DerHeiko

Wie geht's weiter als Programmierer?

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich beschäftige mich schon länger mit dem Gedanken ein(e) Studium / Weiterbildung zu beginnen. Nun möchte ich diesen Monat eine endgültige Entscheidung treffen und hoffe hier auf den letzten Schubser in die richtige Richtung ;)

Ich bin 32 Jahre alt und habe nach der Handelsschule (mittlere Reife mit Qualifikation) eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Nach meiner Ausbildung habe ich nur im EDV - Bereich gearbeitet. Ich habe Schulungen durchgeführt und im technischen Support gearbeitet.

Vor 4 Jahren habe ich dann als Programmierer in einer Firma angefangen. Programmiert habe ich schon mein ganzes Leben in der einen oder anderen Sprache und möchte auch weiterhin in diesem Bereich arbeiten. Ich habe mir zu diesen Thema viele Forenbeiträge durchgelesen und die eine oder andere persönliche Erfahrung gemacht. Ich habe mit Dipl. Informatikern zusammen gearbeitet und festgestellt, dass diese nicht unbedingte Überflieger beim programmieren sind, nur weil sie ein Diplom haben. Aber auch erkannt, dass sie andere Qualitäten haben. Mein Ziel für die Zukunft ist, mit dem Studium/Weiterbildung meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und mir neue Perspektiven zu eröffnen, um eventuell mal größere Projekte zu führen. Ich möchte aber auf jedenfall weiter programmieren.

Meine erste Überlegung war, mich bei M$ Zertifizieren zu lassen, das kostet ca. 9.000 Euro (Microsoft Certified Solution Developer (MCSD)

wenn man das "nicht" im kompletten Selbststudium durchführt. Ich bin in den letzten Jahren immer wieder bei der einen oder anderen M$-Schulung gewesen und bin der Meinung, dass mich ein Zertifikat wohl nicht unbedingt im Beruf weiter bringt. Meine Firma legt z.B. überhaupt keinen Wert auf Zertifizierungen.

Dann hatte ich mir überlegt ein Fern-Studium anzufangen. Hier gibt es einige Anbieter und ich habe mir die Kommentare zu der Qualität und dem Aufwand durchgelesen. Bei der PFFH Darmstadt kann ich Informatik studieren ohne Abitur und mache nach 2 Semestern meine HZP. Hier hatte ich gute Kritiken gelesen aber ich komme aus dem Ruhrgebiet und für die Präsenztermine muss ich in die Nähe von Darmstadt :/ Sehr weit weg.

AKAD kann man "Wirtschaftsinformatik" studieren! Es gibt mehrere Standorte aber ich bin mir nicht sicher ob Wirtschaftsinformatik das richtige ist.

Dann habe ich vor kurzem von einem Kollegen was vom "Staatlich geprüfter Informatiker/in" gehört, was man bei www.DAA-Technikum.de machen kann.

Ich habe von DAA-Technikum aber bisher nicht viel gutes gehört und dass man inhaltlich nicht soviel neues vermittelt bekommt.

Was würdet ihr mir raten ? Ein Studium kostet auf jedenfall sehr viel Zeit/Geld, ich wäre aber bereit das durchzuziehen.

Gruß

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Heiko,

herzlich Willkommen bei Fernstudium-Infos.de!

Der staatlich geprüfte Informatiker wird Dir vermutlich inhaltlich nicht sehr viel bringen.

Ich würde daher schon ein Hochschulstudium vorziehen.

Das Studium zum Wirtschaftsinformatiker ist schon anspruchsvoll, sodass ich schon davon ausgehe, dass Du da viel Neues lernen kannst. Beruflich stehen die Chancen damit auch recht gut.

Ich empfehle, mal Probematerial bei der AKAD zu bestellen. Schon am Curriculum kannst Du dann erkennen, ob die Studieninhalte in Deinem Interessensgebiet liegen. Ebenso kannst Du dann sehen, ob Dir insgesamt der Aufbau usw. der AKAD zusagt.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die PFFH Darmstadt würde ich auch mit in die Überlegungen einbeziehen.

Zwar musst Du zu den Präsenzphasen nach Hessen - diese kannst Du aber auf ca. eine Woche pro Semester reduzieren, wenn Du die Klausuren zusammenfasst.

Ansonsten hat die PFFH ein sehr flexibles Konzept und ein sehr breit angelegtes Studium in der Fachrichtung Informations- und Kommunikationsmanagement.

AKAD ist aber auch gut. Ich würde beide Angebote vergleichen.

In NRW gibt es aber auch noch das Verbundstudium, was vielleicht für Dich auch interessant sein könnte:

http://www.fernstudium-infos.de/verbundstudium/

Und hier nochmal alle Informatik-Fernstudiengänge in der Übersicht:

http://www.fernstudium-infos.de/studiengaenge/3167-informatik.html

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unter der Randbedinung Ruhrgebiet wäre auch die Fernuni Hagen (BSc Informatik) eine Lösung. Zulassung dürfte kein Problem sein, das Verfahren ist ähnlich wie bei der Pffh, Präsenzveranstaltungen dürften in vielen Fällen Hagen oder Ruhrgebiet sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Dich ein Studium in Englisch nicht schreckt, schau Dir auch mal die Berichte im Forum über die University of Liverpool, die Open University und die University of Southern Queensland (USQ) an.

Ich kann nur für Liverpool sprechen, aber da war die Mischung von Theorie und Praxis das, was das Studium für mich attraktiv und wertvoll gemacht hat. Außerdem gibt es bei dem Studium keine Präsenzphasen, es ist also egal, wo Du wohnst.

Internet: http://www.ohecampus.com

Gruß,

ulbiro


Absolvent Online-Studium zum

Master of Science in Information Technology

an der University of Liverpool

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Deinen Vorkenntnissen würde ich den Bachelor "überspringen", das habe ich hier im Forum schon mal beschrieben.

Sollte bei OU, Liverpool, USQ oder CSU (Charles Sturt) möglich sein, bei CSU mit M$ Certifikaten.


Friedrich

Dipl.-Ing.(BA) 1987

MProfComp(USQ) 2004

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank erst mal an alle die mir hier geantwortet haben.

Ich werde den Weg des Studiums einschlagen. Die Fern(Uni) steht aber noch nicht fest. Ich vergleiche z.Z. noch die Preise. Beim Verbundstudium habe ich ad Hoc jetzt keine Zulassungsvoraussetzungen oder Preise gefunden :(

Nun stellt sich noch eine Frage ob ich den Bachelor oder Master Studiumgang wählen soll. Lt. Wikipedia ist der Bachelor das "Grundstudium". Was ist wann sinnvoll?

Ich hoffe, dass das Studium mich nicht neben meinen Beruf überfordern wird *Sorgenfalten*

LG

Heiko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun stellt sich noch eine Frage ob ich den Bachelor oder Master Studiumgang wählen soll. Lt. Wikipedia ist der Bachelor das "Grundstudium". Was ist wann sinnvoll?

Das ist so zu vereinfacht ausgedrückt. Der Bachelor ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss und keineswegs nur mit einem Vordiplom zu vergleichen. Wenn man weiter machen möchte, macht man einen Master. Das ist aber je nach gewünschtem Aufgabengebiet keineswegs zwingend erforderlich.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden