studium wärend der Berufsausbildung oder danach?

9 Beiträge in diesem Thema

Guten Abend liebe Experten

Ich habe folgendes Problem:

Bin demnächst 25 Jahre alt und mache momentan eine dreijährige Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Das erste Lehrjahr hat kürzlich erst begonnen. Arbeite 50 Stunden pro Woche.

Abschluss: Einfacher Realschulabschluss (kein erweiterter)

In der Berufsschule stehe ich in allen Fächern 1. Bin etwas gelangweilt vom Stoff und merke selbst, das ich mich da unbedingt noch tiefer "rein fuchsen" will.

Das ich kein Abitur habe und deswegen nicht studieren kann, plagt mich schon seit ich von der Realschule vor ca. 7 Jahren abgegangen bin.

Um etwa an verlorener Zeit aufzuholen kommt mir die Open University da sehr gelegen.

Ich interessiere mich für die Wirtschaftswissenschaften wobei ich noch nicht genau weis, ob eher die Betriebswissenschaften das richtige für einen Einzelhandelskaufmann sind.

Im Alter von 10 Jahren war ich ein Jahr lang auf einer englischsprachigen Schule im Ausland. Seither ist mein englisch relativ "fit", lese auch in meiner Freizeit Fachtexte auf Englisch. Will mich dennoch nicht als "Englisch-Experte" bezeichnen, insbesondere was Fachwörter anbelangt. Wobei ich mir denke, das man Fachwörter - egal ob nun deutsch oder englisch - so oder so lernen und verstehen muss.

Fragen: Ist es in meiner Situation sinnvoll, noch wärend der Ausbildung an der Open University zu studieren?

Ich denke das ich dafür wöchentlich im Schnitt maximal 15 Stunden locker machen kann.

Was mir noch nicht ganz einleuchtet: Wenn ich einen Kurs belege, steht der Termin für die Prüfung fest? Was, wenn ich aus Zeitmangel nicht hinterher komme?

Und: Verfallen die Punkte, wenn man nicht innerhalb einer Zeit X zum Ziel kommt?

Muss man in irgend einer weise zu festgelegten Terminen an Veranstaltungen / Seminaren / o.ä. teilnehmen?

Wie laufen die Prüfungen ab? Bestimmt nicht über's Internet, oder? :D

Wie läuft die Abschlussprüfung ab? Muss man dazu nach England? Oder macht man die an einer deutschen Uni, die mit der OU kooperiert?

Gibt es staatliche Fördermittel für die OU, die man als quasi-mittelloser Azubi beantragen kann?

Erhält man von der Hausbank einen Kredit für das Studium, auch wenn man keine Sicherheiten und keinen Bürgen organisieren kann?

Freue mich über hilfreiche Rückmeldungen... würde mich auch besonders über einen Kontakt zu einem OU-Studenten aus dem Wirtschafts-Sektor freuen. Danke!!

Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Franz,

willkommen auf Fernstudium-Infos.de.

Ich würde mir an Deiner Stelle gut überlegen, ob Du parallel zu Berfsschule und Lehrbetrieb noch ein Fernstudium auf Dich nehmen willst und eher empfehlen, die Ausbildung mit voller Energie zu Ende zu bringen und dann - parallel zum Job - das Studium zu beginnen.

Ansonsten sind Deine Voraussetzungen für ein Studium an der OU gut. Besonders werden Dir Deine Englisch-Kenntnisse zu Gute kommen.

Zu Deinen konkreten Fragen zum Ablauf bei der Open University möchte ich mich hier zurückhalten und die Antworten den dortigen Studenten überlassen. Ein paar OUler treiben sich zum Glück auch hier auf Fernstudium-Infos.de rum.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war selber an der Berufsschule in einer aehnlichen Situation. Das war einfach langweilig. Ich habe dann schon zu Ausbildungszeiten das Abendgymnasium begonnen und konnte beides erfolgreich gleichzeitig bewaeltigen.

Wenn Du also keine Probleme hast dann wurde ich den Weg empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten.

Das Abendgymnasium fällt für mich leider flach, da die Arbeitszeiten im Einzelhandel nicht überschaubar sind. Mein Arbeitgeber ist dagegen, das ich wärend der Ausbildung ein Abendgymnasium besuche, da der regelmäßige Besuch einer Bildungseinrichtung nicht möglich ist. Vor allem wegen den Arbeitszeiten die zwischen 6 und 21:00 variieren. Ich arbeite grundsätzlich bis Ladenschluss (bis auf wenige Ausnahmen). Deshalb käme nur ein Fernstudium in Frage, wo man flexibel die Zeit einteilen kann.

Hatte auch schon darüber nachgedacht ein Fachabitur bei ILS zu machen... im Gegensatz zur OU wäre das noch recht bezahlbar.

Vorteil der OU ist in jedem Fall die Zeitersparnis, so wie ich das sehe... Im Hinblick auf den zukünftigen Job rentieren sich die ca. 20.000 EUR. Ist schon ein Unterschied 3 Jahre länger nur ein drittel von dem zu verdienen, was man mit einem Studium verdienen würde.

Bin auf die Antworten der OU'ler gespannt...

Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die Antworten.

Das Abendgymnasium fällt für mich leider flach, da die Arbeitszeiten im Einzelhandel nicht überschaubar sind. Mein Arbeitgeber ist dagegen, das ich wärend der Ausbildung ein Abendgymnasium besuche, da der regelmäßige Besuch einer Bildungseinrichtung nicht möglich ist. Vor allem wegen den Arbeitszeiten die zwischen 6 und 21:00 variieren. Ich arbeite grundsätzlich bis Ladenschluss (bis auf wenige Ausnahmen). Deshalb käme nur ein Fernstudium in Frage, wo man flexibel die Zeit einteilen kann.

Hatte auch schon darüber nachgedacht ein Fachabitur bei ILS zu machen... im Gegensatz zur OU wäre das noch recht bezahlbar.

Vorteil der OU ist in jedem Fall die Zeitersparnis, so wie ich das sehe... Im Hinblick auf den zukünftigen Job rentieren sich die ca. 20.000 EUR. Ist schon ein Unterschied 3 Jahre länger nur ein drittel von dem zu verdienen, was man mit einem Studium verdienen würde.

Bin auf die Antworten der OU'ler gespannt...

Franz

Hallo,

wenn Du Dir die Studiengebühren leisten kannst, mache die Ausbildung an der OU. Du kannst Dir die Zeit ja frei einteilen, also auch am Wochenende voll lernen. Nur in drei Jahren wirst Du die Ausbildung wahrscheinlich nicht schaffen, dies würde 120 Punkte pro Jahr bedingen, und dies sind zwischen 2 (60 Punkte) und 4 (30 Punkte) Kursen pro Jahr. Ich selber habe einmal 90 Punkte in einem Jahr gemacht und bin ordentlich unter Druck gekommen.

Rechne lieber mit der doppelten Zeit, da ca. 60 bis maximal 90 Punkte pro Jahr realistisch sind.

Christopher


Bachelor of Science with honours(OU);Bachelor of Engineering (HFH); Postgraduate diploma in engineering (OU); Certificate in Mathematics(OU)

MBA der wwedu Wels

Master of Science in Engineering an der OU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Christopher,

was studierst Du an der OU?

Franz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Christopher,wie viel Stunden pro Woche hast du denn für einen 60Credits Kurs gebraucht?Kommt man mit 15-20Std pro Woche hin oder eher mehr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Christopher,

was studierst Du an der OU?

Franz

Hi Franz,

ich habe ein BSc(HonS) Open degree an der OU gemacht, und dieses nur weil mir 120 Level 1 credit points angerechnet wurden, vor allem im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich. Derzeit belege ich die Kurse zum MSc in Technology management, aber nicht so erfolgreich wie beim Bachelor degree. Die Kurse auf Master level sind um ein vielfaches schwerer als auf Bachelor Niveau.

lG

Christopher


Bachelor of Science with honours(OU);Bachelor of Engineering (HFH); Postgraduate diploma in engineering (OU); Certificate in Mathematics(OU)

MBA der wwedu Wels

Master of Science in Engineering an der OU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey Christopher,wie viel Stunden pro Woche hast du denn für einen 60Credits Kurs gebraucht?Kommt man mit 15-20Std pro Woche hin oder eher mehr?

Hi,

mit den angegeben 16 Stunden müßtest du das Auslangen finden. Wobei es hierbei natürlich darauf ankommt wie gut du manchen Stoff verstehst und umsetzen kannst.

lG

Christopher


Bachelor of Science with honours(OU);Bachelor of Engineering (HFH); Postgraduate diploma in engineering (OU); Certificate in Mathematics(OU)

MBA der wwedu Wels

Master of Science in Engineering an der OU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden