Progressive

"Ablauf" Fernstudium Abitur

7 Beiträge in diesem Thema

Hi,

mal ein,zwei Fragen bzgl. des Erwerbs des Abiturs per Fernstudium.

Wie findet denn bei einem solchen die Benotung/Bewertung statt ?

Bekommt man die Unterlagen, z.B. für 3Monate oder so, auf einmal komplett zugeschickt, und muss diese dann "einfach" ausfüllen und zurücksenden ? Macht es Sinn, dann quasi ein Fach komplett durchzuarbeiten und dann das nächste, oder wie in der Schule, 2std dies, 2std das, 3std jenes.. ?

Wie macht man das mit den Informationen an sich ? In der Schule wird der Stoff ja mitgeschrieben und so.. wie ist das beim Fernstudium ? Gibt es einen Teil, den man behalten kann, wo der Stoff beinhaltet ist, oder ist der nicht separat und wird daher wieder zurückgeschickt ? Das wäre eigentlich sogar besser, da man ja dann "mitschreiben" müsste und demnach auch (etwas) besser lernt.. oder ?

vielen Dank im voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wie findet denn bei einem solchen die Benotung/Bewertung statt ?

Hallo,

die Benotung erfolgt allein auf Grundlage der Prüfung beim zuständigen Oberschulamt. D.h., dass man während des Kurses keine Noten sammeln kann, die dann in die Endnote einfließen.

Bekommt man die Unterlagen, z.B. für 3Monate oder so, auf einmal komplett zugeschickt, und muss diese dann "einfach" ausfüllen und zurücksenden ?

Meistens bekommt man Studienmaterial für einige Studienmonate zugeschickt. Wieviel genau kann dir das Fernlehrinstitut am besten beantworten.

Normalerweise sind bei jedem Studienheft dann auch Einsendeaufgaben dabei, die man nach Durcharbeiten des Heftes bearbeitet und dem Fernlehrer einsendet.

Macht es Sinn, dann quasi ein Fach komplett durchzuarbeiten und dann das nächste, oder wie in der Schule, 2std dies, 2std das, 3std jenes.. ?

Ich glaube, dass man wohl eher pro Sendung mehrere Fächer auf einmal kriegt. Das macht es dann schwierig, erst ein Fach bis zum Ende durchzuarbeiten, da du ja quasi jedesmal warten musst, bis die nächste Lieferung mit dem Heft für das eine Fach dabei ist. Falls dir das aber besser liegt kannst du evtl. mit deinem Anbieter vereinbaren, dass er dir zuerst alle Hefte für Deutsch, Englisch, Mathe, usw. zuschickt.

Auf der anderen Seite kann Abwechslung auch nicht schaden, gerade dann, wenn man in einem anderen Fach mal festhängt. Vielleicht ist es dann auch sinnvoller, öfter hin- und herzuschalten und nicht immer nur an einer Sache zu kleben.

Wie macht man das mit den Informationen an sich ? In der Schule wird der Stoff ja mitgeschrieben und so.. wie ist das beim Fernstudium ?

Die Studienhefte sind dein Eigentum, die brauchst du nicht mehr zurückzuschicken. Ansonsten sind die so aufbereitet, dass man direkt daraus lernt, und sich daraus auch die nötigen Notizen herausschreibt.

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ok, vielen Dank!

die Benotung erfolgt allein auf Grundlage der Prüfung beim zuständigen Oberschulamt. D.h., dass man während des Kurses keine Noten sammeln kann, die dann in die Endnote einfließen.

Ist das nicht ein bißchen hart ? Wer schafft es denn z.B., in den ganzen (Zentralabi?)prüfungen, 13,14,15Punkte zu schreiben, um ein 1,x Abi für ein Medizinstudium zu erhalten? Nicht, dass ich das anstrebe, mein Wunschstudiengang ist nicht nc-beschränkt, aber das ist doch echt ziemlich schwer oder nicht ?

Die Studienhefte sind dein Eigentum, die brauchst du nicht mehr zurückzuschicken. Ansonsten sind die so aufbereitet, dass man direkt daraus lernt, und sich daraus auch die nötigen Notizen herausschreibt.

Also.. ich habe momentan die FHR erfolgreich beendet und habe Unmengen an Ordner mit noch mehr Unmengen an Blättern als Inhalt.. und beim (Fern)abi würde das dann quasi nochmal passieren ? Und zudem auch noch mit mehr Umfang ? Ist das möglich, wie z.B. bei sgd angegeben, in 16Wochenstunden das "Zeug" durchzuarbeiten und zudem auch noch mitzuschreiben ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das nicht ein bißchen hart ? Wer schafft es denn z.B., in den ganzen (Zentralabi?)prüfungen, 13,14,15Punkte zu schreiben, um ein 1,x Abi für ein Medizinstudium zu erhalten? Nicht, dass ich das anstrebe, mein Wunschstudiengang ist nicht nc-beschränkt, aber das ist doch echt ziemlich schwer oder nicht ?

Das Externenabitur ist hier in der Tat härter als das normale Abitur. Es sind insgesamt acht Prüfungen (4x schriftlich, 4x mündlich abzulegen), die alleine die Abi-Note bestimmen. Aber so ist es halt geregelt worden - Du und ich haben leider keinen Einfluß darauf - und auch die Anbieter der vorbereitenden Fernkurse nicht.

Also.. ich habe momentan die FHR erfolgreich beendet und habe Unmengen an Ordner mit noch mehr Unmengen an Blättern als Inhalt.. und beim (Fern)abi würde das dann quasi nochmal passieren ? Und zudem auch noch mit mehr Umfang ? Ist das möglich, wie z.B. bei sgd angegeben, in 16Wochenstunden das "Zeug" durchzuarbeiten und zudem auch noch mitzuschreiben ?

So wird es sein. Die Zeitangaben sind schon recht realistisch. Die Hefte sind auch so gut aufgebaut, dass Du nicht unbedingt alles nochmal abschreiben musst. Oft reicht es aus, Wichtiges zu markieren und sich Notizen zu machen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

viele Deiner Fragen wurden ja schon beantwortet. :)

Bei ILS und FEB bekommst Du zu Beginn das Material für ein halbes Jahr, dann alle 3 Monate. Bei HAF und SGD gibt es das Material allgemein vierteljährlich.

Zur Vorgehensweise: Ein Fach komplett durchzuarbeiten, wird nicht möglich sein.

Du kannst ein Studienheft bearbeiten, die Einsendearbeit schreiben, abschicken und dann an das nächste Heft (gleiches Fach oder ein anderes) bearbeiten.

Besser ist es, mehrere Fächer gleichzeitig in Arbeit zu haben. Am Besten ist ein Wochenplan, in dem alle Fächer untergebracht sind. Diesen dann von Woche zu Woche bearbeiten. So bleibt nichts liegen. An einem Tag immer ein "Hassfach" (z. B. Mathe) und ein Lieblingsfach (z. B. Deutsch) unterbringen.

Die Studienhefte gehen in Dein Eigentum über, die Einsendearbeiten schickst Du per E-Mail, Post usw. ein.

Ob Du viel schreiben wirst, liegt an Dir. Du kannst Zusammenfassungen der Kapitel fertigen oder "markern" im Heft, was Dir wichtig erscheint. Im Laufe der zeit wirst Du Deine Lernmethode finden. :)


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

abermals danke!

denke, dass ich dann alles weiß, was mich umtrieb ;p

Das Einzige, was mich noch beschäftigt, sind die mündlichen Prüfungen. Bei diesen ist es ja glaube so, dass man 1,2 Aufgaben bekommt und die dann "mündl." bearbeiten muss. Die schriftlichen hingegen dauern ja m.E. nach 3,4,5 Stunden oder so und haben daher viel mehr Aufgaben. Was mich dabei allerdings wundert, ist, dass man z.B. bei der SGD beim "Interessenschwerpunkt Mathematik/Naturwissenschaften" fast alle dieser Fächer mündlich hat. Allerdings wird dort beschrieben, dass die Leistungskurse, sowie die schriftlichen Fächer mehr Aufwand benötigen. Wieso sind dann z.B. Physik, Chemie, Bio oder so (weiß nicht genau, welche Fächer) dann als mündliche Fächer eingeteilt ?

Dass man das ja nach Belieben wechseln kann, ist mir bewusst, aber laut SGD stellt diese Variante eine "besonders erfolgreiche" dar.. Hoffe, dass was mich irritiert, ist entsprechend verständlich rübergekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei SGD (sprich in Hessen Zentralabitur) sind Deutsch und Mathematik auf jeden Fall schriftlich.

Die Einteilung, die SGD vorgenommen hat, sind Möglichkeiten, aus denen man wählen kann. Am Ende legst Du fest, welche Fächer im Schriftlichen hinzu kommen und welche 4 Fächer dann die Mündlichen werden.

Wie genau die Bestimmungen sind, weiss ich nicht aus dem ff. ;)


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden