3 Beiträge in diesem Thema

Hi Leute,

ich bin Fernstudent an der FH Nordhessen in Bonn, Studienfach BWL. Bald habe ich in BWL die mündliche Prüfung. Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich mich vorbereiten soll. Gibt es jemanden, der das schon hinter sich hat? Bin über jeden Tipp froh. Gruß Dalmatino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Kann Dir nur sagen, wie ich es gemacht habe.

1, klären welcher Prof. Deine Prüfung abnimmt. Bei mir (AKAD) steht dies immer auf dem Einladungsschreiben. Fast jeder Prof. hat so sein "Steckenpferd".

2, ich habe den Prof. angerufen, habe freudlich nach seinen Schwerpunkten für die mündl. gefragt. Fand er gut, dass sich jemand im Vorfeld damit beschäftigt. So haben wir verbindlich die Bereiche festgelegt. Er sagte mir aber auch, dass er doch seine Hinweise nun einiges mehr an Leistung von mir erwarten würde.

3, Du musst absolut fit mit Deiner Diplomarbeit sein. Mind. 50% der Zeit wird über Deine Arbeit geredet. Meist ist man allerdings fitter im Themenbereich der Diplomarbeit als die Prüfer (sofern man die Arbeit selbst geschrieben hat).

4, unbedingt akutelle wirtschaftliche, internationale Themenbereiche aus den Medien vertiefen (FAZ, Wirtschaftswoche).

5, bei jeder Antwort labern, labern, labern. Da geht alles von der Prüfungszeit ab. So nimmst Du den Prüfern die Möglichkeit neue Fragenkomplexe aufzunehmen.

6, Die Zusammenfassungen der wichtigsten Bereiche von BWL, VWL draufhaben.

7, Mut zur Lücke.

Grundsätzlich sind die Prüfer immer "wohlgesonnen", sie wissen auch, wenn man auf der Kippe zur besseren, schlechteren Gesamtnote steht.

hotknife


„Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter

oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen,

als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft

und dem Maß unserer Menschlichkeit.“

(Martin Luther King)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kann Dir nur sagen, wie ich es gemacht habe.

2, ich habe den Prof. angerufen, habe freudlich nach seinen Schwerpunkten für die mündl. gefragt. Fand er gut, dass sich jemand im Vorfeld damit beschäftigt. So haben wir verbindlich die Bereiche festgelegt. Er sagte mir aber auch, dass er doch seine Hinweise nun einiges mehr an Leistung von mir erwarten würde.

hotknife

Hallo,

das ist ein, wenn nicht sogar DER Tipp.

Grundsätzlich empfehle ich immer wieder in die Vorlesungen zu gehen. Dort lernt man den Dozenten und damit auch Prüfer kennen, weiß um seine Schwerpunkte und "Steckenpferde".

Kann man nicht in die Vorlesungen unbedingt dennoch versuchen, den Dozenten zu kontaktieren um ggf. die Schwerpunkte zu erfragen. Auch Kontakt zu den Studenten des Semesters, welches geprüft wird sollte gesucht werden um hier Studenten ausfindig zu machen, die aus den Vorlesungen berichten können.

Ansonsten unbedingt mind. die Diploma Skripten drauf haben (was vom Umfang her sehr umfangreich sein kann, daher Ziel: Eingrenzung bekommen).

Viel Erfolg bei Deiner Prüfung!


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden