Lisa Maria

Euro-FH: Personal Coach/Psych. Berater

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich interessiere mich für den Zertifikats-Kurs der Euro-FH zum Psychologischen Berater bzw. Personal Coach.

Hat jemand ebenfalls diesen Kurs belegt oder sogar schon abgeschlossen? Ich bin für alle Erfahrungen und Infos dankbar, v.a. über die Anerkennung dieses Lehrgangs in der Wirtschaft, den Anspruchsgrad und evtl. PRO und CONTRA andere Anbieter dieser Ausbildung.

Vielen Dank bereits im voraus!

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Der Kurs ist quasi identisch mit dem von ILS und SGD. Vor kurzem hat eine Absolventin bereits etwas darüber geschrieben, benutze mal die Forumssuche. Ich belege den Kurs gerade bei ILS. Darf ich fragen, warum du ihn bei der Euro-FH belegen willst?

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte sich jedenfalls klar sein, dass dieser Abschluss kein Hochschulabschluss in Psychologie ist und damit die gleichen Probleme wie SGD/ILS etc. auch hat: Der Bereich ist start reguliert und der Abschluss verleiht keinerlei Berechtigungnen, insbesondere nicht dazu, psychotherapeutisch tätig zu werden. Er ist nur dazu gedacht Tätigkeiten besser auszuüben, die man sowieso ausüben kann (etwas Personal oder "Personal Coach").

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonja,

mich hat dieser Kurs interessiert, weil die Euro-Fh eben staatlich anerkannt ist (der Kurs selbst aber offenbar nur "zugelassen"). Mir ging es um das "Prestige" der Schule, offen gestanden.

Ich persönlich denke immer, dass Einrichtungen wie ILS oder SGD einfach keine richtige Anerkennung im Berufsleben haben. Mir mißfällt an diesen Instituten, dass sie im Grunde ALLES anbieten, seriöse IHK-Kurse, aber auch so esoterisches Zeug (Entschuldigung, will keinen beleidigen!) wie Feng Shui.

So ein Gemischtwarenladen eben!

Die Euro-FH dagegen hat ein eindeutiges Profil lt. den Prospekten, ist natürlich auch teurer, das wäre es mir aber wert, wenn es inhaltlich passt und es hinterher auch etwas wert ist.

Ich habe schon ein sozialwissenschaftliches Studium und könnte eine solche Qualifizierung sehr gut verwenden, da ich viel beratend arbeite. Es würde mir also in jedem Fall etwas nützen, auch wenn ich den Titel "Personal Coach" nicht offiziell verwenden würde. Nichtsdestotrotz möchte ich einfach nicht soviel Zeit und Geld investieren, wenns die Sache doch nicht wert ist!

Bin für jede weitere Info sehr, sehr dankbar!

Viele Grüße

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lisa,

Vorteil bei der Euro-FH ist schon, dass es eine FH und nicht "nur" eine Fernschule ist und es sich im Lebenslauf schon besser macht, ein Hochschul-Zertifikat vorlegen zu können - auch wenn es inhaltlich identisch zu einem Kurs der ILS/SGD ist (was ja die Personaler nicht wissen).

Es wird eh so sein, dass Inhalte zwischen zum Beispiel ILS und Euro-FH bzw. SGD und PFFH Darmstadt ausgetauscht werden, wenn es Themen-Überschneidungen gibt.

Zum Beispiel habe ich gestern in einer Presse-Information des ILS gelesen, dass dort ein Kurs zum internationalen Rechnungsabschluss angeboten wird. Ich meine, dass dieses Thema auch im Studium an der Euro-FH vorkommt und ich könnte mir daher gut vorstellen, dass die gleichen/ähnliche Studienmaterialien zum Einsatz kommen - warum auch nicht.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lisa Maria,

wenn es dir wirklich das Geld wert ist, dann klar, melde dich bei der Euro-FH an. Ich habe mir damals auch die Unterlagen von der Euro-FH zuschicken lassen, und meinte dort gesehen zu haben, dass es nicht ganz 100% mit dem ILS-Kurs übereinstimmt, zumindest was die allgemeinen Themen angeht. Kann schon sein, dass du im Endeffekt wirklich den 100% selben Kurs belegst, das aber im Prospekt etwas anders dargestellt wird.

Im Endeffekt wirst du - wenn du das Seminar besuchst - ohnehin mit Teilnehmern von ILS, SGD, FEK usw. zusammen sein.

Wie gesagt, Medea hat vor kurzem ihre Erfahrungen mit dem Kurs beschrieben. Suche doch mal das Forum nach ihren Postings ab. Ich bin mir sicher, dass sie dir auch weitere Infos geben kannt, wenn du sie per PN anschreibst.

Ansonsten kann ich bisher nur von Heft 1 berichten (bin gerade am Abschluss), das natürlich erstmal nur allgemeine Themen und den Einstieg behandelt. Ich bin sehr gespannt auf das erste Übungsheft, in dem dann Fallbeispiele vorkommen.

Insgesamt ist der Kurs so aufgebaut, dass ein Heft die "Theorie" behandelt und dann ein Heft mit Fallbeispielen folgt. Insgesamt sind es 18 Hefte (also je 9 von jeder Sorte).

In den Lehrheften sind immer wieder mal Übungen eingestreut, die - wie ich finde - sehr interessant sind und vor allem zum Nachdenken über sich selbst anregen. Da kamen schon einige interessante Sachen bei raus.

In jedem Fall kannst du auch bei der Euro-FH erstmal die Probezeit in Anspruch nehmen (4 Wochen?), in der du dann auch nochmal vom Kurs zurücktreten kannst. In der ersten Lieferung waren bei mir 5 Hefte dabei (glaube ich; bin mir jetzt nicht ganz sicher), und ich habe alle mal ein bisschen angelesen.

Falls es noch Fragen gibt, einfach hier stellen oder PN schicken.

Gruß,

Sonja :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank an Euch für die schnellen Reaktionen. Ihr habt mir schon ein wenig weiter geholfen.

Offenbar ist die Euro-Fh nicht so populär wie andere Institute. Hat das - außer dass sie noch "jung" ist -noch andere Gründe? Und dieser Zertifikatskurs "Personal Coach" - hat den noch keiner in diesem Forum belegt?!? Nachdem dies ja eigentlich eine regelrechte Modeausbildung derzeit ist, gibt mir das doch zu denken.:rolleyes:

Vielleicht kann mir jemand noch seine persönlichen Erfahrungen mitteilen, ich würde mich wirklich sehr freuen!!!!

Danke bereits im voraus! :)

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Offenbar ist die Euro-Fh nicht so populär wie andere Institute. Hat das - außer dass sie noch "jung" ist -noch andere Gründe?

Meinst Du mit "andere Institute" ILS&SGD? Deren Popularität ist aber in meinen Augen eher fragwürdiger Natur. Zumindest kann man eine Hochschule, die (fast) nur Studiengänge anbietet, schlecht vergleichen mit einer Einrichtung, wo man auch das Diplom in Seidenmalerie erwerben kann. Zweiteres spricht einfach weitere Kreise an. Dazu kommt die Werbung und sicher auch das Alter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ja genau, so empfinde ich das auch. Wie erwähnt, sehe ich Institute wie ILS oder SGD als eine Art Gemischtwarenladen, wo man für jeden Geschmack und jedes Anspruchsniveau etwas findet.

Nach dem Ausschlußverfahren wären diese Schulen für mich schon mal uninteressant. Ich weiß jetzt aber immer noch nicht, ob ich mich für diese Ausbildung bei der Euro-FH entschließen soll. Offenbar gibt es noch keine Erfahrungswerte? Mir geht es um das Anspruchniveau (das nicht niedrig sein sollte) und die Anerkennung in der Berufswelt!

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Ich hoffe immer noch.

Vielen Dank und viele Grüße!

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe keinerlei praktische Erfahrung in diesem Bereich, insofern handelt es sich um Vermutungen. Ich schätze aber das Ansehen in der Berufswelt nicht allzu hoch ein. Der Bereich ist stark reguliert und m. W. gibt es genügend Absolventen von Psychologie-Studiengängen. Meine Erfahrung ist eigentlich auch, dass gerade in solchen stark regulierten Branchen es auch ein starkes Exklusivdenken gibt, so nach dem Muster "wer kein Diplom in Psychologie hat, kann nichts davon verstehen". Wie gesagt, das sind Vermutungen. Tatsache ist, dass eine Tätigkeit, die in Richtung Psychotherapie/Heilkunde geht, mit diesem Abschluss schlicht illegal ist (man kann die Heilpraktikerprüfung ablegen, dann sieht es etwas anders aus). Die Tätigkeiten, die einem offenstehen, sind Coaching o. ä. Das schätze ich aber als sehr schwierig ein und von einer bunten Schar an mehr oder weniger seriösen Leuten bevölkert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden