Jovelino

Wie viel Unterstützung kann man heutzutage noch vom Arbeitgeber verlangen?

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen!

Ich stehe mittlerweile vor einer kurzfristig zu treffenden Entscheidung (bis übermorgen!).

Und zwar fragte mein Arbeitgeber nach, ob ich nicht an einer Weiterbildung interessiert sei. Wir haben uns dann (nach vielem hin und her) auf folgendes geeinigt:

- ILS-Lehrgang "Netzwerkmanager"

- 50% Kostenbeteiligung

- (sehr wahrscheinlich) zugesicherter Mehrverdienst nach erfolgreichem Abschluß

Zu dem Mehrverdienst muss ich folgendes sagen: Zum Zeitpunkt des Abschlusses des Lehrgangs wäre ich ohne zugesicherten Mehrverdienst in Gehaltsstufe E6, Unterstufe dort nach 4 Jahren (Tarifvertrag IGBCE). Mir würde durch den Mehrverdienst dann Gehaltsstufe E7 (ebenfalls Untertufe nach 4 Jahren) gezahlt. Hört sich gut an, gleich eine ganze Stufe höher zu kommen und dann auch noch direkt in die Unterstufe, die man dort erst nach 4 Jahren bekäme! Aber: Das macht Butto etwa 90€, netto also etwa 55€ aus...

Zudem sind meine Bedenken, dass ich für den Kurs pro Woche 14 Stunden (laut ILS) fürs Lernen benötige. Wenn ich dann denke, dass ich das auch noch 2 Jahre durchhalten muss, fällt die Entscheidung schon schwerer. Wobei ich dazu sagen muss, dass zum einen für mich nur ein "von zu Hause aus lernen" in Frage kommt und zum anderen dass ich auch sehr diszipliniert an solche Sachen ran gehe und daran Spaß habe. (Musste mir in meiner Ausbildung zum Informatikaufmann auch fast alles selbst beibringen, da unsere Berufsschule shit war).

Nach vielen hin und her (auf Grund unklarer Absprachen) hatte ich mich zuletzt mit meiner Chefin sogar in den Haaren. Ich würde das alles zu negativ sehen und ich läge dass so dar, dass es jetzt noch etwas negatives wäre, dass mich die Firma unterstützt. Heutzutage müsse man schon was machen...

Und nun hat sie mir das Ultimatum gestellt, mich bis Montag für oder gegen diesen Kurs zu entscheiden. Mache ich es, bekomme ich die 50% Unterstützung und (sehr wahrscheinlich; muss noch von ganz oben abgesegnet werden) den zugesicherten Mehrverdienst. Mache ich es nicht, werde ich "weis Gott wie lange in der jetzigen Gehaltsstufe bleiben", so O-Ton. Ob ich das wolle...?

Noch kurz was zu mir: Ich bin 25, habe 2 sehr erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildungen (Elektroinstallateur und eben Informatikkaufmann; je mit Notendurchschnitt ~1,5), arbeite bei einer mittelständischen Firma der es mittlerweile wirtschaftlich wieder ganz gut geht, die Firma möchte mich auf jeden Fall halten weil sie sehr zufrieden ist und habe soeben sogar ein mehr als sehr positives Zwischenzeugnis erhalten.

Nun meine Frage:

Kann man heutzutage verlangen, dass man -wie ich- in den 2 Jahren fast 1500 Stunden (104 Wochen * 14 Stunden) private Zeit investiert, dazu noch 50% der Lehrgangskosten (~1750€) und mich 3 Jahre (!) danach noch an die Firma binden muß

und

die Firma "nur" die restlichen ~1750€ dazu gibt und mir (sehr wahrscheinlich) den Mehrverdienst garantiert?

Was meint ihr? Montag ist Stichtag für mich ;-)

Viele Grüße und Danke jetzt schonmal für Antworten

Dirk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

ich wäre froh, wenn der Arbeitgeber was dazu gibt und schon jetzt eine Lohnerhöhung anbietet. Sicher ist ein Fernlergang nicht ganz leicht und der Zeitaufwand enorm, jedoch wird er deine berufliche Karriere in jeder hinsicht fördern. Auch wenn du die Firma wechseln willst erhöht das deine Chancen.

Die 50% die du selbst tragen musst, kannst du ja auch noch steuerlich absetzen, somit zahlst du ja nur etwas über 25% des Lehrganges selbst.

Ich an deiner Stelle würde das Angebot annehmen, sofern du absehen kannst das du es durchhältst.

mfg

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dirk,

natürlich kann Dein Arbeitgeber Dich nicht zwingen. Aber erwarten kann er eine Weiterbildung schon, um weiterzukommen. Ich finde das Angebot im übrigen recht fair - auch wenn die Bindefrist von drei Jahren mir lang erscheint. Aber wenn Du einen anderen Arbeitgeber in der Zeit findest, kannst Du mit dem immer noch die Übernahme der Kosten aushandeln.

Also ich würde zuschlagen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden