DerDennis

Studium ohne Abitur zu schaffen?

21 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich überlege ernsthaft mich für die Euro-FH anzumelden. Hintergrund ist, dass ich mich in meiner derzeitigen Firma weiterentwickeln möchte. Hierfür wäre ein Studium notwendig.

Die größte Hürde ist noch mein Zweifel ob das ganze wirklich ohne vorheriges Abi zu packen ist. Dazu kurz ein paar persönliche Infos:

Ich bin 23 Jahre alt, habe einen Realschulabschluß, eine Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice und bereits vier Jahre Berufserfahrung.

Meinen Beruf als Servicetrainer möchte/muss ich dabei weiterhin voll ausüben um mir das Studium finanzieren zu können.

Hat jemand von euch mit ähnlicher Vorbildung schon das Studium begonnen und kann mir berichten wie es ihm am Anfang ergangen ist?

Schon vorab herzlichen Dank für eure Antworten.

Viele Grüße aus München

Dennis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe zwar nicht an der Euro-FH studiert, erlaube mir aber trotzdem mal eine Meinung. Und die ist: Es ist klar zu schaffen.

1) Die Mathe in BWL (oder willst Du was anderes machen?) ist nicht die schwerste.

2) Auch die Mathe in z. B. Informatik ist von durchschnittlich intelligenten Leuten zu schaffen, Genie und göttliche Eingebung sind nicht nötig. Man muss etwas tun, dann geht das. Im Anfang ist es immer erschlagend. Man versteht kein Wort, und man denkt auch nicht, das jemals zu tun. Es klärt sich aber. Normalerweise sind die Klausuren so gestaltet, dass man Beispiele üben kann und durch Verständnis der Beispiele und die Anwendung der darin enthaltenen Techniken die Klausuren bestehen kann. Es ist keinesfalls erforderlich, den Stoff derartig verinnerlicht zu haben, dass man ihn souverän beherrscht und die gesamte Theorie dahinter verstanden hat. Man muss die typischen Anwendungen kennen und beherrschen und die werden auch entsprechend erläutert. Da soll nicht heißen, dass man nichts können muss, aber das gesamte Gebäude der Mathematik, das über den Sachen steht und aus dem sie letztlich ein kleiner Ausschnitt sind, das muss man tatsächlich nicht beherrschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo stefhk3,

vielen Dank für deine Antwort. Das beruhigt mich schon sehr, wobei ich Mathe auch nicht so schlimm bewerte. Habe jetzt mal bei der FH beide Selbsttests gemacht. Ergebnis: Mathe auf den ersten Versuch schon über 80%. Also kann ich damit mehr als zufrieden sein. Die Themen waren alle auch in der Realschule dran (und Mathe schon damals mein Lieblingsfach) also somit nichts neues.

Englisch dagegen wird eher Schwierig. Zum Glück allerdings nicht das Vokabular sondern ausschließlich die Zeiten. Das halte ich aber auch für ein zu schaffendes Pensum. So kann ich mir noch ein paar Monate die Zeit nehmen Gramatik zu paucken bis ich das Studium beginne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dennis,

ich habe im Februar an der Euro-FH mein Studium begonnen - und zwar auch ohne Abitur!

Es ist meiner Ansicht nach 100% auch ohne Abi zu schaffen. Ich habe meine ersten Prüfungsaufgaben verschickt und die ersten Benotungen sind auch eingetrudelt. Und vor Englisch brauchst du keine Angst zu haben. Die Grammatik wird in den Heften noch einmal komplett aufgefrischt und erklärt. Ich habe meine 1. Prüfungsaufgabe in Englisch mit 1,1 bestanden und bin auch kein großer Freak was die Zeiten angeht - im Gegenteil ;)

Wenn du noch Fragen hast, nur zu!

Grüße

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich überlege auch ein Fernstudium bei der Euro FH zu beginnen, allerdings schreckt mich im Moment noch ziemlich das viele Englisch. Vielleicht als Kurzinfo noch ich habe kein Abitur, würde also mit einem Realschulabschluss einsteigen.

Ich hatte zwar in der Schule Englisch aber aus heutiger Sicht muss ich sagen, dass da eigentlich nichts hängen geblieben ist. Ist es daher empfehlenswert einen vorherigen Kurs zu belegen, denn ich denke mein Englisch ist das eines Anfängers und von daher eigentlich nichts weiter da, auf dem ich aufbauen könnte.

Wäre um hilfreiche Info`s sehr dankbar.

LG Conviva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch auf die Gefahr hin, daß ich jetzt Motze bekomme, kann ich von meinem Studium zum Dipl.-Betriebswirt FH bei der AKAD folgendes sagen:

Ja, es ist machbar mit mittl. Bildungsabschluss (hatte selbst nur die Realschule u. dann den Industriemeister gebaut), aber nicht ohne.

Wir reden hier von einem Hochschulstudium (egal ob AKAD oder Euro-FH) u. Mathe ist u. bleibt eines der zentralen u. wichtigen Bereiche des wirtschaftswissenschaftl. Studiums.

Aber, es ist keinesfalls einfach u. ein Zuckerschlecken, so wie es teilweise von dem einen oder anderen dargestellt wird.

Ich hatte einen speziellen Vorbereitungskurs in Mathe besucht. Mathe fing bei uns mit dem Abiturstoff an. Nicht umsonst sind Fächer wie Mathe, Kostenrechnung selbst an Präsenzhochschule als Siebfächer bekannt.

Zu Englisch kann ich nur sagen, daß ich das Vertiefungsfach Europ. Wirtschaft hatte u. da war Englisch auch nicht von schlechten Eltern. Wir hatten 2 Muttersprachler aus den USA u. selbst die hatten "nur mit einer 2 abgeschlossen. War aber wie gesagt Schwerpunktfach Englisch, also bestimmt nicht identisch mit den hier im Beitrag nachgefragten Anforderungen.

Aber täuscht Euch in Mathe nicht, dieser Eingangstest auf der homepage der Euro-FH ist Kinderkram u. hat in keinster Weise etwas mit den im Studium zu vermittelnden Bereich zu tun. Er dient lediglich dazu abzuklären, ob die Grundvoraussetzungen vorhanden sind. Das was im Test gefordert wird, ist ja nicht einmal 10 Klasse Realschule.

Es gibt von der HFH irgendwo auf einem Server Prüfungsfragen für Wirtschaftswissenschaftler. Diese sollte Ihr Euch anschauen, dann habt Ihr eine Vorstellung wie leicht oder schwer Mathe sein wird. Denn ich kann mir nicht vorstellen, daß die einzelnen Institute wie AKAD, Euro-FH, HFH auf unterschiedlichem Niveau im Bereich Mathe ausbilden.

Ist aber nur meine Meinung.

Gruss hotknife


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr!

Hotknife, du magst sicherlich rech haben. Mathe und auch Englisch sind nicht zu unterschätzen.

Aber es ist demnach so (ich kann nur für die Euro-Fh sprechen), dass in beiden Fächern mit einfachsten Kenntnissen angefangen wird. Es werden die wichtigsten Begriffe noch einmal nahe gebracht. Wichtig ist hier allerdings dran zu bleiben. Wer die elementaren Regeln Ableitung, Umformen einer Gelichung etc. wie später in Mathe (MaÖK 3/ H) erläutert wird, nicht lernt, der wird im späteren Studium erhebliche Probleme bekommen.

Meine größte Angst war immer Englisch. Ich habe zwar ABitur aber meine Englischen Kenntnisse sind nicht wirklich toll. Obwohl ich im Hauptstudium Englisch als Vertiefung genommen habe, konnte ich mit viel lernen (und manchen schlaflosen Nächten) in der Klausur mit Bestnote bestehen.

Ich denke es ist egal wo man studiert. Wichtig ist, dass man von Anfang an dabei ist und sich nicht denkt, das ist ja nicht so schwer oder das brauche ich nicht.

Das ist meine Meinung dazu.

glg

rita


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hoknife,

zum Thema Mathe wirst du sicherlich recht haben. Allerdings mache ich mir darüber eigentlich weniger Gedanken. Wir hatten ja jetzt in meiner Weiterbildung auch Industrielles RW und ich denke nach 95% in der bundeseinheitl. Prüfung stehe ich nicht ganz so dumm da. Rechnen hat mir eigentlich schon immer gelegen. Und wenn es so ist, wie Rita oben erklärt, nämlich dass alles nochmal gut erläutert wird, sehe ich da eigentlich nicht so die Probleme. Dem Einem liegen Zahlen, dem anderen eben nicht...

Englisch ist denke viel eher mein Problem. Obwohl ich sagen muss, dass es mir schon ein bisschen die Angst nimmt, wenn ich die Beiträge dazu hier lese. Vielleicht bilde ich mir ja auch nur ein, dass mir Sprachen einfach nicht liegen, weil ich da einfach eine Sprachblockade im Kopf habe.

Erstmal danke für die Antworten :-)

LG Conviva

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rita,

habe eine Frage zur Euro-FH, da ich auch überlege, dorthin zu wechseln.

Weisst Du, ob man nach Bestehen eines Bachelor - Studiums auch die

Allgemeine Hochschulreife automatisch erlangt?

Ich frage deshalb, da ich z.Zt. bei ILS eine Ausbildung zum staatl.-gepr. Betriebswirt mache. Mit der BWA hatte ich schlechte Erfahrungen gemacht.

Nach Abschluss (St.-gepr. Betriebswirt) erhält man automatisch die Fachhochschulreife. Mit ILS bin ich zufrieden, möchte aber ggf. noch anschließend den Bachelor machen.

Habe irgendwo gelesen, dass man mit Abschluss eines akademischen Studiums auch die Allgemeine Hochschulreife erlangt.

Hast Du diesbezüglich Infos für mich? Sonst muss ich bei der Euro-FH auch mal anrufen.

Wie sind bis jetzt Deine Erfahrungen mit der Euro-FH? Bist Du weiterhin zufrieden? Sind die Dozenten freundlich und ok und die Studienhefte verständlich geschrieben und auf dem neusten Stand?

Habe schon mal mit Mitarbeitern der Euro-FH und auch öfter mit ILS Mitarbeitern telefoniert. Gehören ja zusammen. Habe eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Waren ganz nett.

@ Markus - Vielleicht kannst Du mir auch eine Auskunft geben.

Lieben Dank und viele Grüße aus Duisburg

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Daniel,

auf jeden Fall sind ILS und Euro-FH seriöse Anbieter.

Ansonsten ist Rita hier in der Tat die bessere Ansprechpartnerin.

Schau auch mal in dieses Thema.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden