4 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

also ich hab mich jetzt schon ein paar Tage mit dem Thema Fernstudium auseinandergesetzt und ich bin sehr positiv überrascht, vorallem über die vielen positiven Äußerungen hier im Forum. Nun aber zu mir. Ich habe mir überlegt, Medieninformatik hier beim Oncampus studieren. Ich war schon in Berlin in Medieninformatik eingeschrieben, entschied mich aber dann doch für eine Ausbildung in Düsseldorf.

Nun habe ich ein paar Fragen an Oncampus Experten bzw- Studenten oder sonstige Leute die sich damit auskennen. Zu erst geht es um die FH Wahl. Welche habt ihr da genommen und warum? Also ich hab mir schon einiges durchgelesen und habe am meisten Positives über die FH Emden gehört. Vorallem, dass die FH für den Studiengang eine extra Homepage eingerichtet hat und bisher von allen FHs am besten informiert, überzeugt mich fast schon völlig.

Ich suche jedoch auch eine FH, die so wenig Präsenzübungen hat, wie es nur geht. Zum einen, weil die Anreise sehr teuer ist und zum anderen weil ich während des Studiums möglicherweise ins Ausland gehe und von dort die Reise nicht nur teuer, sondern auch noch sehr umständlich sind.

Auf der Seite der FH Emden steht, dass man problemlos zwischen Teilzeit- und Vollzeitstudium wechseln kann. Stimmt das? Welche Erfahrungen habt ihr damit?

Danke schonmal im Vorraus für eure sicherlich hilfreichen Antworten

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo

ich studiere an der FH in Emden.

Der Wechsel zwischen Teilzeit und Vollzeit ist problemlos. Ich konnte ohne großen Aufwand wechseln.

Mit dem Ausland ist auch kein Problem. Ich hab selber kurze Zeit in den Staaten gearbeitet und von dort aus den Mathekurs gemacht. Im Studium selber haben wir auch einige Studs, die im Ausland leben z.B. Frankreich oder demnächst auch Portugal. Da die Präsenzen bereit z.B. Anfang - Mitte Sommersemester für das WS in Emden feststehen, kann man frühzeitig Billigflieger buchen.

Zu den Präsenzen, du wirst an keinem Standort weniger als 3 Präsenzen haben (an manchen z.B. Lübeck sind es mehr).

Was auf der Homepage von OnCampus leider nicht genauer gesagt ist, ist das die Betreuung an den verschiedenen Standorten gravierende Unterschiede aufweist.

Ich empfehle dir aber - allein um die Qualität der verschiedenen Standort zu erfahren, deine Favoriten anzurufen und dich direkt von dem Betreuerteam!!! (nicht allg. Studienberatung der FH) beraten zu lassen. Du wirst sehr schnell merken wie die Kompetenzen sind.

Tipp zu Emden und Anreise. Es gibt sehr sehr viel Studis die aus dem Raum Köln / Düsseldorf / Ruhrgebiet kommen. Mitfahr- und Mitwohngelegenheiten findet man sehr schnell, vorallem weil es dann sehr preisgünstig wird ;-)

Hoffe das hat dir etwas geholfen.

VG Janice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Janice,

Danke für deine Antwort. Du sagt ja, dass die Betreuung an verschiedenen Standorten gravierende Unterschiede aufweisen. Von welchen würdest du mir denn abraten und warum genau? Hast du da vielleicht ein paar Insider-Infos? ;)

Und dann würde ich gern wissen, warum du dich für Emden entschieden hast? War die Entscheidung regional bedingt oder kam es dir auf andere Dinge an?

3 Präsenzen sind auf jeden Fall im Bereich des Möglichen. Lübeck fällt aus meiner Wahl schon mal raus. Ich habe gelesen, dass dort fast alle zwei Wochen Präsenzen sind, was so gar nicht meinen Vorstellungen entspricht.

Mich würde dann noch interessieren, was du genrell vom Studium hälst. Es ist ja im Gegensatz zum "normalen Fernstudium" fast ein reines Online Studium. Wie lässt es sich denn da lernen? Was sind da deine ersten Erfahrungen? (Also ich mein damit jetzt nicht so die Betreuung usw, sondern wirklich die Art zu studieren)

Wie studierst du denn im Moment? Vollzeit oder Teilzeit? Du hast ja anscheinend oder tust es noch vollzeit online studiert. Wie bewertest du das vollzeit Online Studium im Gegensatz zu einem normalen (Präsenz-)Studium? Ist es viel schwieriger und musst mit eisener Disziplin daran gehen?

Sind ein bißchen viel Fragen geworden, was? ;) Ich hoffe du kannst sie mir alle beantworten. Vielen Dank schon mal im vorraus. :rolleyes:

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

ich studiere z.Z. Teilzeit. Ich habe mit Vollzeit angefangen, wobei ich relativ schnell gemerkt habe, dass das Studium in VZ sehr viel meiner Freizeit kostete und ich im Grunde rund um die Uhr am studieren war.

Ich habe mich damals (kam aus Köln) für Emden entschieden, weil es das näheste war und mir die beste Betreuung bot, die ich brauchte. Mittlerweile hab ich Kontakt zu anderen Studis aller Standort und bin froh nach Emden gegangen zu sein und würde es auch jeder Zeit wieder tun.

Ich hab im Laufe der Zeit festgestellt, das eine optimale Betreuung (d.h. z.B. Erreichbarkeit der Mentoren abends und auch am Wochenende) einen schneller durch und sicherer durchs Studium bringt. Außerdem ist mir aufgefallen, dass in Emden kein Konkurrenzverhalten zw. den Studis ist. Irgendwie arbeiten/helfen alle miteinander und nicht gegenander. Die Atmosphäre ist sehr angenehm.

Der Unterschied zu Präsenzlern ist der das du halt nur 1x pro Monat deine Kommilitonen (alle) real siehst. Ansonsten gibt es wie auch in Präsenz Lerngruppen die sich virtuell in Videokonferenzen (V-Chats gibt es auch nicht an jedem Standort) treffen. Aus Erfahrung heraus ist es besser als real weil man ja nicht mal "nen Kaffee so auf die schnelle trinken kann", sondern wirklich sich zum Lernen trifft (und das manchmal sogar Nachts).

Wobei ein Vollzeitstudium Streß bedeutet und nciht jedem liegt. Besonders als Erstsemester muß man erst mal lernen wie man richtig und effektiv lernt online. Außerdem mußt du dir den größten Teil selber erarbeiten - anders als in Präsenz da wird es dir vorgekaut (eine Garantie zum Klausurbestehen ist das aber nicht) und man muß es oft noch nacharbeiten. Im Online-Studium fällt dieses Nacharbeiten weg.

Allerdings erfordert ein Online-Studium wirklich erhebliche Disziplin. So nach dem Motto "heute mach ich nix und morgen dann auch nicht und so weiter bis zu ner Woche" ist im Studium fatal. Tägliches (6 Tage Woche) Lernen (je nach Fächeranzahl) ist empfohlen um sich an das Lernen zu gewöhnen. Man kann nicht einfach erst vor der Klausur anfangen zu lernen, man muß es hier langfristig tun. Aber aller Anfang ist schwer und jeder hat andere Methoden dies zu tun. Ich hab es auch erst wirklich im 3. Sem. gelernt wie ich lernen muß um Klausuren erfolgreich zu bestehn.

Wie ein "normales Fernstudium" aussieht weiß ich nicht. Allerdings hat man bei uns auch Vorlesung (neben den Präsenzen) allerdings virtuell. Und deine Unterlagen bekommt du auch über das netz bzw. alle Fächer sind visualisiert im Netz (wo man dran lernt - bzw. sich auch ausdruckt).

Anfangs hab ich mir alles ausgedruckt - auf die Dauer sehr kostspielig. Jetzt und das seit 2 Jahren arbeite ich hauptsächlich online und schreib mir Zusammenfassungen (z.T. kann man die auch mit in die Klausuren nehmen). Ich empfinde das Online-Lernen sehr angenehm, da ich egal wo und wann lernen kann. Ok man hat Einsendeaufgaben die man einsenden muß, aber die Motivieren einen auch um weiter im Stoff zu kommen.

Vollzeitstudium ist nett wenn man nicht wirklich wert auf die guten Noten legt (außer man hats wirklich drauf) aber ein VZ heißt auch 40h/Woche lernen und das knallhart um durch Klausuren zu kommen. Es ist kein Zucker schlecken. Jobben nebenbei ist so gut wie ausgeschlossen.

So ich hoff das hat dir noch mal was geholfen. wenn du mehr Fragen hast, schreib mich doch einfach per ICQ an.

VG Janice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden