16 Beiträge in diesem Thema

Hallo Ihr....:)

So zu mir. Ich suche eine Weiterbildung für mich. Also Fernlehrgänge. Ich habe im Sommer 2006 die Ausbildung Bürokauffrau (IHK) abgeschlossen. Seit dem arbeite ich als Krankenpflegerin zur aushilfe bei einer Bekannten.

Jetzt möchte ich mich kaufmännisch für den Beruf Bürokauffrau weiterbilden. Meine Frage ist welche Lehrgänge wären gut? Also Fernlehrgänge. habe mich bei der SGD per E-mail erkundigt, doch sie konnten mir auch nicht weiterhelfen.

Ich enteressiere mich in den Bereichen, Personal, Gesundheit, Sozialwesen, Werbung, Design. Überlegte ob ein Englisch kurs für den Beruf sinnvoll wäre, aber ob es benötigt wird ist ja auch die Frage!

übrigens da ich seit Geburt an durch meine Schwerhörigkeit Hörgeräte trage, kann ich beruflich nicht am Telefon kommunizieren.

Ich hoffe, ihr helft mir einen Lehrgang zu finden und ich kann dann starten!!!

Schonmal Danke für die Antworten!

LG

karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Karina,

du hast jede Menge wünsche, in welche Richtung du gehen willst. Obwohl Flexibilität an sich nichts Schlechtes ist, solltest du dir doch vielleicht etwas konkreter überlegen, was du später machen willst.

Hinzu kommt, dass einige Fernkurse zwar Wissen vermitteln, aber ohne einen anerkannten Abschluss als Ziel zu haben. Es ist sicher davon abzuraten, solche Kurse zu belegen... aber das weißt du ja, du hast ja erst vor kurzem einen Eintrag zum Thema Betriebswirt non-profit eröffnet.

Was ganz persönlich für dich am besten ist, kannst wohl nur du sagen. Ich würde also an deiner Stelle nochmal in mich gehen, und mich persönlich fragen, wo ich eigentlich hin will und ob ich das auch auf anderem Wege erreichen kann als per Fernstudium.

Gerade zu den von dir genannten Bereichen gibt es ja jede Menge Angebote bei SGD, ILS, usw. Dort steht auch konkret, welche Voraussetzungen mitzubringen sind und für wen sich der Kurs am ehesten eignet.

Hast du dir eigentlich schon mal überlegt, als Schwerhörige irgendwo in diesem Bereich zu arbeiten: z.B. bei Verbänden, Schwerhörigenschulen (Sekretariat, o.ä.), usw.?

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonja,

ich werde dann mal meine Vorstellungen erklären:

Gerne würde ich in Personalabteilungen arbeitem. z.B in Krankenhäusern, Praxen, Schulen oder Hotels. Oder in sozialen Firmen. Oder auch gerne als Betreiebswirtin für Mediengestaltung.

Ich habe mir den Studienführer oft schon durchgelesen. Und es ist nicht leicht alleine herauszufinden was gerade das beste ist.

Interessant höre sich für mich selber an:

Geprüfte Medienbetriebswirtin ( das fand ich sehr toll, da ich gerne gestalte), Tourismusfachwirtin ( nur ich habe noch nicht in einem tourismusbereich gearbeitet u da wäre die Frage ob ich zugelassen werde), und Personalfachkauffrau( nur auch keine kaufmännische Berufserfahrung).

Vielleicht könnt ihr mir jetzt geanuer weiterhelfen!

LG

Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerne würde ich in Personalabteilungen arbeitem. z.B in Krankenhäusern, Praxen, Schulen oder Hotels. Oder in sozialen Firmen. Oder auch gerne als Betreiebswirtin für Mediengestaltung.

Also, ich sehe hier ja drei verschiedene, teilweise recht unterschiedliche Wünsche.

Aber gut, fangen wir an: Personalabteilung.

Hast du eine konkrete Vorstellung davon, was du in der Personalabteilung machen möchtest? Das heißt, welche Funktion hättest du gerne in der Personalabteilung, wo persönlich siehst du dich da? Vielleicht hast du ja ein konkretes Bild. Es würde uns sehr helfen, wenn du einfach mal schildern könntest, wie das für dich idealerweise aussehen könnte.

Dasselbe würde mich übrigens auch für Krankenhäuser, Praxen, Schulen oder Hotels interessieren. Wo siehst du dich dort, welche Arbeiten willst du dort verrichten, welche Funktionen übernehmen?

Die Mediengestaltung weicht am meisten von den anderen genannten Dingen ab. Was stellst du dir denn vor, was du als Betriebswirtin für Mediengestaltung machst und wo deine Kompetenzen liegen, wenn du z.B. einen solchen Lehrgang/Fortbildung abgeschlossen hast? Welches Wissen würdest du durch diesen Kurs erlangen? Kurzum, welches Bild hast du vor Augen, wenn du dir vorstellst, den Kurs erfolgreich abgeschlossen zu haben?

Deine Antworten würden mich sehr interessieren. Falls du nicht öffentlich antworten möchtest, schick mir doch eine private Nachricht.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

sorry, dass ich alles ungenau erkläre. Da ich selber ja kaum Berufserfahrung habe, habe ich auch keine sehr genauen Vorstellungen.

Personal: Da würde ich gerne, Arbeitszeugnisse schreiben, Bewerbungen bearbeiten und sowas ähnliches!

Medienbetriebswirtin: Da habe ich mal 2 Wochen ein Praktikum gemacht: da habe ich eine Homepage gestaltet für Werbung, aber auch Zeitungsbilder bearbeitet die in Zeitung kommen werden, und den Medienschriftverkehr habe ich gemacht. Und das würde ich nach dem Lehrgang gerne beruflich machen. Ich hoffe, dass ich das ungefähr erkläre konnte! Denn in Betriebswirtschaft habe ich ja durch die Ausbildung Erfahrung, nur mit Medien nicht und das würde mir Spaß machen. Vorteil ist da auch, von meinem Freund die Eltern Haben Nachbarn die ein Medienunternehmen führen.

Tourismusfachwirtin: Da stellt ich es mir so vor, dass man Angebote für Touristen erstellt.Einfach für Touristen sozusagen auch Werbung macht. Nur da ich in diesem Beruf wahrscheinlich viele Kunden gespräche führen muss, wäre das evtl nicht für mich geeignet.

Natürlich weiss ich auch, dass man nach dem Lehrgang auch Pech haben kann und dann doch nicht in solchen Bereichen arbeiten kann. Aber ich stellte es mir so vor, ich beginne mit dem Lehrgang und bewerbe mich nebenbei in Firmen die mit meinem Lehrgang zu tun haben. Evtl auch Praktikas um Berufserfahrung zu sammeln.

LG

Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Karina,

die besten Chancen scheinen für Dich doch in dem Bereich Medien zu liegen.

1. Kannst Du schon ein Praktikum in diesem Bereich vorweisen

2. Hast Du schon Connections in die Branche

Kannst Du nicht mal ein Gespräch mit den Nachbarn Deines Freundes führen, welche Qualifikationen/Kurse die von Bewerben erwarten etc.?

Im Bereich Personal und Tourismus wird es aufgrund der Einschränkung am Telefon meines Erachtens schwierig werden.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da die Richtung noch nicht eindeutig feststeht, wäre eine Fortbildung, mit der Du dich aber fachlich oder bezogen auf die Branche festlegt, heute noch nicht wirklich sinnvoll.

Zu den Begrifflichkeiten:

Fachwirt = Branchenspezialist (also fachübergreifend)

Fachkaufmann = Funktionsspezialist (also branchenübergreifend)

Hier unterrichte ich jetzt schon im 2. Kurs an der IHK Offenbach angehende Wirtschaftsfachwirte, die breite Grundlagen gelegt bekommen.

Ich denke, für Menschen, die eine Fortbildung auf Ebene Fachwirt/Fachkfm. suche ohne sich heute schon festlegen zu können oder wollen, ist der gepr. Wirtschaftsfachwirt (IHK) sicher ein guter Weg.

Zu den Inhalten s. Anlage.

Denke mal darüber nach.

Ob es für diesen noch jungen Abschluss allerdings schon Anbieter von Fernlehrgängen gibt, ist mir nicht bekannt.

Wirtschaftsfachwirt Rahmenlehrplan.pdf


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

der Wirtschaftsfachwirt dürfte hier wirklich eine Option sein, allerdings dachte ich das die Zugangsvoraussetzungen für die Prüfung 1 Jahr kaufmännische Praxis vorschreibt?

Fernlehrgänge hierfür gibt es meines Wissens bei SGD, in Bayern für das bfz oder in einer kombinierten Form über die DAA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

der Wirtschaftsfachwirt dürfte hier wirklich eine Option sein, allerdings dachte ich das die Zugangsvoraussetzungen für die Prüfung 1 Jahr kaufmännische Praxis vorschreibt?

Fernlehrgänge hierfür gibt es meines Wissens bei SGD, in Bayern für das bfz oder in einer kombinierten Form über die DAA.

Hallo,

danke hierfür. Die Zugangsvoraussetzung ist aber erfüllbar, denn wie Du richtig schreibt, ist dass eine Voraussetzung zur Prüfungszulassung. Der Lehrgang kann somit besucht werden und die Voraussetzungen bei Berufstätigkeit während des Lehrganges wären bis zur Prüfung erfüllt.

Im Abendkurs der IHK Offenbach läuft der Lehrgang 1 Jahr. Bei Fernanbietern dürfte das nicht wesentlich anders sein.

Man müsste aber die Voraussetzungen genau prüfen. Die IHK Offenbach verlangt z. B. 2 Jahre berufspraxis.

Ohne Berufspraxis, so ehrlich müssen wir sein, kommt heute niemand zu einer Fortbildung zum Fachwirt/Fachkfm. Das verlangen alles Prüfungsordnungen.


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

erst mal Danke, dass ihr versucht mir zu helfen :-). Das freut mich wirklich sehr.

Holger: erstens kann ich nicht an Seminaren teilnehmen, da ich sonst immer einen Dolmetscher benötige. Denn gerade in Räumen wo mehr leute sind, wird kaum jeder mich ansehen und deutlich u langsam sprechen. So dass ich dann wenig Freude dran haben werde. Habe es während meiner Ausbildungszeit erlebt.

Und da man dort auch viel mit Steuern u Rechnungswesen zu tun hat, wäre das auch nicht so für mich. Und die Berufspraxis fehlt mir auch.

Ich werde im August als Krankenpflegerin aufhören. Dann werde ich mich arbeitslos melden. Deswegen möchte ich ja gerne mich Weiterbilden (fernkurse). Nebenbei möchte ich mich dann um Praktikas die mit dem Lehrgang zu tun haben mich bewerben um Berufpraxis zu sammeln. Vielleicht besteht dann auch die Chance, danach fest eingestellt zu werden.

Beispiel:

Falls ich den Kurs Mediaplanerin oder Mediabetriebswirtin mache ( von Nachbarn gehört, Mediaplanerin wäre besser) bewerbe ich mich in diesem Bereich um Berufpraxis zu sammeln. Vielleicht besteht dann die Chance diesen Beruf zu verwirklichen.

Aber wie gesagt ich werde mich weiterhin informieren und freue mich immer noch auf Ratschläge.

LG

Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden