16 Beiträge in diesem Thema

Guten Morgen liebe FI Gemeinde,

ich habe mal wieder eine Frage, die hier sicherlicher einfach beantwortet werden kann. :cool:

Wir haben uns letzt gestritten welcher Betriebswirt "angesehener und anerkannter" ist:

  • Betriebswirt IHK
  • Betriebswirt VWA

Wie seht ihr das? Mit welchem Abschluss hat man mehr Chancen? Welcher ist unter Personalern höher anerkannt?

Ich dachte immer der IHK Abschluss ist höherwertiger, er geht zwar nicht solange, aber es wirf ja schon ein Fachwirt vorrausgesetzt und es ist eben ein IHKAbschluss.

Ich bin mal auf eure Meinungen gespannt. :D

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich finde die Frage auch interessant, aber bei weitem nicht so leicht zu beantworten, wie Du voraussetzt.

Daher passe ich und bin gespannt auf die Antworten weiterer Teilnehmer.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Ich finde, wie vor kurzem auch in einem andrern Thread geschrieben, beim

"Betriebswirt VWA" die Möglichkeit in zwei Semestern eine Bachelor dranzuhängen recht interessant.

Das würde ich auf jedenfall als Vorteil werten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe selber die VWA in Mannheim besucht und bin daher evt. etwas unobjektiv. Trotzdem hier meine Antwort: An der VWA haben Dozenten von der Uni Mannheim den Hauptteil der VWL-Fächer und der Dekan der FH Ludwigshafen die meinsten BWL-Fächer unterrichtet. Die Qualität der Dozenten war daher sehr gut. Ich hatte an meiner Fern-FH dann später auch Dozenten, die auch an der IHK unterrichtet haben. Auch die waren nicht schlecht. Mein Gefühl als Absolvent nach 4 Jahren ist trotzdem, dass es keinen höheren nichtakademischen BWL-Abschluss gibt als die VWA...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kann mich Nick da vom Grundsatz anschließen, auch wenn ich als Dozent und Prüfer an IHK´s schon Werbung für diese machen möchte.

Die IHK ist i.d.R. bei den Personalern bekannter.

Inhaltlich wirbt die VWA ja mit "universitätsniveau". Das erreicht Sie auch durch Dozenten, die i.d.R. auch an Hochschulen lehren und anspruchsvolle Inhalte.

Anspruchvoller als an den IHK´s.

Dennoch bleiben beide Abschlusse nichtakademisch.

Der Weg zum Betriebswirt VWA ist sicher steiniger und teurer als der Abschluss an einer IHK.

Entscheide also zwischen einfacher und günstiger (=IHK) und schwieriger und teurer (=VWA). Wer sich aber für die VWA entscheidet, geht das Risiko, dass gerade der Personalentscheider, der Deine Bewerbung in den Händen hält, davon noch nie etwas gehört hat. Für die VWA spricht dann aber die schon erwähnte Möglichkeit, den Bachelor dranzuhängen.

Auch für die VWA spricht, dass einige Hochschulen (so auch meine) Prüfungsleistungen der VWA anerkennen, was für ein ggf. späteres Studium schon interessant sein könnten.

Eine Alternative wäre aber sicher noch der staatl. geprüfte Betriebswirt, der an den staatl. Fachschulen berufsbegleitenden in einigen Ländern kostenlos angeboten wird.

Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, dass ein nichtakad. Betriebswirt immer mit den akad. Betriebswirten in Wettbewerb steh und die Zweitgenannten oft den Vorzug haben.

Wenn Du doch schon Fachwirt bist, warum nicht gleich ein Studium absolvieren und z. B. zum Dipl.-Betriebswirt oder Bachelor ausbilden lassen?


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist recht einfach.

Leider nicht.

IHK->SGB->VWA

So ist in der Praxis die Wertigkeit.

Nein, die Praxis sieht keinesfalls so eindeutig aus. Wenn auch die VWAen ihre Konzepte verbessern und wirklich versuchen möchten, längerfristig in Richtung Hochschulnivau zu gehen und auch den Hochschulstatus zu erlangen, so bleibt - wie Holger bereits festgestellt hat - dennoch festzuhalten, dass sowohl der SGB und IHK als auch ein VWA-Abschluss nachweislich nichtakademisch sind.

Auch wenn die VWAen umfangreicher sein mögen, so hat der SGB im Gegensatz zur VWA seinen festen Platz im Bildungsrecht.

Ich halte es daher für sinnvoll, VWA und SGB in etwa auf eine Stufe zu setzen - das kommt der Praxis am nächsten. Was von beiden nun als höher angesehen wird, lässt sich für die Praxis nicht eindeutig feststellen.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Ist ja ne interessante Diskussion am Laufen. :-)

Weil vorhin mal die Frage kam, es betrifft jetzt nicht primär mich persönlich. Ich mache grad ein Bachelor Studium.

Es geht um jemanden der gerade seinen Personalfachkaufmann absolviert hat und sich jetzt betriebswirtschaflich weiterbilden möchte, um sich auch für höhere/führende Stellen zu qualifizieren.

Wo kann ich denn was zum SGB finden? Bzw. über welche Anbieter kann man den machen? Und wann ist er kostenlos?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angeboten wird die Vorbereitung auf den staatlich geprüften Betriebswirt unter anderem von ILS und SGD. Aber kostenlos? - Da ist mir nichts bekannt.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Angeboten wird die Vorbereitung auf den staatlich geprüften Betriebswirt unter anderem von ILS und SGD. Aber kostenlos? - Da ist mir nichts bekannt.

Viele Grüße

Markus

Ich weiss das ist hier für die Frage nicht der beste Ort, aber gibts den SGB Lehrgang auch als Präsenzvariante?:)

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich. An sog. Fachschulen. Das ist auch kostenlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden