Petrabo

Wie anerkannt ist ein Fernstudium bei SGD oder ILS?

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo, ich interessiere mich für ein Fernstudium zum "Psychologischen Berater". Nun gibt es da ja so einige Anbieter. Bei ILS und bei SGD hören sich die Lernbedingungen ganz gut an und auch der Abschluss ist verständlich dargestellt. Nur meine Überlegung ist, wie wird der Abschluss bei diesen Fernstudiumanbietern in der freien Marktwirtschaft anerkannt? Hat da jemand Erfahrungen? Freue mich auf eine Antwort. Gruß Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Nur meine Überlegung ist, wie wird der Abschluss bei diesen Fernstudiumanbietern in der freien Marktwirtschaft anerkannt?

Mit Anerkennung meinst du, wie evtl. Arbeitgeber oder Auftraggeber den Abschluss bewerten?

Bei dem o.g. Fernlehrgang (es ist kein Fern*studium*, muss man vielleicht auch mal sagen) handelt es sich um einen qualitativ sehr hochwertigen Kurs. Ich belege ihn selber (bei ILS).

Psycholog. Beratung oder Coaching ist nun ein Gebiet, für das es keine staatlich geregelte Ausbildung gibt (nun ja, man könnte Psychologie studieren, aber das ist ja nun nicht für jedermann möglich). Man ist daher mehr oder minder darauf angewiesen, seine Ausbildung irgendwo zu machen, wo man fundierte Kenntnisse erwerben kann. Es gibt meines Wissens eigentlich kein bestimmtes Institut in D, dass jetzt diesbezüglich aus der Masse hervortritt. Im Grunde haben alle Institute mehr oder weniger ihre Vor- und Nachteile, und man muss dann selber sehen, wo man sich am besten untergebracht fühlt.

Viel wichtiger ist aber zu verstehen, dass man als psycholog. Berater bzw. Coach eindeutig Erfahrung braucht. Theoretisches Wissen ist wichtig, aber vor allem die praktische Umsetzung ist gefragt. Und das kann man eigentlich nur erlangen, in dem man übt, übt und nochmal übt.

Ist man freiberuflich tätig (was die meisten Berater sicherlich sind), dann muss man sich ohnehin erstmal einen Namen in der Branche machen. Wenn man gut ist, fragt keiner, wo man seine Ausbildung absolviert hat.

Wenn dein Arbeitgeber darauf aus ist, dich für Team- oder Gruppencoaching im eigenen Betrieb einzusetzen, wird es vermutlich sinnvoller sein, sich mit ihm bezüglich einer Ausbildung abzusprechen. Man bekommt dann auch ziemlich schnell mit, welche Institute dort bevorzugt bzw. anerkannt werden.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur meine Überlegung ist, wie wird der Abschluss bei diesen Fernstudiumanbietern in der freien Marktwirtschaft anerkannt? Hat da jemand Erfahrungen?

Dazu kann ich keine allgemeinen Erkenntnisse präsentieren.

Die Abschlüsse sind nicht geschützt oder öffentlich anerkannt. Daher obliegt es den Arbeitgebern bzw. Kunden rein individuell, wie sie die Weiterbildung akzeptieren.

Tatsache bei einer Selbständigkeit ist, dass man mit Akademikern wie Ärzten, Psychiatern, Psychotherapeuten, Psychologen, Soziologen, Kognitologen, Sozialarbeitern, Pädogogen usw. und anderen Fachkräften wie Heilpraktikern usw. konkurrieren muss.

Stellt man dies in Vergleich sind die Chancen nach meiner Ansicht nicht gerade günstig.

Der Kurs selbst hat aber ein gutes Niveau.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kurs selbst hat aber ein gutes Niveau.

Danke für die Hinweise.

Ich denke ich kann mich dann an den Fernstudiengang machen.

Selbstständig zu machen habe ich nicht vor, als Berater im Angestelltenverhältnis zu arbeiten find ich auch okay. Und ob der oder die zukünftigen Arbeitgeber dann mein Zertifikat vom Fernstudium anerkennen werde ich dann sehen. Ich hoffe ich werde gute Karten haben und Chancen auf dem Arbeitsmarkt bekommen.

Noch ne Frage:

Hat denn jemand schon direkt Erfahrung mit einer Bewerbung mit ILS oder SGD Abschluss? Wurde der akzeptiert oder eher ablehnend auf diesen Abschluss reagiert?

Gruß Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbstständig zu machen habe ich nicht vor, als Berater im Angestelltenverhältnis zu arbeiten find ich auch okay.

Hast du denn schon ein konkretes Angebot für eine Festanstellung? Oder evtl. eine Vorstellung, wo du unterkommen könntest?

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast du denn schon ein konkretes Angebot für eine Festanstellung? Oder evtl. eine Vorstellung, wo du unterkommen könntest?

Sonja

Ich stehe im festen Angestelltenverhältnis als Sozialpägagoge (Zertifikatsabschluss) in der offenen Jugendarbeit. Ich könnte mir aber auch vorstellen, eines Tages gezielter zu arbeiten, d.h. in einer Beratungsstelle oder Einrichtung für benachteiligte Jugendliche. Und um da bessere Chancen zu haben, dachte ich über einen Qualifizierung nach, eben psychologische Beratung.

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hört sich gut an. :)

Ich denke, dass dir der Kurs auf jeden Fall was bringen wird.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, da Du bereits in der Branche tätig bist, hast Du auch weitaus bessere Chancen als ein Neueinsteiger.

In diesem Fall halte ich den Fernkurs für gut geeignet.

MfG Joe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden