Motti

vom Kaufmann zum Wirtschaftsingenieur?

22 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebes Forum,

erstmal ein dickes Lob - da Forum hier ist wirklich die beste Informationsquelle für Fernstudieninteressenten wie mich! :)

Ich interessiere mich für das Fernstudium zum Wirtschaftsingenieur an der HFH, allerdings habe ich beruflich zzt. keinen technischen Hintergrund. Zwar hatte ich immer großen Spaß an Mathe und Physik und auch nie Probleme in diesen Fächern und habe mich auch beruflich mit der Technik in der Baubranche erfolgreich beschäftigt - ich bin mir aber doch nicht sicher, ob ich das Studium packen kann.

Da ich es beruflich momentan nicht kann, würde ich meinen Spaß an technischen Dingen eben gern mit dem Fernstudium umsetzen, um hier auch für die Zukunft mehr Spielraum zu haben.

Gibt es andere Kaufleute oder Nicht-Techniker, die hier ein bisschen aus ihrem Erfahrungsschatz zum WIng plaudern mögen?

Viele Grüße

Motti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Motti,

ich bin genau so wie du aus dem kaufmännischen Bereich und studiere nun seit einiger Zeit WiIng an der HFH.

Ich komme sehr gut klar, gerade mit den technischen Fächern (liegt wohl an dem betriebenen Aufwand) und kann dir nur empfehlen: trau dich!

Mit dem Studium im Allgemeinen (HFH, Studienbriefe, Organisation) bin ich nach wie vor sehr zufrieden.

Wenn du Fragen hast, stelle diese ruhig.

Liebe Grüße

Natalie


Natalie Schnack

Dipl. Wirtschafts-Ing. (FH)

Business-Coaching mit Profil

www.natalieschnack.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich würde an deiner Stelle die HFH mal kontaktieren. Ich hatte auch die Zweifel und mir wurde angeboten (Studienzentrum Essen) mir die Studienbriefe (Technische Mechanik, Werkstofftechnik etc...) vorab anzusehen um zu schauen, ob ich damit klar komme.

Da ich in Mathe und in Physik eigentlich eine Niete bin (meine 8 Punkte in Mathe im Abi sind mir bis heute ein Rätsel) und ich nicht so mutig war, habe ich mich für BWL entschieden, auch weil ich Angst hatte, nicht genügend Zeit fürs Lernen aufzubringen. Klar muss ich für BWL auch viel tun, aber ich habe kein Neuland betreten, da ich schon einen Fachwirt IHK habe.

Wie gesagt, nutze das Angebot dir Studienbriefe anzusehen und entscheide dann.

Beste Grüße

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erstmal danke für die Antworten, ich werde mich auf jeden Fall noch direkt mit der HFH in Verbindung setzen, wollte nur vorher ein paar "außenstehende" Meinungen hören. ;)

Liebe Natalie,

was mir nicht ganz klar ist: im Hauptstudium muss man ein 20-wöchiges Praktikum machen, bei Bezug zum Studium wird die Berufstätigkeit anerkannt. Aber akzeptieren die dann z. B. meinen Job als Personaler als "einschlägige" Erfahrung für einen Wiing? Ich kann mich ja schlecht für 20 Wochen einfach ausklinken.

Zu den Präsenzanteilen: Hier finde ich in den Unterlagen keine genauen Angaben zur Verteilung, wie viel ist das denn erfahrungsgemäß: Ein Wochenende pro Monat?

Vielen Dank für eure Hilfe! :D

Motti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nina,

das kann natürlich schwierig werden. Ich bin selbst auch noch nicht durch damit. Ich hoffe, dass zumindest ein Teil des Praktikums aus meinem jetzigen Arbeitsgebiet anerkannt wird. Dann sehe ich weiter. Es besteht bei mir im Unternehmen eine grundsätzliche Möglichkeit das Praktikum im technischen Bereich zu machen. Da die GL über mein Studium informiert ist und man mir (zumindest theoretisch) eine Unterstützung zugesichert hat, hoffe ich, dass es klappen wird.

Gibt es bei dir denn gar keine Möglichkeit? Ich meine, wer weiß, was in 2-3 Jahren ist, vielleicht ergibt sich doch was anderes. Schließlich haben es schon Hunderte vor uns hinbekommen.

Nur Mut!

LG Natalie


Natalie Schnack

Dipl. Wirtschafts-Ing. (FH)

Business-Coaching mit Profil

www.natalieschnack.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hei,

leider ist dein Beitrag für mich nicht relevant, da ich ja BWL studiere, aber dem Kollegen hier im Forum hilft das sicher weiter...:D

Wie gesagt, hätte das sehr gerne studiert, aber ich hab mich das nicht getraut. Respekt, dass du das so durchgezogen hast!

Alles Gute weiterhin...

Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Motti,

ich kann zwar zur Lösung Deiner Fragen noch recht wenig beitragen, stehe ich doch derzeit vor exakt der gleichen Problematik. Kaufmännisches Studium und Spaß an der Technik, deshalb überlege auch ich, aus einem Kaufmann einen WIng zu machen.

Deshalb versuche auch mich in in diesem Thread (HIER) dem Thema zu nähern und suche nach Meinungen und Erfahrungen. Allerdings hatte ich das 20-wöchige Praktikum noch vollkommen außen vor gelassen, was die Planungen angeht, das wird auch bei mir kompliziert ... und deshalb den Job aufgeben, na ja, ich weiß nicht ...

Vielleicht macht es ja Sinn, die Threads irgendwie zusammenzufassen, ansonsten trifft man sich ja bei positiver Entscheidung eventuell an der HFH, dem meines Wissens nach einzigen Anbieter für diesen Weg ...

Viele Grüße

Thorsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thorsten,

schön, nicht allein dazustehen! :)

Allerdings sind wir nicht in der ganz gleichen Situation da mein Kaufmann leider nur ein IHK-Kaufman ist ... :( Für mich wäre es also das Erststudium.

Von der Sache her haben wir aber, denke ich, doch die gleichen Themen. Auch ich habe in Aus- und Fortbildung bei der IHK diverse der BWL-Themen schon dreimal durchgekaut und darauf nicht mehr so viel Lust. Außerdem zieht es mich mittelfristig wieder stärker Richtung Vertrieb/Marketing, dafür wäre der Wiing natürlich genau richtig.

Vielleicht sehen wir es auch zu dramatisch. Wie Natalie sagt, wer weiß, was in 2-3 Jahren ist? Vielleicht klappt es ja auch, mit dem Wiing-Grundstudium eine Stelle mit eher technischer Ausrichtung zu bekommen, so dass sich das Problem Praktikum von selbst erledigt.

Ich glaube, mit Fleiß und Spaß an der Sache würde (werde) ich die technischen Fächer bestimmt hinbekommen.

Ich würde mich freuen, wenn du mich über deine Überlegungen auf dem Laufenden hältst! :D

Motti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Motti,

Zäumen wir das pferd mal von der anderen Seite auf.

Das Praktikum musst du ja irgendwann im Hauptstudium ableisten.

Wie währe es wenn Du dich intern auf eine Marketingstelle bei euch bewirbst und dann diese Tätigkeit als Praktikum nachweist. Du kannst das Praktikum meines Wissens auch noch währen der Diplomarbeit ableisten.

Gruß

Harald


Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Upps,

es war ja Motti, der es wissen wollte...

Sorry, Nina!

LG Natalie


Natalie Schnack

Dipl. Wirtschafts-Ing. (FH)

Business-Coaching mit Profil

www.natalieschnack.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden