Hugo007

Einige Fragen zu (Wirtschafts-)Informatik

2 Beiträge in diesem Thema

Hi an alle :-)

Bin neu in auf diesem Board, und wie ihr auch, möchte ich mich gerne weiterbilden. Ich habe eine Ausbildung als Fachinformatiker - Systemintegration abgeschloßen, und arbeite seit knapp 10 mon. in einem kleinem Unternehmen als Systemadministrator.

In letzter Zeit habe ich mir mehr Gedanken um meine Berufliche Kariere gemacht... Und möchte in Form von Fernstudium Informatik bzw. Wirtschaftsinformatik studieren.

Doch die Frage die sich jeder stellt, ist dies zu schaffen neben einem Vollzeit job?

Ich weiß, wenn man sich anstrengt dann schaft man das auch.

Trotzdem möchte ich es irgendwie den schweregrad vergleichen, um zu schauen was mich erwartet bzw. nicht nach 5 monaten oder 1 jahr aufhören zu müssen.

Ist das Fernstudium Wirtschaftsinformatik vergleichbar schwer wie das Wirtschaftsinformatik in "normalform" (vollzeit)?

Wie hoch ist etwa die Zahl der Abänger ?

Die Anfangsphase bzw. Grundstudium soll ja schwer sein, wie ist es denn mit den restlichem Teil, geht der Schweregrad konstant weiter, oder sinkt es mit der zeit?

Bei Fernstudiengängen ist ja auch das prob, dass man auf gar keine Vorlesungen geht, ist es eher ein Nachteil oder eher ein Vorteil?

Ach ja, ich habe mir zwei Interessante Fachhochschulen im Visier: Wings und die Private FH in Darmstadt. Wohne aber in Köln :(

So das wars meinerseits :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ist dies zu schaffen neben einem Vollzeit job?

Zahlreiche Absolventen beweisen immer wieder, dass es zu schaffen ist. Das heißt aber nicht, dass es leicht ist.

Ist das Fernstudium Wirtschaftsinformatik vergleichbar schwer wie das Wirtschaftsinformatik in "normalform" (vollzeit)?

ja

Wie hoch ist etwa die Zahl der Abänger ?

Genaue Zahlen gibt es nicht. In den ersten Semestern steigen recht viele aus. Wär bis zum Vordiplom durchhält, schafft es meist auch bis zum Schluss.

Die Anfangsphase bzw. Grundstudium soll ja schwer sein, wie ist es denn mit den restlichem Teil, geht der Schweregrad konstant weiter, oder sinkt es mit der zeit?

Hm, vor allem fällt es einem später meist leichter, weil man sich eingearbeitet und an das Studieren gewöhnt hat. Man studiert dann wesentlich effizienter. Außer das Mathe weggefallen ist, was ich als sehr angenehm empfunden habe, kann ich jetzt nicht sagen, dass das Hauptstudium unbedingt leichter war. Im Grundstudium werden eher Grundlagen vermittelt und im Hauptstudium wird das Wissen eher zusammengeführt und erweitert.

Bei Fernstudiengängen ist ja auch das prob, dass man auf gar keine Vorlesungen geht, ist es eher ein Nachteil oder eher ein Vorteil?

Das liegt vor allem an Dir. Kannst Du gut aus schriftlichen Unterlagen lernen? - Dann ist es ein Vorteil, da Du sehr flexibel bist und immer und überall lernen kannst. Brauchst Du feste Vorgaben und kannst besser mit einem Lehrer lernen, dann ist ein Fernstudium ggf. weniger geeignet.

Wings und die Private FH in Darmstadt. Wohne aber in Köln

Ich wohne auch in Köln und habe an der PFFH Darmstadt Informatik studiert.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden