Spartaner

Fachhochschulreife Technik

16 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Studiengemeinde!

Zunächst einmal ein wenig zu meiner Person. Ich bin 21 Jahre alt. Ich habe den Realschulabschluss und im Anschluss daran, das BGJ (Berufsgrundbildungsjahr) Elektrotechnik absolviert. Da ich mich schon immer für die Luft- und Raumfahrtechnik interessiert habe und auch in diesem Bereich tätig werden wollte, war ich sehr froh darüber, dass ich bei Airbus in HH eine Ausbildung zum Fluggerätmechaniker FR Fertigungstechnik machen konnte. Diese habe ich vor einem halben Jahr frühzeitig mit 1,5 abgeschlossen (ohne in irgendeiner Weise damit angeben zu wollen)

Da mich der Bereich Forschung und Entwicklung sehr interessiert, muss ich auf meine Ausbildung natürlich noch mit einem Studium aufbauen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch nicht genau sagen kann, was ich studieren möchte. Ich hatte immer vorgehabt den Dipl. Ing. für Luft- und Raumfahrtechnik zu machen, dies ist aber leider nicht direkt in Hamburg möglich. Und nochmals möchte ich nicht umziehen, da ich bereits für die Ausbildung nach HH gezogen bin. Also bin ich zwischen dem Studium „Flugzeugbau“ an der FH und dem Studium „Flugzeugsystemtechnik“ an der Technischen Universität in Harburg am schwanken.

Nun benötige ich vorerst natürlich die Fachhochschulreife (Fachabi). Während unserer Ausbildung wurde mal erwähnt, dass uns lediglich eine Stunde Deutschunterricht fehlen würde, damit wir das Fachabi mit Abschluss der Ausbildung erhalten würden. Über den Inhalt des Fachabiturs habe ich mich bei der ILS informiert und musste feststellen, dass mir bis auf Deutsch und vereinzelte Themengebiete alles bekannt ist. Deshalb habe ich keine Befürchtungen, dass ich mit dem Stoff nicht klar kommen werde. Ein Weiterer Punkt der für ein Fernlehrgang spricht, sind meine schlechten Erfahrungen mit den Lehrern (über die gesamte Schulzeit). Deshalb kommt für mich auch die Abendschule nicht in Frage. Ich möchte nicht wieder von irgendwelchen inkompetenten Lehrer abhängig sein. Des Weiteren denke ich, dass ich im Eigenstudium wesentlich schneller die Fachhochschulreife erhalten kann, aufgrund dessen dass ich bereits sehr viel kenne. Und außerdem habe ich mir bereits das Programmieren selber im Eigenstudium beigebracht, also habe ich auch die nötige Disziplin dafür. (hoffe ich zumindest ;) )

Nun fragt ich euch sicher, was ich eigentlich will ;)

Ich bin kein Mensch der sich schnell entscheidet. Deshalb habe ich mich im Internet etwas informiert. Wobei mich hauptsächlich die Erfahrungsberichte interessieren.

Ich hatte mich eigentlich schon für die ILS entschieden, bevor ich hier denn Thread (http://www.fernstudium-infos.de/ils/409-fernabi-bei-ils.html) gelesen habe. Dort wurden ja nicht sehr gute Erfahrungen mit der ILS geschildert.

Selbst wenn ich vieles bereits kenne, so sollten die Unterlagen doch gut verständlich geschrieben sein. Man zahlt ja schließlich ein wenig dafür.

Nun meine Frage: Hat hier irgendjemand direkt Erfahrungen mit der „Fachhochschulreife Technik“ bei der ILS?

So, ich hoffe dass ich hier jetzt nicht zuviel drum herum gelabert habe...

Gruß Spartaner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Spartaner,

von einer einzelnen Meinung würde ich meine Entscheidung an Deiner Stelle nicht zu sehr beeinflussen lassen. Zumindest gibt es genug Teilnehmer an den Fernabi-Kursen, die im Anschluss ihr Externenabitur auch bestanden haben.

Du hast ja die Möglichkeit des kostenlosen Probestudiums. Ich würde Dir empfehlen, davon ausgiebig Gebrauch zu machen, um Dir eine eigene Meinung zu bilden.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Spartaner,

kann nur wie Markus sagen: Lass nicht nicht irritieren und bilde Dir Deine eigene Meinung - vor allem, wenn DU so gut im Stoff stehst, wie Dus beschreibst, dann sollte das hinhauen mit dem Lernen über die Hefte, die Du geschickt bekommst. Ich komme mit den meisten Fächern gut klar - und ich bin echt lange raus aus dem Lernen! Okay, die Naturwisenschaften und Mathe machen mir zu schaffen, aber ich glaube, dass die mir auch an einer Abendschule schwer fallen würden. Ich bin so gestrickt, dass ich mir zusätzlich gern noch ein paar Bücher aus der Bibliothek ausleihe, um so manches nochmal mit anderen Worten erklärt zu bekommen. Damit fahre ich ganz gut.

Ich kann Dir nur empfehlen - Du scheinst ja in HH beheimatet zu sein - die Info-Veranstaltung für die Frischlinge (also die, die noch ganz am Anfang sind) wahrzunehmen, da ist im März eine Einführungsseminar in Hamburg: Ich war selbst da, weil ich bei der Fernakademie für Erwachsenenbildung (haben, wenn ich das richtig sehe, fast die gleichen Lernmaterialien wie das ILS und teilen sich wohl auch ein paar Fernlehrer) das Fachabi Wirtschaft mache, mal dort bei einem Einführungssseminar und das hat echt was gebracht, allein für die Motiavtion und das Verständnis, wie ich überhaupt das Lernen im Alltag ganz selbstorganisiert hinkriegen kann!! Im Moment vermisse ich keine Realwelt-Lerngruppe, weil ich eine Freundin hab, die ich auch mal um Rat fragen kann, die war schon immer so'n Mathe-Genie :)

Hier der Link zu meinem Bericht über das EInführungsseminar: http://www.fernstudium-infos.de/fernabitur/3737-einfuehrungsseminar-abitur-fachabitur-realschulabschluss.html

Bei der Fernakademie für Erwachsenenbildung hast Du eine recht lange Probezeit (vier Wochen) und kannst danach auch monatlich kündigen - das wär doch auch noch eine Überlegung wert, oder?

Alles Gute!

:cool: cocoony


... in Fachabi-Vorbereitung an der Fernakademie für Erwachsenenbildung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach doch bei einer Fernschule, oder Abendschule den staatlich geprüften Techniker, dann hast Du mit dem Abschluss automatisch die technische Fachhochschulreife und ein gutes Grundwissen für das Ing.-Studium!


Beim Umtrunk auf ihr Staatsexamen stand sie zu nah am Fensterrahmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst mal Danke für die schnellen Antworten!

von einer einzelnen Meinung würde ich meine Entscheidung an Deiner Stelle nicht zu sehr beeinflussen lassen. Zumindest gibt es genug Teilnehmer an den Fernabi-Kursen, die im Anschluss ihr Externenabitur auch bestanden haben.

Von einer einzelnen Meinung lasse ich mich sicherlich nicht von meinen plänen abbringen! Ich habe auch ehrlich gesagt keine großen Befürchtungen, dass ich das Externabitur nicht schaffen werde. (Wie gesagt, 90% kenne ich bereits)

Viel mehr geht es mir darum, dass ich für mein Geld auch gutes Material erhalten möchte.

Conny schrieb ja in dem anderen Thread, dass die Qualität der Lehrhefte nach der Probezeit stark nachgelassen hätte.

Hallo @ all!

Hier mal ein update zu meinem ILS-Abikurs! - Nachdem es anfangs Spass gemacht hat, die Hefte übersichtlich und verständlich waren, ging es nach kurzer Zeit (PROBEZEIT??) dazu über, dass die Hefte so gestaltet sind, dass selbst Lehrer/Professoren das schwer verstehen.

Sicher kann dies eine einzelne Meinung sein, die aufgrund des "nichtverstehens" Entstanden ist und nicht wirklich an dem Material liegt. Wenn dies allerdings wirklich anderen Lehrern/Professoren zur durchsicht gegeben wurde und diese der gleichen Meinung sind, verunsichert mich das doch etwas. Deswegen die Frage, ob noch jemand die Erfahrung damit hat.

Ich bin so gestrickt, dass ich mir zusätzlich gern noch ein paar Bücher aus der Bibliothek ausleihe, um so manches nochmal mit anderen Worten erklärt zu bekommen. Damit fahre ich ganz gut.

Ja, so geht es mir auch. Ich kaufe sie mir zwar fast immer, aber läuft ja aufs gleiche hinaus ;) Ich bin einfach sehr wissbegierig! So habe ich mir z.B. aus Interesse von einem Lehrer das Grundwerk über Aerodynamik ausgeliehen (400€ waren mir dann doch etwas zu teuer;) ) um das bereits in der Berufsschule durchgenommene zu vertiefen. Tut mir leid, ich schweife wieder ab...

Ich kann Dir nur empfehlen - Du scheinst ja in HH beheimatet zu sein - die Info-Veranstaltung für die Frischlinge (also die, die noch ganz am Anfang sind) wahrzunehmen, da ist im März eine Einführungsseminar in Hamburg

Ja, ich wohne in HH, bin extra dort für die Ausbildung hingezogen... Da ich allerdings so schnell wie möglich mit dem Fachabi anfangen möchte, möchte ich nicht auf diese Info-Veranstaltung warten. Deinen Beitrag über die Info-Veranstaltung habe ich bereits gelesen!

Wenn hier kein Weiterer so schlechte Erfahrungen mit dem Material schildert, werde ich es wahrscheinlich bei der ILS machen.

---

Ich habe nochmal ein paar allgemeine Fragen zum Fernlehrgang. Man hat, zumindest beim Fachabi, die Möglichkeit den Einstiegspunkt zu wählen. Für mich würde ja der 3. Einstieg in Frage kommen. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass man auch beim 3. Einstieg alle anderen Hefte zur Wiederholung bekomen würde, welche normalerweise zu einem früheren Einstieg gehören. Stimmt dies oder habe ich mich da geirrt? Denn gerade was z.b. Geschichte oder Deutsch angeht, wäre es zumindest Hilfreich die Hefte zur Wiederholung zu haben. Um den naturwissenschaftlich- /technischen Teil mache ich mir keine Sorgen.

Nein, es war doch nur die eine Frage, beim 2. Punkt hatte ich mich geirrt ;)

Gruß Spartaner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mach doch bei einer Fernschule, oder Abendschule den staatlich geprüften Techniker, dann hast Du mit dem Abschluss automatisch die technische Fachhochschulreife und ein gutes Grundwissen für das Ing.-Studium!

Sicherlich hätte man durch den Techniker ein gutes Basiswissen für das Studium. Dagegen spricht:

Ich kann es nicht auf einer Abendschule machen. Den Luftfahrttechniker macht man an meiner ehemaligen Berufsschule und dies wird nicht als Abendkurs angeboten. Es läuft 3 Jahre, wobei man ein halbes Jahr arbeitet und dann wieder ein halbes Jahr Schule hat. Dies wird durch den zusammenschluss von Airbus, Lufthansa und der Bundeswehr ermöglicht.

Des Weiteren möchte ich nicht 3 Jahre für den Techniker investieren um dann eh noch den Ing. zu machen.

Es gibt natürlich auch andere Schulen, bei denen man den Luftfahrttechniker machen kann, aber ich weiß nicht genau, ob es noch eine Schule in HH gibt, da ich mich noch nicht näher damit beschäftigt habe. Und wenn ich den auf einer Abendschule machen sollte, dürfte es noch wesentlich länger dauern (Denke ich).

Und das man den Luftfahrttechniker per Fernlehrgang machen kann, wüsste ich nicht. Ich hatte da schonmal während meiner Ausbilgung nach gesucht und nichts dergleichen gefunden.

Gruß Spartaner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Conny schrieb ja in dem anderen Thread, dass die Qualität der Lehrhefte nach der Probezeit stark nachgelassen hätte.

Frage doch mal beim ILS an, ob Du nicht einen Termin machen kannst, um vor Ort mal Einblick in die gesamten Unterlagen - also auch Studienhefte aus einem späteren Kursabschnitt - nehmen zu können.

Zumindest bei der PFFH Darmstadt ist das möglich.

Dann könntest Du Dir einen Eindruck von der Qualität und ein eigenes Bild machen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frage doch mal beim ILS an, ob Du nicht einen Termin machen kannst, um vor Ort mal Einblick in die gesamten Unterlagen - also auch Studienhefte aus einem späteren Kursabschnitt - nehmen zu können.

Ich bin momentan zwar aus gesundheitlichen Gründen nicht in HH, aber werde das wohl mal machen, wenn ich wieder da bin.

Könnte mir noch jemand meine andere Frage beantworten?

Gruß Spartaner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen!

Meine Frage, ob ich beim 3. Einstieg das andere Material auch erhalten würde (zur Wiederholung) konnte ich mir bereits selbst beantworten. Ich habe direkt beim ILS nachgefragt. Man erhält es nicht. Hätte ich eigentlich auch direkt drauf kommen können, schließlich machen die damit ihr Geld. Aber ich meine es trotzdem mal irgendwo gelesen zu haben.

Jetzt möchte ich nochmal fragen, wie eigentlich die Prüfung zur Fachhochschulreife abläuft? Also, ist es nur eine Prüfung am Ende oder mehrere? Und was wird in der/den Prüfung(en) abgefragt? Sind es alle Fächer (Deutsch, Englisch, Politik/Geschichte, Mathe ...) oder nur die naturwissenschaftlich-/technischen?

Wie ich ja schon oft gesagt habe, bin ich ganz gut mit dem Stoff vertraut. Wenn ich aber jetzt die verschiedenen Einstiegspunkte anschau, muss ich doch nochmal überlegen, welcher Einstiegspunkt (2. oder 3.) für mich der Richtige ist. Nach der Beschreibung wäre es eindeutig der 3.

Im 2. Einstieg wird z.B. noch die Französische Revolution vermittelt, was im 3. Einstieg nicht mehr geschieht. Die Französische Revolution habe wir zwar in der Schule durchgenommen, doch weiß ich nicht mehr sehr viel darüber. Oder in Englisch. Durch meine Ausbildung und den Kontakt mit ausländischen Kunden bei der Arbeit beherrsche ich mittlerweile die Sprache zwar recht gut, allerdings war die Grammatik schon immer ein Problem für mich. So wird nun im 3. Einstieg nur die Weiterführende Grammatik beschrieben. Oder z.B. in Physik. Dort wird im 2. Einstieg noch die Optik behandelt. Dieses Thema ist mir komplett unbekannt, da ich es in meiner Schulzeit nie hatte und auch in meiner Ausbildung nicht benötigte. Und so gibt es noch vereinzelte Themen bei denen ich gut eine Wiederholung gebrauchen könnte oder welche ich bis jetzt noch garnicht behandelt habe.

Wenn nun ausgerechnet diese Dinge in der Prüfung abgefragt werden, habe ich ein Problem.

Seitdem ich mit der Ausbildung fertig bin und mich wieder intensiv mit dem Thema Weiterbildung beschäftige, bin ich extrem "genervt" :(

Was hat z.B. die Französische Revolution in einer technischen Ausbildung zu suchen oder die Literaturkunde in Deutsch? Dies werde ich niemals gebrauchen! Und es wird auch mit aller höchster Wahrscheinlichkeit keine anderer brauchen, welcher die Fachhochschulreife Technik erwirbt. Mit dieser Qualifikation möchte man schließlich nicht Geschichte studieren. :( :( :(

Entschuldigt bitte, dass ich wieder abgeschweift bin, aber wenn ich auf das deutsche Schulsystem komme, rege ich mich sofort wieder auf.

Könnt ihr mir zu meinen oben genannten Fragen was sagen?

Gruß Spartaner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen!

Meine Frage, ob ich beim 3. Einstieg das andere Material auch erhalten würde (zur Wiederholung) konnte ich mir bereits selbst beantworten. Ich habe direkt beim ILS nachgefragt. Man erhält es nicht. Hätte ich eigentlich auch direkt drauf kommen können, schließlich machen die damit ihr Geld. Aber ich meine es trotzdem mal irgendwo gelesen zu haben.

Hallo Spartaner,

für ein Fach kann man Wiederholungshefte bekommen, aber nicht für alle. Wie Du selbst sagtest, damit machen die Institute ja auch ihr Geld. Nicht ohne Grund gibt es den 1. - 3. Einstieg.

Jetzt möchte ich nochmal fragen, wie eigentlich die Prüfung zur Fachhochschulreife abläuft? Also, ist es nur eine Prüfung am Ende oder mehrere? Und was wird in der/den Prüfung(en) abgefragt? Sind es alle Fächer (Deutsch, Englisch, Politik/Geschichte, Mathe ...) oder nur die naturwissenschaftlich-/technischen?

Wie ich ja schon oft gesagt habe, bin ich ganz gut mit dem Stoff vertraut. Wenn ich aber jetzt die verschiedenen Einstiegspunkte anschau, muss ich doch nochmal überlegen, welcher Einstiegspunkt (2. oder 3.) für mich der Richtige ist. Nach der Beschreibung wäre es eindeutig der 3.

Im 2. Einstieg wird z.B. noch die Französische Revolution vermittelt, was im 3. Einstieg nicht mehr geschieht. Die Französische Revolution habe wir zwar in der Schule durchgenommen, doch weiß ich nicht mehr sehr viel darüber. Oder in Englisch. Durch meine Ausbildung und den Kontakt mit ausländischen Kunden bei der Arbeit beherrsche ich mittlerweile die Sprache zwar recht gut, allerdings war die Grammatik schon immer ein Problem für mich. So wird nun im 3. Einstieg nur die Weiterführende Grammatik beschrieben. Oder z.B. in Physik. Dort wird im 2. Einstieg noch die Optik behandelt. Dieses Thema ist mir komplett unbekannt, da ich es in meiner Schulzeit nie hatte und auch in meiner Ausbildung nicht benötigte. Und so gibt es noch vereinzelte Themen bei denen ich gut eine Wiederholung gebrauchen könnte oder welche ich bis jetzt noch garnicht behandelt habe.

Wenn nun ausgerechnet diese Dinge in der Prüfung abgefragt werden, habe ich ein Problem.

Guck mal auf den Seiten des Kultusministeriums nach den Prüfungsanforderungen. Dort findest du sicher einiges. Wenn ich den Link finde, stelle ich ihn noch ein.

Den Rest kann ich Dir auch nicht beantworten. Warum die Franz. Revolution usw. abgefragt werden. Gehört wohl zum Standart-Grundwissen eines (Fach)Abiturienten. :) Die Sachen, die Dir evtl. fehlen, weil sie schon im 2. Einstieg (Deutsch, Physik, usw.) abgehandelt wurden, kannst Du Dir mit Büchern aus der Bibliothek aneignen.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden