duke_montana

Wege zum Studium ohne Abitur

4 Beiträge in diesem Thema

Hallo Community,

ich bin 26j und Project Manager bei einem Consulting Unternehmen. Ich habe schon seit längerer Zeit mit dem Gedanken gespielt ein berufsbegleitendes Studium im Bereich Wirtschaft (BWL) oder Wirtschaftsinformatik zu beginnen. Habe durch dieses Forum und auf den Seiten der jeweiligen Hochschulen erfahren, dass es auch Möglich ist ohne Abitur zu studieren z.B. durch bestehen einer Eignungsprüfung. Ich beschäftige mich mom. mit 2 Fragen und hoffe Ihr könnt mir bei meiner Wahl weiterhelfen.

1. BWL vs. Wirtschaftsinformatik. Ich strebe in den nächsten Jahren eine Position in der Führungsebene an (CIO). Management, Organisation und Kommunikation sind meine stärken und ich möchte mich an diesen Schwerpunkten beruflich orientieren.

Wirtschaftsinformatik dürfte mir mit Sicherheit leichter fallen da ich einen grossen IT Background habe aber einige Kollegen raten davon ab da dieses Studium nur an der Oberfläche der Wirtschaft und der Informatik kratzt. Einer meinte sogar Wirtschaftinformatiker sind wie Enten. Können nicht richtig Tauchen und nicht richtig Fliegen =) Nun die Frage ist wie angesehen dieser Studiengang in der Wirtschaft ist.

2. Ich habe kein Abitur. Ich besitze über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fachinformatiker (NOTE 4) und über eine 5j Berufserfahrung als Webentwickler, Consultant und jetzt PM. Bei der AKAD habe ich gelesen das man für das Probestudium min. die Abschlussnote 3 benötigt um zugelassen zu werden. Gibt aber noch die Möglichkeit eine Eignungsprüfung zu hinterlegen allerdings habe ich hier etwas von zus. Kosten gelesen. D.h. ich beginne mein Studium ganz normal (Studiengebühren bsp. 200 Euro) und bereite mich ergänzend dazu im Zeitraum von 2 Semestern auf die Eignunsprüfung vor (Zus. jeden Monat 150 Euro). Ist das so richtig? Bei der Euro FH benötige ich keine Abschlussnote 3 da reicht der Abschluss ansich aus so wie ich das recht verstanden habe. Allerdings wäre mir die AKAD lieber da man innerhalb von 3j das Diplom machen kann was bei der Euro FH nur in 4j zu erreichen ist.

Danke für eure Hilfe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo duke_montana,

die Studieninhalte von BWL und Wirtschaftsinformatik sind im Grundstudium zu einem hohen Anteil identisch. Teilweise haben BWLer Module im Hauptstudium, welche Wirtschaftsinformatiker schon im Grundstudium bewältigen müssen und andersrum.

Im Hauptstudium sind die Inhalte recht unterschiedlich. Hier kannst du dich am Besten bei der AKAD informieren, welche Vertiefungsrichtungen und damit letztendlich welches Studium zu dir passt.

Im BWL-Studiengang (Hauptstudium) könnte ich mir die Schwerpunkte "Führung und Organisation" und "Personalmanagement" bei dir vorstellen.

Bei der AKAD Leipzig kannst du eine Hochschulaufnahmeprüfung ablegen und kannst nach erfolgreichem Bestehen dein Studium bei der AKAD Leipzig beginnen.

Für die Hochschulaufnahmeprüfung musst du unter anderem auch zwei AKAD-Module (ein kleiner BWL-Schein und ein großer VWL-Schein) absolvieren. Diese Scheine werden dir im Studium zu 100% angerechnet wobei dieser VWL-Schein nur im Studiengang Wirtschaftsinformatik angeboten wird.

Weiterhin belegst du einen Einführungskurs ein Mathematik, welchen einige der AKAD-Studenten ohnehin belegen, da bei vielen die Mathekenntnisse etwas eingerostet sind.

Du kannst während des Studiums auch nach Stuttgart transmatrikulieren, damit auf einem Diplomszeugnis das Bundesland "Baden-Württemberg" steht. Die Möglichkeit nutzen ein paar Studenten.

Um in drei Jahren dein Diplom in den Händen zu halten, musst du sehr diszipliniert sein, dich sehr einschränken und hast die nächsten drei Jahre keinen Urlaub mehr.

Schönen Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir erstmal für deine Antwort. Das heisst im Klartext ich muss erstmal 1Jahr lang für diese Aufnamheprüfung büffeln bevor ich mit dem eigentlichen Studium beginnen kann? Klingt jetzt auf den ersten Blick strange da man dieses Jahr auch gleich nutzen kann um Abitur nachzuholen. Da habe ich lieber das Abi in der Tasche und studiere dann als 1 Jahr für diese Aufnahmeprüfung zu verschwenden. Falls man nach bestehender Aufnahmeprüfung gleich ins 3 Semester einsteigen kann ist dies wiederum in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allerdings kostet das Fernabi auch 3mal so viel wie das eine Jahr für die Aufnahmeprüfung.

Und Abitur in einem Jahr ist heftig, bei den meisten Anbietern sind das doch 32-48 Monate, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden