Betula

Artikel schreiben... - für wen?

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Wenn man das Fernstudium an der DFJS macht, denkt ihr man hat dann Aussichten auf eine Stelle? Bzw. hat vielleicht schon jemand Erfahrungen damit gemacht?

Wie findet man eigentlich Stellenangebote? Oder auch Stellen als Freie Mitarbeiter? Oder auch einfach irgendwelche Zeitschriften / Magazine, für die man gegen Bezahlung Artikel schreiben kann? (ok, das unterschiedet sich jetzt nicht wirklich von der freien Mitarbeit - vielleicht im Gegensatz zu den "festen Freien" zu sehen)

Gibt es da irgendwelche speziellen Jobbörsen oder sowas?

Oder muss man sich durch die Webseiten aller Verlage etc. wühlen?

Gibt es vielleicht auch sowas wie Schreibwettbewerbe?

Hach, Fragen über Fragen!

Naja, vielleicht weiß ja jemand irgend etwas hilfreiches!?

Ich bin momentan arbeitslos und würde einfach gerne Artikel schreiben und damit ein bisschen was verdienen.

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Betula,

herzlich Willkommen bei Fernstudium-Infos.de!

Für solcherlei Vorhaben empfehle ich, nicht die großen Konzerne als Ganzes zu befragen.

Die haben andere Sachen zu tun und vermutlich wirst Du niemals eine Antwort erhalten.

Ich empfehle, unbedingt die einzelnen Zeitschriften selbst anzuschreiben. Auch wenn diese zu der selben Verlagsgruppe gehören, haben diese meistens einen sehr eigenen Gestaltungsspielraum. Diese wären dann auch wirklich zuständig für Dein Anliegen.

Mit einem Anliegen "Ich hätte gern einen Job bei euch und möchte Artikel schreiben, egal für welche Ihrer Zeitungen" hast Du keinerlei Chancen.

Die Jobs sind verhältnismäßig rar. Viele träumen davon, als Journalist zu arbeiten. Aber ich kann Dir sagen, dass das ein sehr hart umkämpfter Job ist und die Konkurrenz mit höherwertigen Qualifikationen (Hochschulabschlüsse usw.) groß ist.

Es geht also darum, sich von der Masse abzuheben, um überhaupt in der Menge aufzufallen.

Dabei sind bei der Bewerbung gleich beim Anschreiben unaufgefordert wichtige Fragen zu klären, vor allem aber, warum Du gerade bei der Zeitschrift arbeiten möchtest, was Dich ganz besonders mit der Zeitschrift verbindet usw. Dabei muss echtes Interesse an der Zeitschrift deutlich werden, ebenso sollte durchschimmern, dass Du Dich mit der Zeitschrift, der Enwticklung usw. umfassend auskennst.

Das nur so am Rande als Tipps. Wenn Du eine echte Chance haben willst, lass Dir lieber etwas Zeit für die einzelnen Bewerbungen und recherchiere vorher gründlich genug, bevor Du Dich bewirbst.

Mit Standardbewerbungen stehen die Chancen ohne besondere Qualifikationen eher schlecht - Individualität ist alles, um da reinzukommen. Du solltest immer im Hinterkopf behalten, dass die Zeitschriften und Magazine mit Bewerbungen überflutet werden.

Und, als Insidertipp: Keinesfalls ist es so, dass alle Arbeitgeber genormte Bewerbungen haben wollen. Manchmal lohnt es sich auch hier, ein bisschen Mut zu zeigen und zu experimentieren.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Joe!

Vielen Dank für Deine Antwort.

Tja, eine Börse im Netz, wo Zeitschriften nach Schreiberlingen suchen, wäre wohl auch zu schön, um wahr zu sein.

Also werde ich mal bei Zeiten nach den einzelnen Fachzeitschriften suchen, für die mein FH-Studium relevant ist.

Dein Tipp bzgl. der Abweichung von der Standardbewerbung ist für diesen Bereich auch absolut nachvollziehbar. Damit habe ich auch schon Erfahrung, da ich das bei den bisherigen Bewerbungen auf Stellen in meinem gelernten Beruf auch so gemacht habe.

Schönen Abend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden