Susita

Berufliche Chancen als Quereinsteiger für Fachinformatiker

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lieben,

ich absolviere nun seit zwei Monaten ein Fernstudium zur Fachinformatikerin bei der SGD, da ich schon immer im Bereich EDV bzw. Informatik tätig werden wollte.

Nun wollte ich wissen, ob man als Quereinsteiger in diesem Beruf mit einem Fernstudium berufliche Chancen hat?

Habe mittlere Reife, eine Ausbildung zur Bürokauffrau und ne Weiterbildung zur Buchhaltungsfachkraft und arbeite zurzeit in einem Notariat.

Wie sehen meine Chancen aus? Was meint ihr? Bringt mir das Fernstudium etwas um in der Berufswelt als Fachinformatikerin tätig sein zu können, da ich ja quasi ein Quereinsteiger bin?

Freue mich über jede Antwort von euch.

Freundliche Grüße

Susita:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Es gibt weder ein Studium zum Fachinformatiker noch ein Studium irgendeiner Art bei SGD. Fachinformatiker ist ein Ausbildungsberuf, und SGD hat Weiterbildungen. Was machst Du denn genau?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich belege den Kurs Fachinformatiker mit Schwerpunkt Anwendungsentwicklung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, dieser Kurs imitiert den Ausbildungsberuf Fachinformatiker AE, ist aber keinesfalls damit gleichzustellen, schon weil es keine IHK, sondern eine Anbieter-eigene Prüfung ist. Ich persönlich würde die Chancen mit diesem Kurs nicht allzuhoch einschätzen. Ich fürchte, es wird nicht aus Ausbildung oder Studium akzeptiert und entsprechend gilts Du als echter Quereinsteiger - deren Chancen dürften aber auch IT-Bereich nicht (mehr) allzu hoch sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut deiner Meinung nach rechnest du meine Chancen sehr gering ein und siehst keine Zukunft. mmhh... :(was würdest du an meiner Stelle dann machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Susita,

ich würde Dir empfehlen, Deine kaufmännische Ausbildung mit dem Informatik-Wissen zu verknüpfen und nach Stellen zu suchen, für die beides gefragt ist.

Es gibt eine vom ILS in Auftrag gegebene forsa-Studie, nach der man auch mit institutsinternen Abschlüssen gute Chancen haben soll.

Das auch schon von Stefan angesprochene Problem ist natürlich die Konkurrenz-Situation. Wen stellen Unternehmer ein, wenn sie die Wahl haben zwischen einem ausgebildeten oder gar studierten Bewerber und einem Quereinsteiger ohne Praxiserfahrung.

Viele Grüße

Markus

bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir, Markus, für deine Antwort.

Werden denn Stellen ausgeschrieben, in denen ich beides verknüpfen könnte?

Aber das Fernstudium soll ich jetzt trotzdem mal weiterhin machen oder wie ist deine Meinung dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, sicher, auch wenn es vielleicht nicht so platt drinsteht, aber Stellen wo kaufmännisches + IT gefragt ist, gibt es. Das wäre für Dich wohl der beste Weg. Auf einer Stelle, die normalerweise von einem gelerneten Fachinformatiker ausgefüllt wird (also tatsächlich Entwicklung etc), dürften die Chancen eher gering sein. Aber eine Verknüpfung Deiner bisherigen Erfahrung mit dem gelernten ist sicher eine sinnvolle Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

Aber das Fernstudium soll ich jetzt trotzdem mal weiterhin machen oder wie ist deine Meinung dazu?

Ich bin auch der Ansicht, dass du das beenden solltest, zumal es dich ja interessiert.

Wenn es für dich nicht zu sensibel ist, würde ich auch einfach mal in deinem Betrieb nachfragen, ob du das Wissen künftig einbringen kannst und welche Möglichkeiten existieren.

Bei uns hat eine ehem. Sekretärin von ihrem VWA-Studium erzählt und den Wunsch geäussert das Wissen künftig einbringen zu können. Seit April ist sie jetzt im Bereich Projektplanung/Budgetierung etc. und arbeitet sich da langsam in die neue Materie ein.

Also wenn du zu deinen Vorgesetzten vertrauen hast und glaubst, dass sie mit deiner Weiterbildung positiv umgehen, würde ich´s einfach mal versuchen.

Gruß Lutz


Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin)

(8. Semester BWL an der HFH und alle Prüfungen hinter mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden