InuYasha

Vollzeitstudium?

13 Beiträge in diesem Thema

Ich bin kurz davor ein Fernstudium anzufangen,nun möchte ich es gerne als Vollzeitstudium machen.. da ich nur einen 400Job habe geht dieses Zeittechnisch. Nun frage ich aber : Bin ich dann praktisch als 'beruf' Student? Es handelt sich um mein erststudium und eine ausbildung o.Ä habe ich vorher auchnoch nicht gemacht.

Kann jemand erfahrungen zu seinem vollzeit fernstudium preisgeben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Für mich kamen nur FernUniHagen und die Open University infrage, am ende habe ich mich für die Open University entschieden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin kurz davor ein Fernstudium anzufangen,nun möchte ich es gerne als Vollzeitstudium machen.. da ich nur einen 400Job habe geht dieses Zeittechnisch. Nun frage ich aber : Bin ich dann praktisch als 'beruf' Student?

Was Du als Deinen "Beruf" betrachtest, steht Dir frei. Interessant sind die Punkte stud. Krankenversicherung und Bafög. Ersteres ist möglich, wenn Du nicht mehr als 20h die Woche arbeitest. Die Frage ist, wie Du jetzt versichert bist. Wenn Du z. B. familienversichert bist, ist es für Dich nicht interessant. Bafög kannst Du als Vollzeitstudent beziehen, wenn die sonstigen Bedingungen (Einkommen der Eltern, Vermögen etc.) stimmen. Übrigens gibt es (auch wenn immer wieder behauptet) keine Steuerermäßigungen für Studenten, Dein 400-Euro-Job würde so wie bisher behandelt werden (man kann als Student zwar u. U. Kosten absetzen, das heißt aber nicht, dass man "als Student keine Steuern zahlt").

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke für die Antwort!

Es ging im endeffekt mehr darum zu wissen ob ich dann als Vollzeitstudent offiziell anerkannt bin d.h. nicht das mich z.B. das Arbeitsamt zwingen kann das abzubrechen(nein ich beziehe kein Arbeitslosengeld und hatte auch sonst noch nichts mit dem Amt zu tun.. aber man muss ja sicher sein das sie nicht in 2-3 Jahren mal kommen und sagen ich muss abbrechen..) weil ich nicht direkt vor Ort studiere oder so..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Übrigens gibt es (auch wenn immer wieder behauptet) keine Steuerermäßigungen für Studenten, Dein 400-Euro-Job würde so wie bisher behandelt werden (man kann als Student zwar u. U. Kosten absetzen, das heißt aber nicht, dass man "als Student keine Steuern zahlt").

steuerermäßigung gibt es nicht. das ist jetzt wie das übliche gerede "von der steuer absetzen" <- dabei kann man nur die MWST gelten machen.

beim studium kann man allerdings seine kosten als werbungskosten geltend machen, soweit ich mitbekommen habe. also keine andere einstufung oder sonderbehandlung, sondern nur eine abrechnung deiner studiumskosten.

@InuYasha

wer studiert schon vor ort? als fernstudent bist du anerkannt als student und bekommst einen studentenausweis. bafög ist so ne sache - der nächste möge wenn benötigt dazu schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey danke für deine Antwort!

Ja,du hast recht,aber ich dachte es könnte vielleicht irgendwie anders sein das ich nicht als Student gelte weil ich nicht jeden Tag ausser Haus muss um in die Uni zu gehen usw.. sondern das alles halt per Fernstudium habe!

Aber hast recht,ich hab nen studienausweis.. und ich hab nochmal nachgedacht,arbeitsamt o.Ä kann ja eh nichts sagen.. bin ja nicht arbeitslos oder irgendetwas gemeldet.. ,wollte halt nur von jemanden nochmal hören ob ich es dann wirklich bin,leider können manche stellen ja leider nie auskünfte geben und leiten einen immer weiter...danke!

Ach und zum Thema bafög habe ich schon gelesen das man dieses nur für bis zu 12 monate bekommen kann..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

steuerermäßigung gibt es nicht. das ist jetzt wie das übliche gerede "von der steuer absetzen" <- dabei kann man nur die MWST gelten machen.

Diese Aussage verstehe ich nicht. "MWST gelten [sic] machen" kommt nur für Unternehmen im Rahmen des Vorsteuerabzugs in Frage.

beim studium kann man allerdings seine kosten als werbungskosten geltend machen, soweit ich mitbekommen habe. also keine andere einstufung oder sonderbehandlung, sondern nur eine abrechnung deiner studiumskosten.

Dies ist nicht korrekt. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes waren zwar die Kosten eines Erststudiums als vorweggenommene Werbungskosten im Fall des Klägers (Einzelfall) abzugsfähig und vortragbar, dies wurde aber aufgrund der finanziellen Belastung der öffentlichen Kassen durch eine Gesetzesänderung unmittelbar wieder unterbunden. Kosten eines Erststudium können nun ausdrücklich nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden, sondern "nur" als Sonderausgaben bis 4.000 Euro im Jahr.

Werbungskosten können erst bei einem Zweitstudium in Betracht kommen, das als Weiterbildung gilt.

wer studiert schon vor ort?

Die überwiegende Mehrzahl der Studenten. Nichtsdestotrotz ist das natürlich belanglos und die Ausführungen zum Arbeitsamt sind korrekt.

Gruß

Stonie

P.S.: Dies ist keine Steuerberatung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanne,

Hi Stonie, http://pffh.de/studienberatung/steuern-sparen.php?sid= Sieht doch aus, als wären die Studionkosten bis 4000€ auch beim Erststudium als Werbungskosten ansetzbar. mfg Tanne

Die 4.000,- Euro habe ich ja oben schon erwähnt. Es handelt sich hierbei aber nicht um Werbungskosten, sondern wie beschrieben um Sonderausgaben.

Diese Unterscheidung ist nicht unwichtig. Studiert ein Student Vollzeit und verdient nichts nebenbei, so nützen ihm Sonderausgaben nichts. Werbungskosten wären vortragsfähig, d.h. nach 5 Jahren mit 4.000 Euro Werbungskosten pro Jahr (= negative Einkünfte) hätte er ein "Guthaben" von 20.000,- Euro angesammelt, das er mit nach dem Studium erzielten Einkünften verrechnen könnte. Eben das hat der Gesetzgeber unterbunden.

Die Seite der PFFH ist da etwas ungenau. Genauer ist das Einkommensteuergesetz, § 12, Nr. 5:

Soweit (..) nichts anderes bestimmt ist, dürfen weder bei den einzelnen Einkunftsarten noch vom Gesamtbetrag der Einkünfte abgezogen werden

(...)

5. Aufwendungen des Steuerpflichtigen für seine erstmalige Berufsausbildung und für ein Erststudium, wenn diese nicht im Rahmen eines Dienstverhältnisses stattfinden.

Etwas anderes bestimmt wird ebenda, § 10, I, Nr. 7, Satz 1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden