Romschen

Fernuni Hagen oder Darmstadt

10 Beiträge in diesem Thema

Einen guten Abend an alle,

ich habe eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (vor 1 1/2 Jahren) hinter mir und interessiere mich nun für ein Informatikstudium.

Meines Wissens sind diese beiden die einzigen Fernunis, welche einen Bachelor oder Diplomstudiengang anbieten.

Welche Kriterien habt ihr in eure Entscheidung mit einbezogen ausser Hagen = länger; Darmstadt = teurer.

Die Betreuung wird bei ja bei beiden als ziemlich positiv beschrieben, ist also vermutlich ein Erfahrungswert, den man am besten selber macht.

Ausserdem wüsste ich gerne, wie ihr es mit der Zeit hinbekommt habt, da ich meine Freundin und unser Kind nicht total vernachlässigen mag. Des Weiteren arbeite ich ca. 40 h in einer kleinen IT Bude, und da kann ich nicht einfach reduzieren.

So, das reicht für einen Samstagabend erst einmal

mfg

Romschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Romschen,

willkommen auf Fernstudium-Infos.de.

Der Studiengang an der FernUni Hagen ist wesentlich theorie-lastiger und geht eher in Richtung technische Informatik, während der Studiengang an der PFFH Darmstadt sehr praxisorientiert ist und vor allem Wert auf ein breit angelegtes Wissen legt, was nicht immer so sehr in die Tiefe geht. Außerdem ist das Studium auch eher in Richtung Wirtschaftsinformatik anzusehen, was man auch an der Fachrichtung Informations- und Kommunikationsmanagement erkennen kann - und an Fächern wie Führung, Kommunikation, Professional English etc. sieht.

Zum Zeitproblem: Ganz klar wirst Du Abstriche machen müssen. Es ist wichtig, dass Du Dich gut organisierst, keine Zeit vertrödelst und die gemeinsame Zeit mit Familie und/oder Freunden bewusst erlebst (zum Beispiel Gespräch im Café statt Kino-Besuch etc.).

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo .

Hintergrund:

Ich habe 2 Jahre in Hagen studiert . (DiplInf)

Seit September 2006 bin ich bei der PFFH Darmstadt dabei(DiplInf).

Ein erster Vergleich(unter Vorbehalt):

(Schulnotenprinzip)

Fernuni Hagen

Kosten = 3

(Günstiger als die PFFH )

Dauer = 4

(Ca. 6 Jahre)

Flexibilität = 4

(Pro -> Klausuren teilweise an der Heimatuni , Contra -> Wenig Termine!)

Praxisbezug = 4

(Stellenweise Material und Vorgehen der 80er)

Studienmaterial = Zwischen 3 und 5-

(Akzeptabel in Technische Informatik , teilweise schlecht in Mathematik,Programmierung )

Betreuung durch die Fernuni = 3

(Halbwegs akzeptable Antwortzeiten)

Professoren/Prüfungen = zwischen 3 bis 5

(Ein Matheprof hat mich mündlich ziemlich aalglatt durchfallen lassen , Einsendeaufgaben in BWL relativ fair)

PFFH Darmstadt

Kosten = 4

Dauer = 2

(Ca. 3,5 - 4 Jahre)

Flexibilität = 3

(Pro -> Viele Termine , Contra -> Nur in Hamburg, Wien , Darmstadt)

Praxisbezug = 2-

Studienmaterial = Zwischen 1 und 4

(Sehr gut in Mathematik ,gut im Fach Organisationsstrukturen , knapp Ausreichend in VWL 1)

Betreuung durch die PFFH= 2

(Empfehlenswert , denn die PFFH will nur unser bestes : Unser Geld und das wir das Studium packen)

Professoren/Prüfungen = 2

(Bisher habe ich nur Erfahrungen mit einer B Aufgabe und den diversen A Aufgaben . Da habe ich zügig Antwort erhalten und auch Musterlösungen auf Nachfrage)

Fazit:

Ich bin mit der PFFH Darmstadt zufrieden .

Didaktisch sind die Studienhefte wesentlich strukturierter und zielorientierter.

Insbesondere kann ich für das Fach Mathematik sagen ,daß der Anspruch bei beiden gleich hoch ist, durch das bessere Studienmaterial komme ich aber in Darmstadt wesentlich besser voran.

Zum Schwerpunkt Datenstrukturen, Programmierung:

Die viele Theorie in Hagen ist brotlose Kunst , da es an Praxisbezug und guten Beispielen fehlt ( PFFH -> C , Fernuni -> Pascal!)

Gruss

Cody_Allen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo cody_allen,

vielen Dank für diesen sehr guten Beitrag, der bei dieser immer wieder auftauchenden Frage helfen wird, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Darf ich noch fragen, was für Dich konkret der Grund für den Wechsel gewesen ist?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus.

Ich bin zur PrivatFH gewechselt da ich erstens von dem einen Prof genervt war,

zweitens(Hauptgrund) weil ich in Hagen noch mindestens 4,5 Jahre studiert hätte.

Wegen meiner Vorkenntnisse(Mathematik,Programmierung,DB,BWL) und Berufserfahrung bin ich in Darmstadt sicherlich 1 Jahr eher "fertig".

Nach meinem Wechsel bin ich nun zusätzlich positiv überrascht .

P.S. Man bedenke: An der Fernuni Hagen muss man dutzende mündliche Prüfungen ablegen. In Darmstadt hingegen "nur" eine Handvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus.

Die Vorleistungen in Technischer Informatik sind ohnehin weggefallen.

Die Prüfungen in Mathematik , Programmierung , Software Engineering (insgesamt 6 Klausuren und 4 mündliche Prüfungen) standen mir unmittelbar bevor.

Also habe ich nichts , was anzuerkennen wäre. (Ausser natürlich das angeeignete Wissen)

Gruss

Cody_Allen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo cody_allen,

vielen Dank für diesen guten Vergleich.

Zumal du dir auch zugute halten kannst, beide Hochschulen zu kennen :)

Natürlich auch einen schönen Dank an Markus!

Ich habe ja noch ein wenig Zeit um mich zu entscheiden, da ich gerade an einigen Microsoft Prüfungen lerne. Sozusagen als Vorbereitung für diesen Spaß (den Fernseher habe ich eh schon seit der Geburt meiner Tochter entfernt).

Ich denke, ich werde wohl Mitte des Jahres beginnen, den Bachelor an der PFFH anzustreben.

Daher werde ich diesem Forum wohl noch ein wenig treu bleiben.

Nun gut denn

Romschen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Romschen,

ich kann dir auch noch ein bisschen von meinen Erfahrungen erzählen bezüglich der Fernuni Hagen. Ich war mal vor ein paar Jahren im Fachbereich Elektrotechnik eingeschrieben. Damals gab es diesen Studiegang an der PFFH noch nicht. Das Studium in Hagen ist deutlich theoretischer ausgelegt. Vor allem war das Studienmaterial als Selbststudium wenig geeignet. Als Fernstudium kaum möglich. Oder man hat sehr sehr viel Zeit sich damit auseinanderzusetzen. Das ist meine persönliche Ansicht. Außerdem muss man die Einsendeaufgaben bis zu einem bestimmten Datum eingesendet haben. Das kann manchmal schon sehr stressig werden. An der PFFH ist das schon deutlich anders. Das Studienmaterial ist sehr gut und man kann sich die Zeit so einteilen wie man möchte. Sicher ist die Fernuni bekannter und auch kostengünstiger, aber ich persönlich kam in Hagen nicht zurecht und habe irgendwann frustriert da abgebrochen. Nun bin ich an der PFFH und bin da bis jetzt sehr zufrieden. Falls du weitere Fragen bezüglich der Fernuni Hagen hast, kannst du sie mir gerne stellen.

Gruß Sandro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Romschen,

obwohl ich mit der PFFH hoch zufrieden war und diese nur empfehlen kann, möchte ich noch einmal bei Deinem Einleitungssatz nachhaken, dass es nur die zwei Fern-Hochschulen gibt.

Interessant für Dich könnte z.B. auch das Informatik-Studium der FH Trier sein. Bisher hat das Fernstudium ein Rand-Dasein geführt, weil es nur Studenten mit abgeschlossenem Erststudium offen stand. Dies ist jedoch zum Sommersemester 2007 gelockert worden, es wurde eine (zugegeben anspruchsvolle und kostenpflichtige) Zugangsprüfung eingeführt, die den Abschluss in einem Erststudium ersetzen kann.

Problematisch ist hier, dass es Dir vermutlich an der nötigen Berufserfahrung fehlt (5 Jahre) und dass der Bewerbungsschluss vorgestern war. Noch ein halbes Jahr warten willst Du vermutlich nicht.

Vielleicht ist aber das neu aufgelegte Online-Studium von w3l und der FH Dortmund für Dich passend (Bachelor of Science "Web- und Medieninformatik"), ich absolviere im Rahmen eines anderen Studiengangs bei w3l gerade die Module zum Java-Junior-Programierer und bin sehr zufrieden. Die Online-Plattform schlägt das Online-Angebot der PFFH um Längen.

Allerdings vergleicht man da auch Äpfel mit Birnen, das Lernen ist anders, man soll tatsächlich online lernen. Es gibt zwar auch gedruckte Bücher zu den Modulen, aber die nutze ich nur zum Nachschlagen über den Index. Die Betreuung ist online, Aufgaben (teilweise Multiple Choice) werden online bearbeitet und erst mit Links und auch einigen Animationen entfaltet das Material so richtig seine Wirkung. Beim offline-Lernen wüsste ich in den meisten Fächern nicht, wie man es besser machen könnte als bei der PFFH. Aber z.B. bei den Konzepten der objektorientierten Programmierung wirken Animationen und kleine Filme Wunder!

Der Studiengang ist ebenfalls ein wenig in Richtung Wirtschaftsinformatik angelegt und Kosten sowie Zeit sind vergleichbar. Du bist genau so frei wie bei der PFFH und kannst auch jederzeit beginnen. Eine Übersicht gibt es hier als pdf (3 MB).

Nochmal: Nichts gegen die PFFH, ich würde da jederzeit wieder hingehen. Da sich der oben beschriebene Studiengang aber auch und gerade an Interessenten mit ein IT-Praxis/-Vorwissen richtet (Fachinformatiker werden ausdrücklich genannt!), kann ein Blick darauf nicht schaden. Du willst Dich schließlich für einige Jahre binden!

Viel Erfolg!

Gruß

Stonie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden