Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
LadySunshine

Anerkennung von Scheinen?

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

erstmal ein Lob für dieses Forum :D

Ich mache mom eine Ausbildung zur Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung und plane noch ein Fernstudium nach der Ausbildung dran zu hängen.

Ich hab aber auch schon 3 Semester Wirtschaftsinformatik an der TU Darmstadt studiert und habe die Scheine von: Grundzüge der Informaitk I + II, Anlaysis I und Lineare Algebra I+II. Bringen mir Scheine etwas? Werden diese mir evtl angerechnet? Ist das Studium der Informatik gut zu schaffen?

Danke und Grüße

Sun


If u wanna be BAd - yeah u gotta be good

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Sun,

Du kannst Dir selbstverständlich die Vorleistungen der TU Darmstadt anrechnen lassen. Du musst dazu nur ein Formular der PFFH ausfüllen, damit Du der PFFH die Gelegenheit gibst, ihre Fächerinhalte mit Deinen Vorleistungen zu vergleichen. Die von Dir genannten Fächer gibt es nämlich in dieser Form nicht exakt an der PFFH.

Du fragst, ob das Studium gut zu schaffen ist ...

Weshalb hast Du bedenken? Ich gehe mal davon aus, dass Du den Ansprüchen einer FH schon gerecht wirst, wenn Du bereits Scheine an einer TU hinter Dich gebracht hast.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, die Uni habe ich wegen dem hohen Theorieanteil abgebrochen, daher würde mich die FH am ehesten reizen und auf dem heutigen Arbeitsmarkt wäre ein Diplom neben der Ausbildung nicht verkehrt.Was ist eigentlich wenn man anstatt der 4 Jahre länger braucht bzw. werden mir die 3 Semester irgendwie mitberechnet? Kostet das dann mehr oder wie wird das berechnet? Wie schaut es mti dem durchfallen aus? Gibt es auch hier Klausuren die ich nur x mal schreiben kann?

Das Studienhandbuch habe ich mir auch mal geordert, ich möchten mom einfach nur Infos sammeln, meine Ausbildung dauert noch ein bissl bin im 2ten Lj vorher würde ich eh nicht anfangen können.

Grüße

Sun


If u wanna be BAd - yeah u gotta be good

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sun,

zu Deinen Fragen:

Studiendauer:

Die Regelstudienzeit ist mit 8 Semestern, also 48 Monaten angegeben. Du kannst auf Antrag die Dienstleistungen der PFFH (so steht es im Vetrag) für weitere 24 Monate, längstens jedoch bis zur Diplomprüfung, *kostenfrei* in Anspruch nehmen. Mit insgesamt 6 Jahren solltest Du auf jeden Fall hinkommen. Wenn es widererwartend nicht hinhauen sollte, kannst Du auch Urlaubssemester einlegen.

Kosten:

Die Anrechnung von Vorleistungen hat bei mir folgendermaßen funktioniert: Ich habe pro komplett angerechnetes Fach eine Monatsrate weniger bezahlen müssen. Insgesamt wurden jedoch nur max. 4 Monatsraten erlassen (obwohl natürlich auch mehr Fächer angerechnet werden können).

Ich würde Dir an dieser Stelle empfehlen mit den Leuten der PFFH zu sprechen. Das wird bestimmt von Fall zu Fall unterschiedlich gehandhabt.

Klausuren:

Die Durchfallraten sind unterschiedlich, je nach Fach. Das ist mit Sicherheit ähnlich, wie an anderen Hochschulen. Es gibt auch Prüfungen, deren Wiederholbarkeit limitiert ist. Näheres dazu müsste im Studienhandbuch stehen.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort Marco. Darf ich fragen wie weit du schon in deinem Studium bist?

Eine kleine Frage hätte ich noch, die Kosten sind ja schon recht hoch, wie finanziert ihr das? Hoffe die Frage ist nicht zu privat. :?

Grüße


If u wanna be BAd - yeah u gotta be good

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sun,

zum Thema, wie weit ich denn nun schon bin ...

Ich habe bereits alle Klausuren und Einsendeaufgaben hinter mir und arbeite seit Anfang Oktober an meiner Diplomarbeit. Ausser das Fertigstellen der Diplomarbeit fehlt mir dann nur noch das Kolloquium. Dann bin ich fertig.

Die Finanzierung des Studiums sieht bei mir recht "einfach" aus. Da ich bereits ein FH-Studium in Elektrotechnik, Fachrichtung Nachrichtentechnik hinter mir habe, habe ich durch meinen Job als Hardware-Entwickler mit Sicherheit ein höheres Einkommen als ein "kleiner" Angestellter oder Arbeiter. An dieser Stelle bin ich wohl keine gute Informationsquelle.

Wie sich jemand mit einem geringeren Gehalt (und zusätzlich vielleicht auch noch Familie) das Studium leisten kann, ist mir ehrlich gesagt, ein Rätsel. Oftmals gibt es aber Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber, so dass ein Zuschuss gezahlt wird.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sun,

für die Finanzierung sehe ich folgende Möglichkeit:

1. Der weiter aus geführte Job gibt genug her.

2. Doppelverdiener

3. Finanzielle Unterstützung durch den Arbeitgeber

4. Kreditaufnahme

5. Einschränkungen bei den eigenen Ausgaben (bleibt ja eh kaum Zeit für ;-)

Meist wird es eine Kombination daraus sein.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0