tanja

Medienbetriebswirt

17 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich studiere seit knapp einem Jahr Medienbetriebswirtin bei der SGD und suche Austausch mit "Gleichgesinnten". Ich freue mich über jede Zuschrift.

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

Ich bin zur Zeit stark am überlegen. Ich kann es schwer einschätzen wie die Firmen so SGD-Abschlüsse annehmen. ich habe bereits in der berufsschule 2 jahr marketingunterricht gehabt und würde gern in diese branche einsteigen. du hast dich ja sicher vorher ausgiebig damit beschäftigt, wo hast du dich erkundigt ob dir der abschluß auch wirklich was bringt?

ciao sylvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sylvia,

sorry, dass ich mich erst heute melde. Viel Arbeit (ich bin selbständig) und dann noch ne Erkältung... :cry:

In meinem Verständnis ist es nicht so entscheidend "wo" man sich weitergebildet hat, sondern es zählt vielmehr "dass" man sich weitergebildet hat.

Dazu möchte ich Dir ein kleines Beispiel aus meinem Leben erzählen. Ich habe Bürokauffrau gelernt und dann ein paar Jahre als Assistentin hier und da gearbeitet. Irgendwann kam dann der Aufstieg und ich arbeitete 4 Jahre im internationalen Projektmanagement Marketing mit dem Ende Firma zu, Stelle weg. Dann der Weg zum Arbeitsamt mit dem Spruch: "Sie sind grenzenlos überqualifiziert für das was Sie gelernt haben". Nur... leider fehlte mir wohl auch die Weiterbildung, der Abschluss, für das wo ich wohl qualifiziert war/bin. Ende vom Lied: Ich hockte zu Hause und bekam weder bei dem einen noch bei dem anderen ein Vorstellungsgespräch...

Mittlerweile bin ich recht erfolgreich selbständig tätig und darf auch heute immer mal wieder erfahren, dass in unserem lieben Deutschland schlicht und ergreifend mehr zählt welchen Abschluss man auf dem Papier hat, als das was man kann oder jahrelang gemacht hat. Zumindest in meinem Fall für den Preis, den man verhandelt. Du wirst lachen, aber ein "ich studiere nebenbei Medienbetriebswirtin" rechtfertigt in den Verhandlungen einen höheren Preis als "Bürokauffrau". Im Ernst hat mich noch niemand gefragt "wo" ich studiere. Jeder hat Verständnis, dass ein Fernstudium einem Schulstudium und regelmäßiger Anwesenheit vorzuziehen ist aufgrund der flexiblen Zeiteinteilung. Ich denke, dass die Fernschulen mittlerweile genug anerkannt sind, um mit anderen Einrichtungen stand zu halten.

Ich hatte sogar von der IHK eine Sonder-Zulassung zum Betriebswirt IHK bekommen (ohne vorher einen Fachwirt machen zu müssen, aufgrund meines Lebenslaufs) und mich dagegen und somit für die SGD entschieden.

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt ja alles recht vielversprechend. Ich hab mich mittlerweile auch bei IHK etc. erkundigt, aber die Können auch nicht viel dazu sagen. Außer dass man eine zusätzliche externe Prüfung nur machen kann wenn man 5 Jahre in dem Beruf gearbeitet hat, in dem man eine Prüfung machen will. Naja mal sehen, werd mich erst mal noch ein bißchen kundig machen. Ich denke der Einstieg in die Medien Branche aus der Tourismusbranche raus ist nicht ganz so einfach auch wenn sehr viel engagement vorhanden ist. Wie du sagtest, ein Abschlußzertifikat ist denen manchmal mehr wert als Motivation und selbst angeeignetes Wissen.

Als was hast du dich eigentlich selbständig gemacht? Und in welcher Stadt?

Liebe Grüsse erstmal und ich hoffe ich höre von dir.

Ciao Sylvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sylvia,

ich wohne in Dachau und bin selbständig somit im Großraum München tätig. Wenn Du mal auf meine Homepage kucken möchtest: http://www.officetrend.de Ich biete alles rund um das Büro sowie Consulting und Webdesign an.

Für mich war der Medienbetriebwirt in erster Linie der Grund, dass ich einen Betriebswirt haben wollte. Da es schon so viele allgemeine Betriebswirte wie Sand am Meer gibt, wollte ich einen fachspezifischen. Mein Hauptaugenmerk lag in den letzten Jahren immer auf Marketing und Customer Service, so lag der Medienbetriebswirt am nächsten. Interessant, da gerade auch hier der Schwerpunkt auf den neuen Medien liegt.

Liebe Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist zwar nun schon ein ganz schön alter Beitrag, aber der Titel passt dann wieder!

Kurz zu mir, da ich hier neu bin: Ich bin 27, seit 9 Jahren selbstständig im Bereich Medien, Unterhaltung und habe mich nach langem Abwägen dafür entschieden bei der SGD den Kurs zum Medienbetriebswirt anzugehen. Ich habe an der Uni zwar BWL studiert, aber musste aus finanziellen und arbeitstechnischen Gründen abbrechen und sehe keine Chance für mich noch mal ein Vollzeitstudium zu beginnen. Da ich den ganzen Spaß auch eher für mich selber mache, um evtl. noch ein paar Kniffe und interessante Dinge zu erfahren die meinen Horizont erweitern, denke ich ist der SGD Fernkurs genau das richtige für mich. Gerade im Hinblick auf die Zeiteinteilung, da man ja doch immer recht flexibel bleiben muss und nicht wirklich Seminare und Präsenzkurse im voraus einplanen kann.

Da ich bisher eher schwerlich Erfahrungsberichte und persönliche Meinungen von Teilnehmern/Absolventen des Kurses finden konnte versuche ich es mal auf diesem Wege. Bin jedem Dankbar der mir Insiderinformationen zum Kurs/Inhalten/Ablauf geben kann und evtl. auch ein paar gute Tips auf Lager hat.

Freue mich auf Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für Deine Vorstellung. Ich könnte mir vorstellen, dass der Lehrgang für Dich durchaus geeignet ist.

Eine Rückfrage, die etwas off-topic ist: Du hast Dich gleich mit 18 Jahren selbstständig gemacht?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

ein schönes Forum habt ihr hier, hat mir sehr bei der Recherche geholfen!

Ja ich hab mich quasi nach dem Abi selbstständig gemacht, hab schon während meiner Oberstufenzeit was aufgebaut und dann gab's halt

die Möglichkeit das danach direkt witerzumachen. Hat sich dann ganz gut entwickelt und so bin ich heute immer noch dabei. Jetzt möchte ich mir aber doch noch so einige Sachen aneeignen, man will ja nicht stagnieren in der Entwicklung ;o)

Lieben Gruß

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo nochmals,

so ich hab zwar immer noch keinen Kontakt zu Menschen mit Erfahrung im Bereich Medienbetriebswirt herstellen können,

hab mir jetzt aber mal die Unterlagen für die 6 wöchige Probezeit zuschicken lassen. Wird wohl das Beste sein, sich selber ein Bild zu verschaffen und mal einen Versuch zu starten. Freue mich trotzdem über Kontakt zu Mitstreitern oder Ehemaligen und werde hier

aktiv berichten wie's denn nun läuft bei mir und meine ersten Eindrücke schildern.

Beste Grüße

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das passt ja super, dass die Diskussion hier genau zu dieser Zeit neu entfacht ist, ich hab letzte Woche meine Unterlagen von der SGD bekommen, Lehrgang Medienbetriebswirt.

Zu mir, ich bin 27 Jahre, gelernter Kaufmann im Groß und Außenhandel und zur Zeit nach einem Jahr Angestelltenverhältnis in meinem Lehrberuf, Selbstständiger Webdesigner.

Auch ich hab mir im Vorfeld Gedanken gemacht ob dieser Abschluss nun anerkannt wird oder nicht. Fakt ist, ich habe mit sehr vielen erfolgreichen Unternehmer aus dem Bekanntenkreis und auch bei Gesprächen mit meinen Kunden das Thema Medienbetriebswirt angesprochen, also das ich hier studieren möchte an der SGD und keiner hat gefragt ob das ein richtiges Studium ist oder nur ne Weiterbildung etc.

Soll heißen, egal ob IHK oder SGD, der Name Betriebswirt ist den Leuten ein Begriff und über den Rest drum herum macht sich niemand nen Kopf, sondern alle halten es für ein vollwertiges Studium, was es in meiner Hinsicht auch ist.

Dadurch das ich kaufmann gelernt habe, hab ich schon eine sehr gute Vorbildung, da sind viele BWL Themen eher Wiederholung. Mir geht es mehr um den Namen Betriebswirt und den Medienteil des Studiums, da dieser Teil neu für mich ist.

Neben dem Studium arbeite ich als vollwertiger Kaufmann, was sowas wie ein duales Studium bedeutet. Ich sitze nicht nur in ner Uni und lerne die Theorie, sondern kann diese auch im Alltag praktisch umsetzen.

Was mich interessieren würde, wie lernt Ihr?

Ich lerne drei Stunden täglich, fünf mal die Woche und am Wochenende ist Pause mit Arbeit und lernen. Würdet Ihr, zumindest die die schon länger dabei sind sagen das das reicht? Oder muss man hier mehr machen? Hat da jemand mal so ne Art Erfahrungsgeschichte für mich? :-)

Danke im Voraus

gruß Dennis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden