bweichel

Informatik studieren, aber wo?

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich möchte mit einem Fernstudium Informatik studieren, event. auch Wirtschaftsinformatik. Informiert habe ich mich bereits bei der AKAD, jedoch sind dort die Gebühren sehr hoch und so wie ich diesem Forum entnehmen konnte gibt es auch bessere Anbieter, wie zum Beispiel die FernUni Hagen.

Ich habe jedoch nur die Fachhochschulreife und kann ja damit auf keiner Universität studieren. Jetzt bin ich auf Grund der Menge von Fernstudiums-Anbieter völlig überfragt.

Kann mir hier vielleicht jemand bei der Findung eines Fernstudiums-Anbieter behilflich sein und Erfahrungen preisgeben? Welcher Anbieter gehört zu den Top 10 für den Studiengang? Es wäre wirklich toll wenn man die Auswahl etwas eingrenzen könnte.

Vielen Dank!

Beste Grüße

Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Da die Studiengebühren für dich ja ein Thema sind, wäre vielleicht der Witschaftsinformatik-Studiengang der Hochschule Wismar für dich eine Überlegung wert. Siehe: http://www.wings.hs-wismar.de/fernstudium/indexsg.php?page=47&studiengang=8

An Studiengebühren fallen bei der HS-Wismar 835 € pro Semester bei 9 Semestern Regelstudienzeit an. Das ist weniger als bei allen mir bekannten privaten Fernhochschulen. Ausserdem hat die HS-Wismar zumindest hier im Osten einen guten Ruf. (Für kurze Zeit, zwischen 1988 und 1992, war sie übrigens sogar Technische Hochschule, ist dann aber von der Schweriner Landesregierung - aus rein wirtschaftlichen Gründen - zur FH "zurückgestuft" worden.)

mintaru

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fh Darmstadt bietet glaube ich auch ein fernstudien Möglichkeit in Informatik an.

glaube ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

die möglichen Informatikstudiengänge und deren Anbieter werden hier gelistet:

http://www.fernstudium-infos.de/studiengaenge/3167-informatik.html

Wenn der Preis ein starkes Kriterium für dich darstellt, solltest du dir die Fernuni Hagen und WINGS (wie von mintaru schon genannt) genauer ansehen.

Wenn für dich nach einem Vergleich doch die AKAD in Frage kommt, kannst du gerne hier im Akad-Forum deine offene Fragen stellen.

Ich studiere bei der AKAD Wirtschaftsinformatik, bin im vierten Semester und mit dem Studium zufrieden.

Schönen Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Also Geld spielt natürlich immer eine Rolle wenn man keins hat, aber wenn die Ausbildung bei der AKAD etc. den Beiträgen entspricht, dann sollen mir auch 380,- Euro recht sein.

Die FH in Darmstadt gefällt mir ebenfalls sehr gut. Vorher kam eigentlich nur die AKAD in Frage da ich nicht viele Fernstudium-Anbieter gekannt habe und von denen die ich gekannt habe die AKAD die besten Kommentare von Studenten hatte.

Ich habe auch bereits in einem anderen Thread über die PFFH in Darmstadt gelesen. Was mir jedoch aufgefallen ist, das bei der AKAD das Informatikstudium mit 3 Jahren angegeben ist und bei der PFFH mit 4 Jahren. Hat das was mit dem Studiengang zu tun oder ist die AKAD einfach schneller mit dem Stoff. Bei der AKAD heißt es Wirtschaftsinformatik bei der PFFH Informatik. Ist das wirklich so ein krasse Unterschied zwischen den Studienzeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

die Studieninhalte von PFFH und AKAD sind in meinen Augen ähnlich und recht wirtschaftsorientiert.

Die Studiendauer wird in meinen Augen von der AKAD gut vermarktet. Natürlich ist die dreijährige Studiendauer zu schaffen, wenn man, je nach Vorqualifikation, etwa zwei bis drei Stunden täglich lernt und eventuell zusätzlich für das Lernen auf Prüfungen Urlaub nimmt. Zuzüglich kommen Seminarbesuche, Fahrt, Studienorganisation und was man noch an Zeit für sein Studium investieren muss.

Diese drei Jahre werden auch an der PFFH zu schaffen sein.

In der Realität schaffen es in diesem Zeitraum bei der AKAD nur wenige. Viele Studenten der sogenannten "Sprintvariante" benötigen im Schnitt 3 1/2 bis 4 Jahre. Einige nehmen sich eine mehrmonatige Auszeit, schrauben ihr Lernpensum zurück und/oder geben anderen privaten oder beruflichen Interessen etwas mehr Zeit.

Es gibt sehr viele Faktoren, die für den einen oder für den anderen Anbieter sprechen. Am Besten du lässt dir von jedem möglichen Anbieter Infomaterial zukommen und besuchst die Infoveranstaltungen. Du wirst schnell merken, welcher Anbieter dir eher zusagt.

Schönen Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nur mal so eine Anmerkung.

Vielleicht rufts Du bei den einzelnen Anbietern einfach mal an!

Ich mein bei Informatik ist es besser echt mal nachzufragen, schneller ist hier glaube ich besser.

Ausserdem solltest Du mal schauen, was auf den Arbeitsmarkt so verlangt wird, es macht keinen Sinn Dinge zu lernen die längst überhollt sind, und bei der heutigen Informatik könntest du heute die Dinge lernen, die in paar Monaten out sind.

Manchmal dauert das Studium länger, weil es Vielleicht doch Praxis Semester, Diplom Semester oder Ähnliches gibt.

Ausserden hängt es wirklich von der eigenen Person ab, bin ich eher der ach mal so locker Typ oder eher der, "Super Arbeit cool, was schon so spät?, ich will noch nicht aufhören" Typ.

Ich kenne mich bei Informatik leider nicht so aus aber ich denke, dass das auch ein Grund für längere Studienzeiten sein kann.

Da es hier jemanden gibt "Matthias?" der erste Gute Erfahrung gesammelt hat würde ich dahin gehen.

Schöne Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na ja, es hat jetzt mal wieder ne zeit gedauert aber ich kann mich da einfach noch nicht so recht entscheiden... jetzt bin ich bei der fh-darmstadt noch auf den bachelor studiengang "angewandte informatik" gestoßen. bei der angewandten informatik gefallen mir die themenpunkte auf anhieb besser... ist angewandte informatik eher praxisorientierter? hier werden vor allem programmiersprachen angesprochen... was ist besser...?

vielen dank für die hilfe... bin völlig unentschlossen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde dir empfelen ruf da am besten an

Ich selbst habe mal angew. Biotechnologie studiert.

Ich habe so um die 60% an Praktikas belegen müssen.

Leider habe ich mich erst an das Theoretische gesetzt, war ein fataler Fehler, da mich die Praktikas doch überwältigten.

Ich den Informatik wir es sicherlich nicht anders sein.

Ich glaube, dass man da oft am PC sitzt.

reine Theorie in der Informatik hat glaube ich keinen Sinn, man muss es sehen und auch aus den Fehlern lernen.

Die Informatik ist sehr genau und recht breit gefächert, auch wenn man sich das nich vorstellen kann.

noch ein kleiner Tip: fahre da mal hin, jeder hat andere vorstellungen einer FH oder Uni, schau es dir erst mal an und mach einen Termin mit der Studienberatung oder Studenten von Fachschaftsrat deines Studienfachs.

rufe aber auf jeden fall mal vorher an.

auch wegen der Zulassung.

Und lass dir nicht alzuviel Zeit dafür, Anmeldeschluss ist bald.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anrufen ist sicher nicht verkehrt, aber lass dir doch erst mal Informationsmaterial zuschicken, da kommen dann von alleine auch konkretere Fragen, die man bei einem Telefonat stellen möchte.

Bisher hat sich hier leider kein PFFH-Student zu Wort gemeldet, sondern "nur" ein AKAD-ler (nicht negativ!), aber vielleicht sprichst du die "Redaktion" mal an, denn soweit ich weiss, hat er an der PFFH erfolgreich Informatik studiert. Und allgemein hat die PFFH einen ziemlich guten Ruf hier im Forum.

Ich finds nur wichtig sich alle Seiten anzuschauen und nicht aufgrund eines Kommentars oder nicht Kommentars so etwas zu entscheiden.

Ich hab mir die PFFH auch einmal angeschaut, wollte aber gar nicht Richtung Wirtschaft oder zu sehr in die Theorie (vor allem Mathe), weshalb ich letzten Endes woanders (bei der W3L mit Web- und Medieninformatik) gelandet bin.

Die PFFH bietet ja, wenn ich es noch richtig weiss, jetzt ganz verschiedene Bachelor-Studiengänge an, unter anderem z.B. auch noch Medieninformatik.

Wenn du noch nicht weiss, in welche Richtung es genau gehen soll, überleg dir doch mal welche Bereiche dich besonders interessieren und schau dir die verschiedenen Studienpläne und Fächer an. In dem Heft das ich hier von der PFFH hab, war das sehr ausführlich beschrieben und hat mir dann auch bei der Entscheidung geholfen, selbst wenn ich nicht dort gelandet bin. (gibts sicher auch online irgendwo)

Wichtig wäre vielleicht für die Entscheidung auch, was du nach deinem Abschluss genau machen möchtest und wie du dir deinen zukünftigen Arbeitsplatz vorstellst.

Liebe Grüße

Cait

PS: einige Fernstudenten schreiben auch Erfahrungsblogs oder Berichte, das fand ich auch ganz toll, um mal zu sehen, wie das so ist.

http://84.16.230.226/blog/

http://fernstudium-informatik-pffh.blogspot.com/

*seufz* mehr finde ich grade nicht, aber ich weiss es gibt sie, vielleicht suchst du mal noch im Forum ein wenig hin und her.


Bachelor-Studiengang Web- & Medieninformatik bei W3L

Studientagebuch unter fernstudiert.de/wordpress

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden